Counter  

AFM - Museum.de 
Google Maps APRS 
Web SDR Wismar 
Bremerfunkfreunde 
FUNKER-PORTAL 
KiwiSDR.com Liste
FT8-WSJT-X 2.4.X.
FT8-WSJT-Z Klone 
FT8-Manual  2.3.1.
SignaLink™ - USB
Castles Award.org 
INFO-Funknews.at
RigPix-Datenbank  
Heil-Microphones
TONO™ Theta-350 
ANNECKE-Koppler 
TX/RX - Hilberling 
JUMA PA 1000 W 
ELECRAFT-QRP.de
SCHURR - Tasten 
GrpBWStO-Daun
BW - Vulkaneifel 
BW - Bündelfunk 
BW - DL1965WH 
Überflüge der ISS 
AMSAT - DL - org 
QO-100 Es´hail-2 
Flugradar24.com  
Marine-Traffic.com 
US Navy Radio.com  
BSH See-Fahrt.de  
See-Funk-Netz.de  
Marine-Funker.de  
Verkehr in Berlin 
Alpenportal-Pässe 
Wetter - Meteox.de 
Gewitter-Weltkarte  
Unwetterwarnung  
Hochwasser-Portal 
Bodensee-Pegel 
Erdbeben-Monitor
Vulkan-Ausbrüche 
AK-NOTFUNK.de
KATWARN per SMS 
SOLAR-HAM MAIN 
KPA und KP-Index  
Geoplaner V-2.7
Locator-Funk-Net
DX-Operationdiary 
GDXF - Foundation 
SDXF - Foundation 
DX-Cluster-SK6AW 
QCWA-Chapter 106 
SKCC-CLUB #13495 
RAC.ca  -  CANADA 
Dayton Hamvention 
RSGB-Great Britain 
R-E-F  Francais.org 
C.I.S.A.R. - cisar.it 
A.R.I.  ITALIA ari.it 
SRAL - Finnland.fi 
SSA - Schweden.se 
NRRL-Norway-club 
EDR-Danske - club
PZK Polska-Radio
ÖVSV.at/Startseite
ÖVSV.at / Notfunk 
USKA.ch/Startseite 
USKA.ch / Notfunk 
HB9ACC-Antennen  
AGCW-Telegraphie
OE-CW-G  : GROUP 
HIGH-SPEED-CLUB
DL-QRP-AG Projekt
DL-QRP-AG Forum 
The Lighthouses 
Feuerschiffe Check
ILLW-Weekend.net 
QSL-Manager Liste
QSL-ONLINE.de
eQSL-Vermittlung
ARRL.org - QST 
IARU - Region 1 
IARU HF-Bandplan 
HamCall - Callbook 
QRZ.com  Callbook 
QRZ.PL -  Callbook 
QRZ.RU - Callbook 
Rufzeichenliste-HB 
Rufzeichenliste-OE 
Rufzeichenliste-DL
DL-Altersstrucktur 
Artikel 10 - EMRK 
UNO-Organisation 
FT-Funkbörse.de  
Funk-Telegramm 
FT-Funk-Forum 
Funkamateur.de  
Virtuelle HamRadio
Info zur HamRadio
QSP-Download OE
SW-Film von 1955 
DARC-HOTEL GmbH
Relais A-Z m. QTH
Repeater-Map - EU 
Funkfrequenzen01
Frequenz-Listen01
 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
CORONA-INFOS 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
EUROIMMUN-AG. 
Stöcker - Vakzin
Neu-Ansteckung
Absurdistan - EU 
V A X Z E V R I A
E·M·A  Emer Cooke
Impf - Kampagne
Größerer - Busen
Johnson•Johnson 
Kreuz-Impfungen 
Pfizer - to go - SB 
mRNA - Krankheit 
Gefäß - Krankheit
Novavax™-Vakzin
Grippe-Impfungen
ZyCoV-D Impfstoff
Toxin als Impfung  
Pfizer-Inhaltstoffe 
Masken-Skandal 
 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
>> Translater <<
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊ 
 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
◊Andere Sachen!
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
Ein Teelichtofen ! 
 
                           
Amateurfunk-Magazin Funkamateur-Journal
 
 

Dubus-Magazin  
Das Rothgammel Antennen Buch
Das ARRL-Antennen Book
Das Antennenlexikon
Heathkit - Dummy-Load Typ HN-31
Mehr Besucher
 
 
 

NEU: "Pfizer to go" im SB - Impfstoffverkauf bei ALDI und LIDL jetzt an der Käsetheke

Ein Toastbrot, Butter, 6 Eier, 100g Edamer und 1x Pfizer to go - bitte 

Immer weniger Menschen in Deutschland lassen sich impfen. Der Handel will nun gegensteuern - und etwa Impfungen bei Aldi, Lidl, Rewe, Edeka und Kaufland usw. anbieten. (Anmerkung der Redaktion/DD6NT: Oder eher auf drängen der Politik?)

Berlin. Die Impfquote in Deutschland stagniert - und die vierte Corona-Welle droht. Das hat das Robert Koch-Institut am Freitag noch einmal deutlich gemacht: "Deutschland steht am Anfang einer vierten Welle", heißt es im "Epidemiologischen Bulletin" des RKI.

(Anmerkung der Redaktion/DD6NT: Das "RKI"+"PEI" leben mal wieder, wie immer hinter dem Mond. Die neue Welle heißt "Lambda-Mutation C.37." ist aus Südamerika bereits hier in Europa angekommen und eine Impfung, mit den "mRNA-Coktails" von wem auch immer, ist vollkommen wirkungslos gegen "C.37."). (DD6NT)

Um das Ausmaß der neuen Corona-Welle so gering wie möglich zu halten, sei es notwendig, "dass der Anteil der geimpften Bevölkerung schnellstmöglich erhöht wird, sodass ein vollständiger Impfschutz(?) bei einer möglichst hohen Anzahl an Menschen besteht". Neue Angebote fordert das RKI daher - und dürfte sich daher über den Deutschen Handelsverband freuen. Der startete am Freitag eine Kampagne zur Steigerung der Impfbereitschaft.

(Copyright © 2021 by RKI/Dr. Wieler) 
·  

Wie kann denn der Tierarzt Dr. Wieler vom RKI, schon wieder etwas von: "völlständigem Impfschutz" schreiben, wo doch er selbst am Besten und auch zwischenzeitlich jeder Hintertupfinger aus Hamudistan bereits darüber informiert ist, dass diese "mRNA-Coktails", von wem auch immer, keine Impfstoffe sind sondern nur eine "Gen-Therapie" darstellen die keinesfalls gegenüber dem "SARS-CoV-2-Virus" eine Immunisierung bewirken können. Ein "Geimpfter" dem einer oder zwei dieser "mRNA-Coktails" gespritzt wurden, kann sich jederzeit und überall erneut mit dem "SARS-CoV-2-Virus" anstecken. Als einzige positive Nachricht wird verbreitet, dass sich im Falle einer erneuten Ansteckung mit dem "SARS-CoV-2-Virus" ein abgemildeter Krankheitsverlauf abzeichnen soll. 

(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT)
·
Niemand hat die Absicht eine Impfpflicht einzuführen.
("Angela Ulbricht") 

Corona-Impfung: Handel startet breite Info-Kampagne


Mit Plakaten in Schaufenstern und an Ladenkassen und Werbung auf Social-Media-Kanälen sollen Menschen für eine Impfung gegen Covid-19 gewonnen werden. Unter dem Motto "Leben statt Lockdown. Lass dich impfen" wollen große Handelsketten eine gemeinsame Impfkampagne beginnen.

Dabei sollen sich Kunden an ausgewählten Standorten auch impfen lassen können und in mehrsprachigen Flyern über Impfungen informieren können. Die Standorte für Impfungen stehen aber noch nicht fest.

So erreiche man genau die Menschen, die sich trotz bestehenden Impfangebots bisher nicht impfen ließen, teilte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland, Stefan Genth, am Freitag mit. "Hier wollen wir aufklären und gleichzeitig motivieren, denn nur mit einer wirkungsvollen Impfkampagne können wir dauerhaft wieder zur Normalität zurückkehren." Die Aktion wird von Persönlichkeiten wie dem Fußballspieler Emre Can unterstützt.

Zu den beteiligten Unternehmen zählen unter anderem Aldi Nord und Aldi Süd, Edeka, Lidl, Media Markt und Kaufland. Sie erreichen den Angaben zufolge zusammen täglich mehr als 40 Millionen Kunden.

Covid-19-Impfung:

Mehrsprachige und aufsuchende Angebote nötig Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) äußerte sich erfreut über die Kampagne. "Die größte Impfaktion der Geschichte ist eine Gemeinschaftsaufgabe", sagte er. Der Handel unterstützte die Länder und Kommunen bei der Umsetzung niedrigschwelliger Impfangebote. Das könnte Sie interessieren: Dritte Impfung gegen Corona: Wann kommt sie in Deutschland?

Integrationsstaatsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU) sagte: "Je mehr Menschen sich impfen lassen, desto sicherer und freier können wir als Gesellschaft leben. Um auch Menschen mit Einwanderungsgeschichte gut zu erreichen, ist ein mehrsprachiges und aufsuchendes Informations- und Impfangebot vor Ort nötig." Sie lobte das Engagement des Handels.

(Copyright © 2021 by pcl.org/dpa.de)
·
Statt mehrsprachige Informationen zu drucken, sollte sich die Integrationsstaatsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU) um auch "Menschen mit Einwanderungs-geschichte" gut zu erreichen, wohl besser auf ein Ponton zwischen Libyen und Italien im Mittelmeer hinsetzen um die Flüchtlinge, die in den Booten vorbeifahren alle zu impfen (Mobiles Impfangebot für Flüchtlinge).
 
(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT)   
 
Stimmen aus dem "Netz" mit
Anmerkungen von DD6NT - 

Impfen lassen oder sterben - der moderne Holocaust des "vierten Reiches" - Spahn

Frage an die "Volks-Treter"? Wollen Sie mich tatsächlich entrechten, entwürdigen, stigmatisieren, meine berufliche Grundlage vernichten und dem Hungern aussetzen, bloß weil ich mich nicht dem medizinischen Experiment aussetzen will? Wollen Sie mich wirklich vernichten?

(Copyright © 2021 by Politik Spezial -
Stimme der Vernunft von Andi xxx)

"Wer anderer Meinung ist, bringt den Tod" - Damit wird Politik gemacht und die Botschaft muss lauten: "Nie wieder Lockdown".  

(Copyright © 2021 by Julian Reichelt/bild.de)
·

Andere Länder beenden ihre Massnahmen

In Schweden hat man bereits alle Einschränkungen und sonstige Massnahmen betreffend der Corona-Probleme, die durch den SARS-CoV-2-Virus entstanden sind zwischenzeitlich bereits wieder abgeschafft. Die sich abzeichnenden Resultate werden von allen Seiten durchaus positiv bewertet und verbessern jetzt wieder die Lebensqualität der Schweden, besonders in allen öffentlichen Bereichen erheblich. Beobachtet wurden besonders hohe Zulaufzahlen bei kulturellen Veranstaltungen und beim Besuch der Restaurants und Discotheken, die nach Beobachtungen durch die Medien, die hauptsächlich in den Abendstunden meistens bis etwa 70% ausgelastet sind.

(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT)
· 

Auch in Dänemark läuft jetzt wieder alles normal 

Die wegen des Corona-Virus erfolgten Maßnahmen hat man zwischenzeitlich nun auch in Dänemark mit sofortiger Wirkung Außerkraft gesetzt. Man verzeichnet etwa die gleichen positiven Resultate, wie bei den Schweden. Wie von OE24 gerade gemeldet wird, sind auch jetzt in Schottland fast alle Regeln gestrichen worden. (OE24.at)

Ganz im Gegenteil zur Situation hier in Deutschland ist mit einem Leben in der Normalität hier zu Lande wohl noch lange nicht zu rechnen. Hier im eigenen Lande, werden die Menschen mit immer neu erfundenen und fortgesetzten Repressalien unaufhörlich gedemütigt und auf jede verlogene Maßnahme folgt eine noch Schlimmere hinterher. Der Grund dafür ist der, dass es in Deutschland, in bestimmten Positionen, auch zu viele Leute gibt, die an der sogenannten Pandemie sehr viel Geld verdienen wollen und das Volk verängstigen und die Bevölkerung von der (Vormals bekannt als: Die Polizei dein Freund und Helfer.) zwischenzeitlich aber umerzogenen ehemaligen Schutzpolizei, mit Füssen treten lassen, ohne Rücksicht auf Verluste.

Man hat den Eindruck es bereitet den "Leuten" Spaß 

Bild 3.Foto: Von der Demo am Alex am 01.08.2021  

Bild 2.Foto: Von der Demo Unter den Linden am 01.08.2021

Mann auf der Demo am 01.08.2021Foto: Demo in Berlin am 01.08.2021 (Reuters) 

Bild 1.Foto: Von der Demo an der Siegessäule - 01.08.2021

 

Aber es sind ja bald Wahlen in Deutschland und ich bin überzeugt, dass viele ihr Kreuzchen auf dem Stimmzettel nicht mehr an der Stelle machen werden, an der sie es bei der vorherigen Wahl gemacht haben.

(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT)
·
Niemand hat die Absicht eine Impfpflicht einzuführen.
("Angela Ulbricht")  

Verschärfung der Einschränkungen nur in Deutschland

"Zum ersten mal in der Geschichte der Menschheit, können Gesunde ohne jegliche Symptome, eine Krankheit die sie nicht haben, an diejenigen übertragen, die sich dagegen haben impfen lassen .  .  . was für eine geniale Erfindung".

"Ganz nach dem Willen der Politiker, die das Volk nicht braucht, aber die Politiker brauchen sehr wohl das Volk, nämlich für die Wahlen, um dann in die von ihnen begehrten politischen Ämter gewählt zu werden".

"Das sind Frau Merkels "Wahlverspechen der CDU" für die Bundesrepublik Deutschland, - Befehle befolgen und Impfen lassen".

"Ich werde mich jedenfalls nicht von der Käseverkäuferin im Supermarkt impfen lassen". 

 Diese Idee ist unausgegoren und unüberlegt und man hat die Rechnung hier ohne den Wirt gemacht, wie sich herausstellen wird.  Durch solche Eskapaden kann man die Bevölkerung zwar verärgern, aber nicht an die Nadel bewegen. 

Die mit größter Sorgfalt durchgeführten Vorbereitungen durch die Politik für einen m.E. neuen und modernen Holocaust sind wohl bereits weiträumig überall erkennbar, durch die Zutritts-Verweigerung zu einigen Geschäften für Ungeimpfte.

Das ist eine Diskriminierung von ungeimpften Menschen und verstößt gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung und das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Das ist eine grobe Verletzung der geltenden Gesetze in diesem Land.
· 
Bereits in der  Vergangenheit wurde festgestellt:  

Der Europarat sagt "NEIN" zur Impfpflicht.

Darüber hinaus enthalten die Vorgaben des Europarates aber auch die dringliche Aufforderung zur Unterlassung jeglicher Diskriminierung von Ungeimpften.

>>>Link<<<  -  >>>Link<<<
· 

Die Impf-Bestimmungen sind eindeutig und gesetzlich geregelt

Eine Impfung ist die persönliche Entscheidung eines jeden Einzelnen und kann nur mit Zustimmung eines jeden Einzelnen erfolgen. Auch das impfen von Kindern unterliegt dem Gesetz nach einzig und allein der Entscheidung der Eltern und sonst niemandem.

Und wenn das diese Politiker und Quacksalber, Frau Angela Merkel, Herr Jens Spahn, Ralph Brinkhaus, Karl Lauterbach, Lothar Wieler und auch Herr Wolfgang Schäuble noch nicht verstanden haben sollten, dann lautet meine klare Empfehlung, dass sich diese "Immer-Rechthaber" einmal die letzten Beschlüsse des Europarats durchlesen sollten. 

Der Europarat sagt "NEIN" zur Impfpflicht und
zu jeglicher Diskriminierung von Ungeimpften .

Vielleicht bekommt das auch langsam mal dieser Viehdoktor (Veterinärmediziner) und Präsident des "Robert-Koch-Institut - RKI", Prof. Dr. med. Lothar Wiehler mit. Wenn er das aber immer noch nicht begreifen will und sich auch nicht nach der Gesetz-gebung in Deutschland, dem Grundgesetz richten will, dann sollte er sich von jetzt an nicht mehr um die Menschen kümmern, sondern zu seinen Rindviechern gehen, denn da ist er dann wahrscheinlich viel besser aufgehoben. Er verwechselt wohl die ganze Zeit, dass er "liebe Menschen" vor sich hat und nicht das "liebe Vieh".

(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT)
·
Um das jedem Politiker in Erinnerung zu rufen, auch denen die es bereits vergessen haben
„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle
des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen
mehren, Schaden von ihm wenden, das Grund-
gesetz und die Gesetze des Bundes wahren
und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft
erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann
üben werde. - So wahr mir Gott helfe. “
· 

Die "Ungeimpften" zahlen für ihre Tests und auch die Spritzen für die "Geimpften"  

Warum sollen jetzt eigentlich die Ungeimpften den Corona-Test selbst bezahlen? Es gibt keinen normalerklärbaren Grund für diese "Diskriminierung von Ungeimpften" Personen. Die Ungeimpften bezahlen doch schon lange von ihren Steuergeldern auch die Spritzen für die Geimpften, oder sieht das jemand anders. Daher ist es nur recht und billig, wenn die Geimpften selbsverständlich und als solidarische Geste auch die Corona-Tests für die Ungeimpften von ihren Steuergeldern mitbezahlen. Oder soll die "Diskriminierung von Ungeimpften" vorsätzlich und mit einem Verstoß gegen das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, von den durch das Deutsche Volk, demokratisch gewählten Politikern, mit voller Absicht durch eine von der deutschen Regierung gewollten Verletzung des Grundgesetzes durchgeführt werden? Dann gute Nacht Deutschland, es wird höchste Zeit von hier auszuwandern und die derzeitigen Regierungs-mitglieder vor ein Gericht zu stellen, weil hier nur noch das Unrecht regiert.

(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT) 

·
Niemand hat die Absicht eine Impfpflicht einzuführen.
("Angela Ulbricht" - 13. August 2021)   

·                                       —

Der ganze "Impfzirkus" ist völlig überflüssig, denn die
neue aus Südamerika kommende "Lambda-Mutation",
ist bereits in Europa angekommen und resistent gegen
jeden bisher bekannten und auf dem Markt befindlichen
"mRNA-Impfstoff", wie jetzt auch japanische Forscher
und Virologen festgestellt haben.    (DD6NT)

·                                       —

Die neue Lambda-Welle ist aber gegen "mRNA-Impfstoffe" resistent 

Gegen die neue aus Südamerika kommende "Lambda-Mutation C.37." des Corona-Virus "SARS-CoV-2" hilft in Zukunft auch eine "mRNA-Impfung" nicht mehr, denn dieser "Lambda-Mutant C.37." ist Impfstoff-resistent. Ganz gleichgültig ob jemandem nun 1x, 2x oder 3x  mit irgendeinem dieser, von wem auch immer angerührten,  "mRNA-Coktails" gespritzt wurde, denn Immunität ist Wunschdenken.

Der Infektionsvorgang von "C.37."

Wie berichtet besteht "C.37." eigentlich aus drei Viren, bei einer Infektion eines Menschen durch das mutierte Corona-Virus "C.37.", beschäftigt das "erste" Virus das menschliche Immunsystem und dadurch haben die beiden anderen Viren mit größter Wahrscheinlichkeit, die fast 100 prozentige Möglichkeit eine eventuell vorhandene immunisierende Impfsperre, "ungesehen" zu durchbrechen und den Menschen zu infizieren, weil das Immunsystem ja anderweitig (mit dem ersten Virus) beschäftigt ist. Die Gefährlichkeit ist wohl nicht höher als bei den derzeitigen Mutationen des SARS-CoV-2-Virus, aber die Gefahr einer Ansteckung muss man bei "C.37.", wesentlich höher einstufen. (Ohne Garantie der medizinischen Richtigkeit, ohne Vollständigkeit des geschilderten Ablaufs)

(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT)

· 

"Eine potenzielle Bedrohung" - n-tv.de

Ist Lambda resistent gegen Impfungen?

Die Lambda-Variante des Corona-Virus breitet sich in Südamerika rasant aus. Auch in Europa sind bereits erste Fälle von "C.37." aufgetaucht. Ein Forscherteam aus Japan findet nun heraus: Die Lambda-Mutante "C.37." kann möglicherweise die Immunantwort der Corona-Impfung umgehen.

"C.37." Anden-Variante. Oder auch einfach Lambda. Diese Virusvariante breitet sich derzeit rasant in Lateinamerika aus. Erstmals wurde sie im August 2020 in Peru entdeckt, jetzt, ein Jahr später, ist Lambda mit über 90 Prozent die dort vorherrschende Variante. In Chile ist die Mutante bereits für jede dritte Neuinfektion verantwortlich. Und "C.37." hat auch Europa mittlerweile erreicht: In Großbritannien, Spanien und Italien sind bereits Fälle aufgetreten. Besorgniserregend ist dabei, dass Lambda möglicherweise gegen Antikörper resistent ist, wie eine aktuelle japanische Studie herausfindet.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchten im Labor unter anderem das Spike-Protein der Lambda-Virusvariante. In diesem Protein ließen sich drei Mutationen beobachten, die möglicherweise dazu beitragen, dass das Virus weniger gut von Antikörpern neutralisiert werden kann, heißt es in der bislang als Pre-Print veröffentlichten Studie. Das würde bedeuten, dass Impfungen schlechter vor einer Infektion schützen. Zudem könnten zwei weitere Mutationen dem Forscherteam zufolge dazu führen, dass Menschen sich leichter mit der Lambda-Variante anstecken.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte bereits im Juni mitgeteilt, die Lambda-Variante des Corona-Virus könnte aufgrund ihrer Mutationen möglicherweise ansteckender sein oder vom menschlichen Immunsystem schlechter bekämpft werden. Noch ist allerdings wenig über die Eigenschaften der Mutante bekannt. Die WHO stuft Lambda bisher als Variante unter Beobachtung ("variant of interest", kurz VOI) ein, also als eine Variante, die zu gehäuften Fällen führt, in mehreren Ländern auftritt und beobachtet werden sollte. Das könnte sich nun mit der Studie aus Japan jedoch ändern.

Die Studienautoren rufen dazu auf, Lambda als besorgniserregende Variante ("variant of concern", kurz: VOC) zu listen. Die Mutante erfülle die Kennzeichen für diese Einstufung: eine erhöhte virale Infektiosität und eine Resistenz gegen antivirale Immunität. Zudem würde so deutlicher, dass die Variante eine ernsthafte Gefahr darstelle - wie auch die Delta-Variante, die bereits als VOC gelistet ist.

(Copyright © 2021 by n-tv.de/hny)
·

Lambda verdrängt alle anderen Varianten


Ob Lambda gefährlicher ist als die Delta-Variante, die sich derzeit stark in Europa ausbreitet, ist bislang unklar. Dazu brauche es noch weitere Untersuchungen, schreiben die Forscherinnen und Forscher. Studienautor Kei Sato von der Universität Tokio mahnt jedoch, die mögliche Gefahr, die von der Mutante ausgeht, ernst zu nehmen. Lambda könne "eine potenzielle Bedrohung für die menschliche Gesellschaft" darstellen, sagte er der Nachrichtenagentur Reuters.

Wie schnell sich die Variante ausbreiten und dominant werden kann, ist in Peru zu beobachten. "Im Dezember hatten wir gerade einmal 200 Lambda-Infektionen, Ende März war es schon die Hälfte aller Proben in Lima und jetzt sind wir landesweit bei über 80 Prozent", sagte Mikrobiologe Pablo Tsukayama im Deutschlandfunk. Er hat die Variante in seinem Heimatland monatelang verfolgt. Durch Genomforschung stellten er und sein Team von der Cayetano-Heredia-Universität in Lima fest: "Lambda ist in kürzester Zeit zur dominierenden Variante in Peru aufgestiegen."

Dabei hat die Variante im Schnellverfahren alle die Mutationen verdrängt, die von der WHO derzeit noch als gefährlicher eingestuft werden und sich sogar gegen P.1 - die Gamma-Mutation, die erstmals im Nachbarland Brasilien nachgewiesen wurde - durchgesetzt.

(Copyright © 2021 by n-tv.de/hny)

·

Ist das erst der Anfang?

Tsukayama ist überzeugt, dass Lambda nicht die letzte Mutante sein wird, die Lateinamerika und die Welt aufschrecken lässt: "Es ist sehr wahrscheinlich, dass im südamerikanischen Winter mit einer dritten Corona-Welle zwischen Juli und September neue Varianten auftauchen, die vielleicht nicht unbedingt gefährlicher, aber auf jeden Fall ansteckender sein werden."

Die Ausbreitung von Varianten ist ein bekannter Trick von Viren, um fortzubestehen. Erst verbreitet sich der Ursprungstyp rasant unter seinen Wirten, dann versucht der Erreger durch Mutationen zu überleben. Die bisherigen Strategien, auf die das Corona-Virus mithilfe unterschiedlicher Varianten setzt, sind oft dieselben: ansteckender werden und den Immunschutz umgehen. Denn "SARS-CoV-2" läuft die Zeit davon. Der Selektionsdruck steigt mit immer mehr Geimpften und Genesenen. Experten wie Tsukayama befürchten daher, dass sich die WHO-Liste in den kommenden Monaten deutlich verlängern dürfte.

(Copyright © 2021 by n-tv.de/hny)

·

Entgleisung: Politische Klasse greift zum letzten Mittel: Bürger gegen Bürger aufhetzen
Veröffentlicht von Alexander Wallasch am 07.08.2021

Ralph Brinkhaus (CDU) hetzt Geimpfte gegen Ungeimpfte auf

Sollte man Mitleid bekommen, wenn sich wieder ein Vertreter der politischen Klasse in den sozialen Medien einen Shitstorm einfängt, weil da wieder einer die nächste Dämlichkeit rausposaunt oder hingegrinst hat wie Armin Laschet im Schatten der Flutopfer?

Selbstverständlich nicht, denn es geht hier in den seltensten Fällen um nicht so gemeinte Ausrutscher, sondern viel mehr um klassische Momente fehlender Selbstkontrolle. Dann nämlich, wenn das wahre Ich, die authentische innere Haltung hinter dem Vorhang hervorlugt und den Bürgern für den kurzen Moment zeigt, was wirklich los ist.

Nun ist ein Grinsen im Nacken des sozialdemo-kratischen Bundespräsidenten das eine, aber was sich Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der Bundestagsfraktion der CDU/CSU im Gespräch mit der Fuldaer Zeitung geleistet hat, ist in seiner letztendlichen Konsequenz ein härteres Kaliber, eine Lautäußerung, welche die ganze Verachtung dieser politischen Klasse für den Bürger in ein grelles Scheinwerferlicht stellt: Brinkhaus hetzt die Bürger gegeneinander auf, er operiert sogar machtpolitisch mit diesem Graben, der die Gesellschaft spaltet. Der Christdemokrat sät Hass in der Horizontalen - um so den Hass von unten nach oben umzuleiten?

Aber was konkret sagte Brinkhaus?

Die Fuldaer Zeitung (FZ) befragte den CDU-Politiker zur Impfkampagne der Bundesregierung:

FZ: „Die Impfkampagne stockt. Müssen wir uns damit abfinden, dass sich ein erheblicher Teil der Bevölkerung nicht piksen lassen will?“
·
Und Ralph Brinkhaus (CDU) antwortete:

„Es werden zwei Sachen passieren. Erstens werden die Geimpften allmählich sauer auf die Ungeimpften. Hier entsteht ein Gruppendruck. Zweitens gehe ich davon aus, dass viele Clubbesitzer, Hoteliers und Gaststättenbetreiber bald nur noch Geimpften und Genesenen Zutritt gewähren. Auch, weil ihre Gäste das von ihnen erwarten. Dann wird sich einiges schon von selbst regeln. Wer sich nicht impfen lässt, was ja sein gutes Recht ist, wird dann eben mit den Konsequenzen leben müssen."

Die Zeitung fragt also in der Sprache des Kinderarztes nach dem lustigen Piks mit der Nadel und der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag erklärt fast jovial, der Gruppendruck wird es „von selbst regeln."

Wie bitte? Wer nicht geimpft werden will, wird von der Gruppe schon diszipliniert werden?

Was für ein Menschenbild. Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf? Diktatorische Regimes zu allen Zeiten haben damit gearbeitet, dass ein Teil der Bevölkerung dem anderen schon Beine machen wird, selbst dann noch, wenn alle im selben sinkenden Boot sitzen.

Dieses Verhalten ist den DDR-Nachgeborenen seiner Herkunft nach fremd. Aber die Älteren werden sich erinnern, wie das war, wenn auf diese Weise Druck aufgebaut wird, wenn eine Minderheit aus Angst und Sorge vor Ausgrenzung und existentieller Notlage dem Druck einer Mehrheit wohl oder übel nachgibt oder eben umerzogen wird mit anderen Mitteln.

Ralph Brinkhaus muss sich allerdings darüber im Klaren sein, dass, was er als führender CDU-Politiker äußert, wahrgenommen und kritisch betrachtet wird, insbesondere zu einem Thema, dass so brisant ist wie die Impfstrategie und die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung.

Wie ernst Ralph Brinkhaus seine Rolle nimmt, mag eine weitere Brinkhaus-Sequenz aus diesem Interview beleuchten - eine Betrachtung der Bundeskanzlerin, die das Fremdscham-Messgerät umstandslos weit aus dem roten Bereich katapultiert.

Wer solche Sätze wie die folgenden über diese Katastrophenkanzlerin sagt, der hat die Kontrolle über sich, sein Amt und über so etwas wie eine innere politische Hygiene verloren:

„In der Nachbetrachtung ihrer gesamten 16 Regierungsjahre wird sicherlich noch einmal deutlicher werden, was viele Deutsche schon jetzt zu würdigen wissen: Wow, wir hatten schon eine überragende Staatsfrau an der Spitze."

Wow, was für eine moralische Kernschmelze ist das eigentlich, Bürger aufeinanderzuhetzen? Ein Akt, vergleichbar mit der Plakatierung der Partei, die „Nazis töten" an Laternenmasten aufhängt und sich damit herausquatscht, dass Nazis ja andere töten und dass es sowieso Satire wäre.

Und Ralph Brinkhaus demonstriert in diesem Interview übrigens auch, wie ernst es ihm wirklich mit seiner überragenden Wow-Kanzlerin ist, wo diese noch Anfang 2021 befand: „Unsere Gesellschaft ist menschlicher geworden, Spaltungen und Polarisierung konnten verringert, vielleicht sogar überwunden werden, und Zusammenhalt ist neu gewachsen."

So floskelhaft auch das ist, so ist es doch etwas ganz anderes, als was der ungelenke Ralph Brinkhaus da gegenüber der Fuldaer Zeitung gesagt hat, als er befürwortete, dass Geimpfte die Ungeimpften schon disziplinieren würden. An irgendeiner Stelle dieses misslungenen Interviews sagt Brinkhaus dann noch: „Alfred Dregger hätte hier gesagt: Es geht auch um die Freiheit." Was für eine Phrasendreschmaschine an der Spitze der Bundestagsfraktion der Regierungspartei.

Aber ist dieses Interview tatsächlich „misslungen"? Nein, es ist von besonderem Wert, denn es zeigt einmal mehr, was von der politischen Klasse tatsächlich zu halten ist: herzlich wenig.

(Copyright © 2021 by fz/Boris reitschuster.de)

·

Klare Ansage von Ralph Brinkhaus:

Wer sich nicht impfen lässt, muss mit Konsequenzen leben

Christof Völlinger

Freiheit oder staatliche Bevormundung: Diese Richtungswahl steht laut Ralph Brinkhaus (53) beim Urnengang im Herbst im Fokus. Klare Kante zeigt der Unions-Fraktionschef gegenüber Extremen am rechten und linken Rand . . . !

(Copyright © 2021 by fz/völlinger.de)
·
>>>>>LINK<<<<<

Der gewaltige Irrtum des Ralph Brinkhaus

Und genau hier irrt sich Herr Brinkhaus gewaltig, denn wer sich nicht impfen lässt, muss nicht mit Konsequenzen leben, weil die Impffrage die Privatsache eines jeden Einzelnen ist und auch ein Herr Brinkhaus wird daran nichts ändern können. Für diese Aussagen des Herrn Brinkhaus gibt es keine Gesetzesgrundlage, denn den Vorgaben des Europarates mit der dringlichen Aufforderung zur Unterlassung jeglicher Diskriminierungen von Ungeimpften ist in jedem Falle Folge zu leisten und die Vorgaben des Europarates sind für jedes EU-Land daher bindend.

Herr Brinkhaus vertritt nun eine ganz neue linke Masche. Er versucht es jetzt mit Diskriminierung der Ungeimpften und rechtsradikaler, menschenverachtenden Hetzpropaganda. Weil er wegen der Meinungsverschiedenheiten seiner Amtskollegen, auch in seiner eigenen Partei (CDU) und dem ständigen Corona-Hickhack jetzt vor den Wahlen, den schwarzen Peter für das Missmanagement in der verkorksten Deutschlandpolitik von sich und seiner Fraktion schnell abwenden will, hetzt er nun in der Öffentlichkeit, Geimpfte gegen Ungeimpfte und umgekehrt, gegeneinander auf. In dieser Disziplin ist der Herr Brinkhaus auch weiterhin sehr erfinderisch, wenn es darum geht die Menschenrechte zu verletzen, obwohl er praktizierender Katholik ist, wie er immer nach allen Seiten hin ausdrücklich betont. Wobei es aber m.E. bei ihm wohl nicht ganz klar ist, ob es nun eine Schande für ihn ist, die Menschenrechte mit Füßen zu treten, oder weil er dabei immer noch Mitglied in der katholischen Kirche ist?

Warum müssen die Politiker immer den Mund aufmachen wenn sie vergessen haben vorher ihren Verstand einzuschalten? Glauben diese Leute, dass die Bevölkerung nicht mitdenkt oder will man die Ungeimpften einer weiteren Hetzpropaganda aussetzen.

Herr Brinkhaus ist m.E. nur ein Quacksalber der nicht nachdenken kann. Eine Impfung ist die Entscheidung eines jeden Einzelnen und niemand, auch nicht ein Herr Brinkhaus hat ein Recht die Entscheidung eines Einzelnen zu kritisieren oder zu beeinflussen durch politische Seitenhiebe von ihm oder seiner Partei. Weshalb sollen die Ungeimpften den Corona-Test eigentlich selbst bezahlen? Die Ungeimpften bezahlen doch schon von ihren Steuergeldern auch für die Geimpften die Spritze und warum sollen dann nicht die Geimpften von ihren Steuergeldern auch die Tests für die Ungeimpften mitbezahlen. Das ist nur recht und billig.

Viele Geimpfte sind Infiziert und hoch ansteckend und stecken daher ständig viele weitere Geimpfte und Ungeimpfte an. Weil die Geimpften niemand früh genug testet, wird auch nicht darüber geredet. Eine Gaststätte wurde wegen Erkrankung der Angestellten geschlossen, weil alle Geimpften Angestellten positiv getestet wurden hat man diese in Quarantäne geschickt, außer der einzige Ungeimpfte Angestellte, der negativ war.

(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT)
·
Niemand hat die Absicht eine Impfpflicht einzuführen.
("Angela Ulbricht")

Preise für Tests ab Oktober noch offen

Wie teuer die Corona-Tests für Ungeimpfte ab Mitte Oktober werden, ist nach Angaben des Bundes-gesundheitsministeriums noch offen. PCR-Tests würden momentan mit 43 Euro vergütet, Schnelltests mit 11 Euro, sagte ein Sprecher. Das könne ein Ansatzpunkt sein. Geimpfte müssen Tests, die sie womöglich machen wollen, dann auch selbst zahlen. Das sei "Sache des Einzelnen". Regierungssprecher Steffen Seibert (CDU) ergänzte, in Unternehmen gebe es aber weiter für alle kostenlose Testmöglichkeiten. Die Impfung bleibe ebenso kostenlos.

(Copyright © 2021 by swr.de)
·
Demnächst Kundenschlangen vor dem Supermarkt?

Demnächst Kundenschlangen vor den Supermärkten?Foto: Symbolbild - vor dem Supermarkt. - Merkur.de

Wenn sich diese Gebühren bewahrheiten sollten, müsste jeder Ungeimpfte in Zukunft, um seine täglichen Einkäufe zu tätigen, dann pro Monat zusätzliche Kosten von etwa 300.-- Euro für die Schnelltests hinblättern. Es ist äußerst fraglich, ob das jeder Familienvater auf die Reihe bekommt und es ist wohl auch für Alleinerziehende kaum möglich eine so hohe monatliche Zusatzbelastung in das Haushaltsbudget mit einzuplanen. Gleichfalls können sich diese zusätzlichen, hohen Kosten wohl auch Hartz-IV.-Empfänger nicht mehr leisten.

Regierungssprecher Steffen Seibert (CDU) ergänzte, das sei "Sache des Einzelnen". Was will der Herr Seibert eigentlich machen, wenn das nicht mehr die "Sache eines Einzelnen" bleibt und eine "Sache von Vielen" daraus wird. Spätestens zu den Wahlen bekommen diese Erpresser dann "von jedem Einzelnen" aus der Bevölkerung "die Quittung" für diese menschenverachtende Äußerung präsentiert. Wird der Schnelltest auch benötigt, für den Zutritt zum Wahllokal.

(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT)

·

3G-Nachweis nicht im Supermarkt

Update vom 10. August, 19.20 Uhr:

Bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Dienstag haben Bund und Länder sich auf neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Krise geeinigt. Ab dem 23. August müssen Ungeimpfte einen Nachweis im Sinne der 3G-Regel bei sich führen, um Zugang zu Räumlichkeiten wie Krankenhäusern, Pflegeheimen, Friseursalons, Fitnessstudios, sowie der Innengastronomie zu erhalten. "Supermärkte sind von diesen Regelungen jedoch nicht betroffen".

(Copyright © 10.08.2021 by Merkur.de)
·
·
>>>>> Link <<<<<
·
·

Lauterbach orientierungslos in Leverkusen: Wo sind die Impfwilligen?

Arthur Buchholz* - 22 Aug. 2021 20:52 Uhr 

Gestern sollte ein Impfbus mit Karl Lauterbach beim Bundesligaspiel Bayer Leverkusen gegen Borussia Mönchengladbach viele neue Impflinge hinterlassen. Nur - es kamen keine. Und es lag nicht einmal an der abschreckenden Wirkung eines Karl Lauterbachs.

Karl Lauterbach, Mahner und Warner der Republik in Sachen Corona, wollte gestern vor dem Bundesligaspiel Bayer Leverkusen gegen Borussia Mönchengladbach eine weitere PR-Impfaktion durchführen.

Er wunderte sich dann, warum niemand kam, um sich impfen zu lassen.

Um wenig später festzustellen, dass ohnehin nur Geimpfte und Genesene ins Stadion durften und er den Verein zuvor extra dafür gelobt hatte.

Was lernen wir daraus? Dass Lauterbach erhebliche Probleme hat, zwei im Grund einfache Informationen miteinander zu verknüpfen, aber noch von der nutzlosesten Nummer ein Pressefoto liefert und ihn selbst ein plötzlicher Moment der Selbsterkenntnis nicht davon abhält, sogleich den Choral des "wir werden alle sterben" frisch anzustimmen:

Neue Zukunft für Lauterbach: Gebrauchte Politiker an Afghanen spenden

Extreme Situationen erfordern extreme Antworten. Nach 20 Jahren "Zuckerbrot und Peitsche"-Politik in Afghanistan hat sich gezeigt, dass es nur noch ein Mittel gibt, um das Taliban-Regime in die Knie zu zwingen: Überflüssige Politiker nach Afghanistan schicken ... und davon hat Deutschland mehr als genug.

Und wenn wir dann noch Claudia Roth dazugeben, wer weiß, vielleicht können wir die Taliban doch noch besiegen?

Kabul, bitte kommen!

(Copyright © 2021 by rt.de)

*) = Arthur Buchholz ist Historiker und Spaßmacher mit großer Vorliebe für deutsche Politik.

·

Anmerkung der Redaktion (DD6NT): Mit welcher Intensität werden sich eigentlich die Impfnebenwirkungen bei Karl Lauterbach in Zukunft noch weiter verstärken und auch für die Öffentlichkeit immer sichtbarer bemerkbar machen. Karl Lauterbach hat doch wohl in dieser absurden, unerklärlichen und nicht für jeden nachvollziehbaren Situation, an diesem Tag nicht allein in einem Impfbus gesessen, in diesem fast vollbesetzten Fußball-Stadion mit geimpften oder genesenen Personen? Wen wollte denn Karl Lauterbach hier noch impfen, wenn es in diesem Stadion gar keine ungeimpften Personen gegeben hat? Wofür wird eigentlich sein Theam bezahlt, bestimmt nicht fürs "Denken".

Karl Lauterbach präsentierte hier Teamwork par excellence: "Jeder macht was er will, keiner das was er soll, aber alle machen mit".

Wer ist denn da auf so eine glorreiche Idee gekommen, sich mit einem Impfbus in ein Fußball-Stadion zu stellen, um ungeimpfte Zuschauer zu impfen, wenn doch aber hier nur Geimpfte und Genesene zu diesem Stadion Zutritt haben.
("Oh Herr, lass es Hirn regnen")

(Copyright © 2021 by Nachrichten-Archiv DD6NT)

·

Ein neuer Impfstoff aus Indien hat jetzt die internationale Zulassung erhalten. Der neue Impfstoff ist kein "mRNA-Impfstoff" sondern der erste "DNA-Impfstoff" mit Namen:

"ZyCoV-D™" und er wird auch den Impfvorgang verändern, denn es wird keine "Kanülen-Spritze" mehr benötigt, weil dieser neue Impfstoff von der Haut aufgenommen wird.

Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem:

>>>>> Link <<<<<

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

Home