Website of DD6NT

                   (FOTO:  Copyright  ©  2007  by DD6NT)                          

 Member of:   AFM  #0561            -           Member of:    30MDG  #6934
 Member of:   JAIG #0519            -           Member of:    FHC  #1807
 Member of:   EPC  #1950             -           Member of:    SKCC  #13495
 Member of:   DL-QRP-AG # 3719             Echter Holzhammer # 2601
 Member of:   True Blue DXers Club 543  FT8 Digital-Mode-Club # 6065
 Member of:   PRL  #3097             -           BDM:  #4697
   
Flag Counter
     Copyright © by Boardhost.com, Inc. All Rights Reserved.      >>>FLAGGENATLAS<<<
·
· 
HamRadio 2022 / Friedrichshafen vom: 24.-26. Juni
Die HamRadio 2021 - findet wieder nur Online statt.
·
Eine interessante Informationsseite aus Österreich:
Funknews - Online Radio News © 2020 funknews.at
>>Funknews läuft momentan im Archive-Modus<<
Die Statuten des ÖVSV - Dachverband / A-2351 Wr. Neudorf
Industriezentrum - Österreichischer Versuchssenderverband

Die Österreichische CW Group - > LINK <

Amateurfunk-Relais mit QRG, QTH und Frequenzen

Call - Liste der deutschen Funkamateure


QSL-ONLINE - Amateurfunk auf den Punkt gebracht
Das deutschsprachige Amateurfunkportal aus Berlin

Freigabe der Installation packages für WSJT-X 2.4.X.

Die Software ist inkompatibel mit älteren Versionen!
>Der neue Klon für FT8-WSJT-X 2.4.X. von SQ9FVE<
>>> https://sourceforge.net/projects/wsjt-z/ <<<

Deutsches Benutzerhandbuch WSJT-X 2.3.1. v. 28.03.21

Die Entstehung des Rothammel Antennen Buchs

>>>>> HamRadio 2022 - 24.-26.06.2022 <<<<<

·

Funk.Tag Kassel 2022
Der 5. Funktag-Kassel findet am 23. April 2022 statt.

(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT)
----------------------------------------------------------------

Impfkampagne mit Uschi Glas - Faktenscheck im Stern

Mit Reisebericht einer "Corona-Urlaubsreise" v. DD6NT

………………………………………………………………………………

Merkblatt für alle Empfänger und Betreuer.

Informationen zum "mRNA-Coktail" BioNTech - Pfizer

mit einer Aufstellung über die Inhaltsstoffe der Spritze

>>>>> LINK <<<<<

·······················································································

Portugalurlaubsreise - 2x geimpft - 14 Tage Quarantäne

> Kochsalzlösung statt BioNTech gestritzt <

(Quelle: ndr.de - LINK)
·
"Impf-Todesfälle" - nach "Gen-Therapie" mit "mRNA-Coktails"
·
Weitere große Impfzentren werden in Berlin geschlossen.
Betroffen von dieser Maßnahme sind bis Ende August drei
weitere große Impfzentren in dieser Stadt.
Grund ist wohl der große Mangel an Impfwilligen.
·
. . . Da es wohl zeitweise auch an Impfstoff mangelt,
wurden hier in Berlin bereits zwei große Impfzentren
(Impfzentrum Berlin-Treptow/Centrum Messe-Berlin)
vorerst schon mal, wohl vorübergehend geschlossen?
Das hört sich auf den ersten Eindruck als nicht viel an,
wenn man aber weis, dass insgesamt nur sechs große
Impfzentren in Berlin eingerichtet wurden, sind jetzt
davon 33,33 % geschlossen worden, auch wegen der
zu hohen Kosten. Es bleiben daher für ganz Berlin nur
noch vier Impfzentren geöffnet. Es sind die folgenden
Standorte: Flughafen Tegel, Erika-Heß-Eisstadion in
Wedding (Mitte), Velodrom in Prenzlauer Berg und im
Flughafen Tempelhof (Hanger 4), sind im Moment
noch geöffnet. (Werden alle außer Flughafen-Tegel,
geschlossen bis 31.08.21)
·
Ab der letzten Aprilwoche wird wegen Impfstoffmangel,
mit großer Wahrscheinlichkeit auch das im Hanger Nr 4,
befindliche Impfzentrum auf dem Gelände des Flughafen
Tempelhof, wohl im Juli 2021 geschlossen werden.
·
(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT)
·
Nun schließt heute (am 19.08.2021) auch das Velodrom
in Pankow und am 31.08.2021 das Erika-Heß-Eisstadion
in Berlin-Wedding und eine erneute Schließung (nach
kurzzeitiger Wiedereröffnung) das Impfzentrum Treptow
auch am 31.08.2021.
·
Geöffnet bleiben sollen dann nur das Impfzentrum auf
dem Flughafen-Tegel und das wiedereröffnete Centrum
Messe-Berlin.
·
(Quelle: Stand 19.08.2021 - Tele-Text/rbb.de)
·
Das bedeutet, dass bisher 66,66 % der Impfzentren in
Berlin geschlossen wurden oder sind. Die Frage die bei
diesem Vorgehen auftaucht ist wohl die, ob nicht Pläne
für weitere Schließungen schon in der Schublade in den
Ämtern liegen.
·
Zu einer Verschärfung der Situation kommt zu der allge-
meinen Impfmüdigkeit in der Bevölkerung noch die Tat-
sache, dass dadurch ein Stau beim Impfstoffverbrauch
in den Impfzentren und natürlich den entsprechenden
Arztpraxen entsteht. Ein viel schlimmeres Problem ist
das Verfalldatum der Impfdosen, denn nach Jahresende
ist eine weitere Verwendung dieser bis jetzt von der EU
eingekauften Impfstoffe nicht mehr möglich, denn das
Haltbarkeitsdatum ist bereits der "31.12.2021". Nach
diesem Datum ist es auch nicht mehr möglich den nicht
mehr benötigten Impfstoff in Länder der "Dritten-Welt"
zu exportieren, sondern der Sondermüll-Entsorgung für
Medizinische Abfälle zu übergeben.
·
Nach anfänglich großer Warteschlangen, Impfwilliger
vor den Arztpraxen, haben viele Hausärzte in Erwartung
eines größeren Geldsegens, dann auch große Mengen
Impfstoff geordert. Da nun aber bei den Patienten die
Impfbegeisterung in Impfverweigerung umgeschlagen
ist, liegen jetzt die Impfdosen bei den Hausärzten als
teure Ladenhüter in den Kühlschränken und warten auf
das herannahende Verfalldatum zum Ende des Jahres.
·
Wegen zwischenzeitlich kurz aufgetretenem Impfstoff-
mangel wurden in der Vergangenheit vielfach Kreuz-
impfungen durchgeführt. Zum zweiten Impfungstermin
wurde dann ein anderes Vakzin, dass von einem anderen
Produzenten hergestellt wurde, ohne die geringsten
Skrupel von den Verantwortlichen in dieser Art und
Weise so praktiziert, obwohl selbst die "WHO" wegen
gefährlicher Nebenwirkungen in zahlreichen Veröffent-
lichungen davon stark abgeraten hat.
·
(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT)
·
>>>>>>LINK<<<<<

"RTLup" meldet Impfzentren geschlossen

Viele Impfzentren machen heute am Donnerstag (30.09.2021)
bundesweit zu. Wer sich jetzt noch impfen möchte, sollte sich
vorher genau informieren, welches Impfzentrum noch für die
Öffentlichkeit geöffnet ist.
Die Hausärzte sollen demzufolge aber bestens gerüstet sein.

(Copyright © 2021 by Video-Text RTLup)

-------------------------------------------------------------------

Bitte lesen Sie auch die Beiträge auf folgenden Seiten:

(In der linken Spalte am Rand - unten!)

Europarat sagt "NEIN" zur Pflichtimpfung!

Der Veterinär-Mediziner (Tierarzt) Prof. Dr. Lothar Wieler,
Präsident des RKI sagt: Wir brauchen keinen Impfzwang.

Bremer-Funk-Freunde.de

BremerFunkFreunde.de

(Copyright © 2020 by Bremerfunkfreunde.de·Bremen)

·

Bundesweiter Warntag - Alljährlich am zweiten Donnerstag im Septenber.

Alljährlich am zweiten Donnerstag im Sept. 11:00 Uhr.

Die Entwarnung der Übung erfolgt dann um 11:20 Uhr.

Resümee Warntag 2020: Ein Flopp für 14 Mill. Euro.

·
Neu: Der deutsche Staatstrojaner: FinFischer/FinSpy
·
Die neuen QSL-Alben zeigen 82 QSL-Karten weltweit.
Wer möchte, darf hier einen Blick in die QSL-Alben werfen.

·

Oder "hier" in die Diplom-Alben mal reinschauen.

·

Terminkalender! (Copyright © 2020 by Funkerportal.de)

IARU-Präsident: Tim Ellam, VE6SH

QSL-Service bald nur noch elektronisch

Kein geringerer als der Präsident der IARU, Tim Ellam,
VE6SH, wies bei der Eröffnung der IARU-Konferenz der
Region 1 am 11.10.2020 darauf hin, dass massive
Veränderungen auf die Amateurfunkverbände zukämen.
So sei absehbar, dass der QSL-Service bald nur noch
elektronisch abgewickelt werden würde.

(Quelle: IARU-Konferenz Region 1 und FT-12/20)

·

Der QSL-Service geht zweifellos Richtung Electronic,
aber bis es soweit ist, werden wir wohl die meisten
QSL-Karten noch eine Weile, aus Papier und mit der
Hand ausfüllen, Aber der Trend ist schon sehr offen-
sichtlich und geht unaufhaltsam zur Electronic hin.
(DD6NT)
·
HamRadio 2022 / Friedrichshafen vom: 24.-26. Juni
·
Achtung - E-Mail Betrüger am Werk, mit echten Calls
Versuche einer Irreführung und Datenspionage bei Funk-
amateuren durch betrügerische E-Mails, mit Rufzeichen-
missbrauch bei echten Calls als Absender, die E-Mails
kommen aber nicht von dem rechtmässigen Besitzer des
Rufzeichens, sondern von Betrügern.
·
Bitte überprüfen Sie bei Empfang solcher E-Mails, sofort
die Absenderangaben sehr genau, im Zweifel mit Rück-
versicherung durch Telefonate!
·
Achtung - E-Mails mit gefälschten Calls unterwegs
·
Momentan sind E-Mails von Kriminellen unterwegs, die eine
echte Identität nur vortäuschen. Das Rufzeichen des Absenders,
auch wenn Sie glauben die Person zu kennen, wird meistens
mit weiteren echten Rufzeichen angegeben, aber in Wirklichkeit
von Betrügern versendet.
·
Man will beispielsweise vom Empfänger dieser E-Mails,
die Kontoverbindungen und weitere Bankdaten,
Passwörter usw, abfragen und zu Überweisungen oder
Spenden an nicht existierende, "sogenannte karitative
Einrichtungen" auffordern.
·
Da als Absender von diesen Betrügern, ein bekanntes
Rufzeichen, mit zwei oder drei weiteren Rufzeichen von
Funkamateuren in der Adresse oder im Text der E-Mail
verwendet wird, kann beim Empfänger sehr schnell den
Eindruck entstehen, die E-Mail stamme in der Tat von
einem Mitglied aus seinem Ortsverband, dem Distrikt,
oder aus dem Bekanntenkreis des angeschriebenen
Funkamateurs. Was aber leider nicht der Fall ist.
·
Bitte äußerste Vorsicht - auch besonders, wenn es
sich um Geldforderungen z.B. Rechnungen oder
angeforderte Überweisungen handelt. Bitte überprüfen
Sie, auch wenn Sie glauben die Person zu kennen,
sorgfältig die Absenderangaben und suchen Sie im
Verdachtsfall ein persönliches Gespräch mit dem
vermeintlichen Absender (Telefon).
·
Wenn Sie der Meinung sind, dass es sich bei Ihnen im E-Mail-
Eingang um eine betrügerische E-Mail handeln könnte,
antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail und öffnen
Sie solche E-Mails am Besten auch nicht, sondern
löschen Sie diese E-Mails sofort.
(Update vom 31.10.2020)
·
(Copyright © 2020 by Nachrichten-Archiv DD6NT)
·

Verbraucherzentrale - NRW

Informationen über falsche E-Mails von Banken, Sparkassen,

Volksbanken, Pay-Pal, Amazon, andere Versandhäuser usw.

Bitte clicken Sie oben aufs Banner von der VBZ-NRW.

·

Achtung "DARC-Mitglieder" falsche E-Mail -

Falsche DARC-E-Mail an Mitglieder - kommt nicht vom DARC
Baunatal - August 2021


Schädliche E-Mail im Umlauf

Zurzeit ist eine E-Mail mit schädlichem Anhang im Umlauf, welche vermehrt an die DARC-E-Mail-Adressen ([email protected]) versendet werden.

In den E-Mails wird angekündigt, dass die E-Mail-Adresse [email protected] blockiert wird, wenn der Anhang nicht heruntergeladen und die E-Mail manuell aktualisiert wird. Diese E-Mail stammt nicht vom DARC. Löschen Sie die E-Mail und öffnen Sie keinesfalls den Anhang.

(Copyright © 08/2021 by darc.de)

·

Angriffe auf den eigenen PC: >>>Link<<<
·

Impfwillige erhalten Bargeld-Prämien

Berlin:  05.07.2021 - 10:51 Uhr
· 
Durchgesickert sind zwischenzeitlich noch geheime
Bestrebungen, die die derzeitige Impfmüdigkeit in der
Bevölkerung bekämpfen sollen. Man soll schon fertig,
ausgearbeitete Pläne für Gegenmaßnahmen in der
Schublade haben und hofft deshalb in naher Zukunft,
auf wieder volle Impfzentren. Es sind bereits umfang-
reiche Vorbereitungen im Gange, wie aus zuverlässiger
Quelle (die nicht genannt werden möchte) berichtet
wird, dass wohl ein dreistelliger Eurobetrag an jeden
Impfwilligen ausgezahlt werden soll.

(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT)

·

Impfquote steigern

500 Euro fürs Impfen: Jetzt soll es Geldprämien
für Impfmuffel geben.
·
09.07.2021 - 07.11 Uhr
· 
Berlin – Erst gab es nicht genügend Impfstoff, nun
scheint es nicht genügend Impfwillige zu geben. Das
Robert-Koch-Institut (RKI) hat wegen der Delta-
Variante eine Impfquote von mindestens 85 Prozent
empfohlen, um eine vierte Welle zu verhindern.*
Die scheint nun aber wegen zunehmender Impf-
verweigerung in weite Ferne zu rücken. Laut RKI sei
„entscheidend“, dass ungeimpfte Menschen motiviert
werden, das Angebot wahrzunehmen. Auch Gesund-
heitsminister Jens Spahn (CDU) warnte auf Twitter,
dass das Impf-Tempo zwar noch hoch sei, doch „wir
brauchen einen nationalen Impf-Ruck, um das Impf-
Tempo im Juli und August weiter zu halten.“
·
Er schlägt zudem vor, dass Impfungen dort angeboten
werden sollen, wo viele Menschen sind, zum Beispiel
in Fußballstadien. Auch SPD-Gesundheitsexperte Karl
Lauterbach ist für mobile Impfstationen an belebten
Orten wie vor Bars oder Clubs. In Achim gab es
dementsprechend neulich einen Impf-Marathon in
einer Moschee.
·
Langsam gerät die Impfkampagne ins Stocken,
viele Menschen wollen keine Impfung. Dagegen sollen
nun Geld-Prämien als Anreiz helfen.

Anwerbeprämie für Geimpfte sinnvoll


Diese könne durchaus substanziell sein, sagte
Schnellenbach gegenüber der FAZ.
·
„Ich denke an 200 oder 300 Euro." Bis zu 500 Euro
sollen bereits vorgeschlagen worden sein. Auch eine
Anwerbeprämie für Geimpfte, die Freunde oder Familien-
mitglieder zur Impfung motivieren, sei sinnvoll. Je mehr
Geld winkt, desto höher könnte die Impfquote ausfallen,
wenn mehr Anreize geschaffen würden, um die Impf-
müdigkeit zu bekämpfen. „Mit einer Prämie von 100 Euro
kommen wir in Richtung 80 Prozent Impfbereitschaft",
sagt Ökonomin Nora Szech vom Karlsruhe Institute of
Technology.
·
Niedrige Beträge könnten Impfbereitschaft
senken
·
Die Ökonomin hat eine Studie veröffentlicht, die besagt,
dass hohe Zahlungen sehr wirksam seien. Die Studie
wurde in den USA durchgeführt und dort kam heraus,
dass niedrige Beträge wie 20 Dollar die Impfbereitschaft
hingegen sogar senken können, weil die ethische Bedeutung
der Impfung geschwächt werde. Nora Szech geht schon
lange der Frage nach: Wie erreicht man die Zögerlichen
und Impfunwilligen? Sie plädiert seit Monaten für eine
Impfprämie. Auch für Menschen, die bereits geimpft worden
sind - also dann rückwirkend.
·
Impfangebot übersteigt Impfnachfrage
in Deutschland
·
„Jetzt sind wir an dem Punkt, dass das Impfangebot
die Impfnachfrage übersteigt. Ich finde es schade,
dass wir so lange gewartet haben. Das hätte man
schon vor Wochen angehen können", so Szech.
In Griechenland bekommen junge Menschen, die sich
impfen lassen beispielsweise 150 Euro. Edeka geht
einen speziellen Weg und will Mitarbeiter mit einem
simplen Trick zum Impfen motivieren.
·
Etwa 57 Prozent der Deutschen haben laut Bundes-
gesundheitsministerium bisher eine Erstimpfung
erhalten, 39 Prozent sind vollständig gegen Corona
geimpft. Bis zu den vom RKI Wert von 85 Prozent
geimpfter Menschen in Deutschland ist es also noch
ein ganzes Stück Weg. (IPPEN.MEDIA)

(Copyright © 2021 by dpa/MK-Kreiszeitung.de)

·

Anmerkung von DD6NT:

Das "Robert-Koch-Institut - RKI" verbreitet weiterhin,
wie schon in der Vergangenheit auch jetzt wieder, immer
noch die gleichen Unwahrheiten zur Verdummung der
Bevölkerung. Der Satz:" . . . vollständig gegen Corona
geimpft", ist definitiv falsch. Es gibt noch keinen Impfstoff
gegen Corona. Den Menschen wird vorgegaukelt, dass man
einen Impfstoff verwendet, der eine Immunisierung gegen
das Corona-Virus bewirkt, aber die Wahrheit sieht anders
aus. Was hier "verspritzt" wird, ist nur eine "Gen-Therapie",
die bei erneuter Ansteckung des sogenannten "Geimpften",
einen leichteren Krankheitsverlauf bewirken soll. Man kann
es noch einmal wiederholen, dass so ein "mRNA-Cocktails",
von wem auch immer, keinesfalls vor einer Ansteckung mit
dem Corona-Virus schützt und auch nicht im Stande ist den
Menschen, der einen oder auch zwei dieser "mRNA-Coktails"
erhalten hat zu Immunisieren.
·
Was noch viel schlimmer ist, aber ständig heruntergespielt
wird, ist die Tatsache, dass dabei schon viele Menschen zu
Tode gekommen sind.
·
(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT)

·

Neue Erkenntnisse bei "mRNA" - Impfstoffen

Meldungen vom: 02.06.2021

Bitte lesen sie zu diesem Thema auch die folgende Seite:
·

https://qsl.net/dd6nt/167,0,prof-dr-b-bridle,index,0.html

https://qsl.net/dd6nt/164,0,totgeimpft-,index,0.html

https://qsl.net/dd6nt/165,0,der-mrna-tod,index,0.html

https://qsl.net/dd6nt/168,0,regel-blutung,index,0.html

https://qsl.net/dd6nt/184,0,groesserer-busen,index,0.html

https://qsl.net/dd6nt/212,0,dna-zycov-d,index,0.html

·

3G-Nachweis nicht im Supermarkt

Update vom 10. August, 19.20 Uhr:

Bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Dienstag haben
Bund und Länder sich auf neue Maßnahmen zur Bekämpfung
der Corona-Krise geeinigt. Ab dem 23. August müssen
Ungeimpfte einen Nachweis im Sinne der 3G-Regel bei sich
führen, um Zugang zu Räumlichkeiten wie Krankenhäusern,
Pflegeheimen, Friseursalons, Fitnessstudios, sowie der
Innengastronomie zu erhalten. "Supermärkte sind von
diesen Regelungen jedoch nicht betroffen".

(Copyright © 10.08.2021 by Merkur.de)

·
>>>>> Link <<<<<
·

Darum werden alle Menschen mit dem "mRNA-Toxin" gespritzt

"Diese Generation wird Kinder haben. Sie werden bei der Geburt normal aussehen. Wenn sie dann 18, 19, 20 Jahre alt sind, dann werden sie keine Eizellen haben, die befruchtet werden können. Denn diese Chemikalien in den Spritzen sind für ihre toxischen Effekte auf sich entwickelnde weibliche Fortpflanzungsorgane bekannt." (© Dr. Bryan Ardis)

(Bericht von der 63. Sitzung der Stiftung Corona-Ausschuss)

·

·

·

·

Mehr Besucher·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

Nach oben