Counter  

◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
TERMINKALENDER
AFU - Events  usw.
(www.on4lea.net) 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
 
1-10 
AFM - Museum.de 
Google Maps APRS 
Web SDR Wismar 
Bremerfunkfreunde 
FUNKER-PORTAL 
KiwiSDR.com Liste
FT8-WSJT-X 2.6.0.
FT8-WSJT-Z Klone 
FT8-Manual  2.5.0.
SignaLink™ - USB
11-20 
Castles Award.org 
INFO-Funknews.at
RigPix-Datenbank  
Heil-Microphones
TONO™ Theta-350 
ANNECKE-Koppler 
TX/RX - Hilberling
JUMA PA 1000 W 
ELECRAFT-QRP.de
SCHURR - Tasten 
21-30 
GrpBWStO-Daun
BW - Vulkaneifel 
BW - Bündelfunk 
BW - DL1965WH 
Überflüge der ISS 
AMSAT - DL - org 
QO-100 Es´hail-2 
Flugradar24.com  
Marine-Traffic.com 
US Navy Radio.com  
31-40 
BSH See-Fahrt.de  
See-Funk-Netz.de  
Marine-Funker.de  
Verkehr in Berlin 
Alpenportal-Pässe 
Wetter - Meteox.de 
Gewitter-Weltkarte  
Unwetterwarnung  
Hochwasser-Portal 
Bodensee-Pegel 
41-50 
Erdbeben-Monitor
Vulkan-Ausbrüche 
AK-NOTFUNK.de
KATWARN per SMS 
SOLAR-HAM MAIN 
KPA und KP-Index  
Geoplaner V-2.7
Locator-Funk-Net
DX-Operationdiary 
GDXF - Foundation 
51-60 
SDXF - Foundation 
DX-Cluster-SK6AW 
QCWA-Chapter 106 
SKCC-CLUB #13495 
RAC.ca  -  CANADA 
Dayton Hamvention 
RSGB-Great Britain 
R-E-F  Francais.org 
C.I.S.A.R. - cisar.it 
A.R.I.  ITALIA ari.it 
61-70 
SRAL - Finnland.fi 
SSA - Schweden.se 
NRRL-Norway-club 
EDR-Danske - club
PZK Polska-Radio
ÖVSV.at/Startseite
ÖVSV.at / Notfunk 
USKA.ch/Startseite 
USKA.ch / Notfunk 
HB9ACC-Antennen 
71-80 
AGCW-Telegraphie
OE-CW-G  : GROUP 
HIGH-SPEED-CLUB
DL-QRP-AG Projekt
DL-QRP-AG Forum 
The Lighthouses 
Feuerschiffe Check
ILLW-Weekend.net 
QSL-Manager Liste
QSL-ONLINE.de
81-90 
eQSL-Vermittlung
ARRL.org - QST 
IARU - Region 1 
IARU HF-Bandplan 
HamCall - Callbook 
QRZ.com  Callbook 
QRZ.PL -  Callbook 
QRZ.RU - Callbook 
Rufzeichenliste-HB 
Rufzeichenliste-OE 
91-100 
Rufzeichenliste-DL
DL-Altersstrucktur 
Artikel 10 - EMRK 
UNO-Organisation 
FT-Funkbörse.de  
Funk-Telegramm 
FT-Funk-Forum 
Funkamateur.de  
QSP-Download OE
SW-Film von 1955
101-110 
DARC-HOTEL GmbH
Relais A-Z m. QTH
Repeater-Map - EU 
Funkfrequenzen01
Frequenz-Listen01 
Standort Suche DL
4 QSL-Karten Alben 
Virtuelle HamRadio
Info zur HamRadio
Eintritt HamRadio 
111-120
DARC - Hergert, Ade  
Energiewende und
es fehlen Speicher 
Neue E-Klasse 
Der neue Anlauf 
FN-Besucherrückgang 
Grüne Woche Berlin
IFA-BLN. 6.-10.09.2024
IAA-München 17.-22.9.24
OE3SOB - FUNKNEWS
121-130 
Oktoberfest in München
21.09.2024–06.10.2024
Oktoberfest Hofbräu Berlin
21.09.2024-06.10.2024
ANUGA´25-Köln 4.-08.10.
Das austral. Kasseler-Tier 
 
 
 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
CORONA-INFOS 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
1-10 
EUROIMMUN-AG. 
Stöcker - Vakzin
Neu-Ansteckung
Absurdistan - EU 
V A X Z E V R I A
E·M·A  Emer Cooke
Impf - Kampagne
Größerer - Busen
Johnson•Johnson 
Kreuz-Impfungen 
11-20 
Pfizer - to go - SB 
mRNA - Krankheit 
Gefäß - Krankheit
Novavax™-Vakzin
Grippe-Impfungen
ZyCoV-D Impfstoff
Toxin als Impfung  
Pfizer-Inhaltstoffe 
Masken-Skandal 
2G - Infantilisten 
21-30 
Freier Mensch
2G Notfallsituation 
Stufe des Wahns
Magazin Spiegel 
Übersterblichkeit 
Impfdurchbrüche 
Airport - Impfung 
Impfg.-LubecaVax
Der Sündenbock
Science Fiction
31-40 
"Spaziergänger" 
I-Stoff schlecht 
Der Bürgerkrieg 
- Schlagstöcke - 
2G jetzt gekippt 
Mutation - "IHU" 
40% Sterberate 
Unwirksamkeit 
Neu: Impfpflicht 
Immunglobulin A 
41-50 
Trucks in der EU 
Corona-Ohrfeige 
Neu:  Top Thema
2. Brief an "PEI" 
Die Apokalyptiker 
Labor-Fledermaus  
Berliner Feuerwehr 
Zwangsimpfung 
Suizid - Impfung 
99% Antikörper 
51-60 
Landesverrat 
Impfkatastrophe 
mRNA-Widerruf 
"Der Coronatan"
Die Corona-Täter 
Mehr Herzanfälle
MDB-Korruption 
Oster-Panik-Eier 
Außer Kontrolle 
Impfschäden I.
61-70 
Impfschäden II.
Pflege-Impfung
Covid-Congress 
Affenpocken 
ARD - Plattform 
Corona ist Grippe 
Fatale Situation 
Betrüger:  Pfizer 
120 Profiteure 
Lauterbach-UNI 
71-80 
K. Lauterbach 2. 
-Geburtendefizit-
5 Mrd. - Skandal
Virality Project
ASYL-Container 
Ins Asyl gelockt
Patient Null Wuhan
Amtlich-illegal
AfD - Sonneberg 
BVG anno 1933
81-90 
Was ist rechts ? 
Volksverhetzung 
Corona - Geheim
Sportler 30 stirbt 
nach der 4. Impfung 
- Gewaltexzesse - 
Lampedusa NGOs 
Hat Ausgebadet 
-Impfskandal- 
Impfarzt 59. tot 
91-100 
Impf - Myokarditis - 
Tod über den Wolken 
Drostens Hauptlügen 
CoV-2-Immunität 
mRNA Kinder Studie 
Pharmastandort
Die Drosten-Wende 
Fake-Impfstoff 
EMA-Daten gelöscht 
Astrazeneca EU-Verbot 
101-110
Es war Corona 2019/20 
 
 
  
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
◊   Energie-Krise   ◊ 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊ 
01-10 
Wagner-Söldner 
Wir im freien Fall
A. Baerbock - oje
Wärmepumpen 
Irrtum erkannt 
Schon vor 10 J. 
Strom-Kuhhandel 
Ruinöse Politik
AGORA / SEFEP
"Amerika-First" 
11-20
Grüne scheitern 
Weltpresse lacht - 
über Deutschland 
Bonn Gymnasium 
Putsch in Russland
Elektro Auto Ende
Meiler ans Netz 
Fake-News vom ZDF
Habeck ist am Ende 
Die Zufalls Grünen 
Stephan Kramer 
21-30 
Hitzeschutzplan 
Chrupalla-Anschlag 
Fake gegen die AfD 
Geheim-Atom-Akten 
Gerichtsurteil-Cicero
 
 
 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
◊ Andere Themen ◊ 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
01-10 
Layla - Puffmama 
Partyszene der "Gäste"
Bündnis Deutschland 
Putins Hungerplan
Nuklear Studie
Gedenken 17. Juni 1953 
>> Translater <<
Eisessen ist obszön 
Löwenalarm in Berlin 
Gruppen Vergewaltigung
11-20 
Penny-Boykott 
Das Maß ist voll 
Der Suppenkasper 
Der Asyl-Tourismus 
Asyl-Heime in Berlin 
Digital Service Act EU
"Käpt’n - Iglo®"       
Burka Verbot (CH)
160 Schiffe 9.000 Mann  
Massenschlägerei Lübeck,
21-30               und auch in
Würzburg Stuttgart Berlin
Böllerkrieg in Wien+Berlin
mit Molotow-Cocktails an
Sylvester, Brände gelegt
Brutaler Polizeieinsatz bei
Bauern-Demo in Berlin
 
 
 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
Muss man Lesen! 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
01-10 
Reitschuster.de 
Gettr.com
Achgut.com 
Alice Weidel 
Eva Herman
Eva Herman.net 
Vera Lengsfeld 
Sahra Wagenknecht 
The GermanZ
TICHYS EINBLICK
11-20
Andreas Popp 
Michael Mross
exxpress.at 
 
 
 
 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
◊Andere Sachen!
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
01-10 
Ein Teelichtofen ! 
Weihnachtsmarkt
Umluft + Pfanne  
Küche ohne Gas 
Eine Bouillabaisse 
 
 
                           
 
Amateurfunk-Magazin Funkamateur-Journal
  

Dubus-Magazin  
Das Rothgammel Antennen Buch
Das ARRL-Antennen Book
Das Antennenlexikon
Heathkit - Dummy-Load Typ HN-31
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
· 
 
 
·

Food bei ALDI in UK - Einkauf nur noch mit App

London: Zutritt zu Aldi nur noch mit QR-Code

Gläserner Kunde nun auch beim Wurst- und Käsekauf

Veröffentlicht am 14.06.2023 - Kai Rebmann

Gegen technischen Fortschritt ist grundsätzlich nichts einzuwenden, geht er in den meisten Fällen doch auch mit einer Steigerung des allgemeinen Wohlstands einher. So war es zumindest bis etwa um die Jahrtausendwende. In den letzten ein, zwei Jahrzehnten sehen wir hingegen eine exponentielle Zunahme dessen, was uns gerne noch immer als „technischer Fortschritt" verkauft wird - sowohl in Umfang als auch Geschwindigkeit.

Bild: Symbolfoto ALDI-Supermarkt in Groß Britannien

(Foto: Copyright © 2023 by ALDI-UK•Groß Britannien)
·
Tatsächlich aber ist der Grad zur Technokratie - oder etwas klarer ausgedrückt: hin zum digitalen Überwachungsstaat - ein äußerst schmaler. Obergrenzen für Bargeld bis hin zu dessen vollständiger Abschaffung, monatliches Grundeinkommen gegen den Scan der eigenen Iris oder das anlasslose Sammeln von Bewegungsprofilen auf Handys sind mehr oder weniger bereits Teil unserer Gegenwart.

Barrierefreies Einkaufen? Zutritt nur mit QR-Code und App


Jetzt öffnet der Blick nach Großbritannien das Fenster für ein weiteres Kapitel einer womöglich gar nicht mehr so fernen Zukunft. Auf Youtube kursiert seit Anfang dieser Woche ein Video, aufgenommen irgendwo in London, das den hehren Ansatz vom barrierefreien Einkaufen ad absurdum führt - allerdings auf seine ganz eigene Weise.

Der Urheber des Videos kommentiert aus dem Off: „Schauen Sie sich das an. Sie sind in London. Sie sind auf einer Geschäftsreise. Sie übernachten in Greenwich und Sie möchten etwas zu essen kaufen. Also gehen sie in einen Aldi, zum Beispiel diesen hier. Und Sie denken: Ich werde hier reingehen und etwas zu essen kaufen, damit ich was zu beißen habe. Und dann gehen sie auf die Absperrung zu - und sehen: Ich komme nicht einmal in den Laden hinein, ohne einen QR-Code zu scannen. Nun, für mich sieht das aus wie der Beginn des ‚digitalen Gefängnisses‘, über das wir immer sprechen. Was denken Sie?"

Entstanden sind die verstörenden Bilder vor einem „Aldi Shop & Go", also einem dieser Supermärkte, in denen selbst an den Kassen schon lange kein menschliches Personal mehr sitzt. Und wer in aller Eile einkaufen und bargeldlos bezahlen will, der soll das in Gottes Namen natürlich auch tun dürfen. Aber wenn die Preisgabe von sensiblen Daten zur ultimativen Voraussetzung für den Zugang zu Lebensmitteln werden soll - wenn bisher auch nur in Einzelfällen - dann ist das definitiv eine andere Liga.

Pilotprojekt bei Aldi


Das Unternehmen „GS1 Germany" testet bereits einen sogenannten „2D-Barcode", besser bekannt als QR-Code, auf Produkten in Supermärkten. Dieser soll den bisher bekannten und seit Jahrzehnten etablierten Strichcode wohl eher früher als später ersetzen. Entscheidender „Nachteil" des Strichcodes: Er liefert „nur" Informationen zum Preis des betreffenden Produkts.

Mit dem 2D-Barcode soll es möglich werden, den Verbraucher mit „relevanten Inhalten" über das Produkt zu versorgen, womit etwa Herkunft, Lieferwege oder Haltbarkeitsdatum gemeint sind. Alles Informationen also, die im Wesentlichen auch bisher schon verfügbar sind, wenn auch nur in analoger Form.

Laut „GS1 Germany" bringt dieses Modell natürlich ausschließlich Vorteile, sowohl für den Kunden als auch den Supermarkt. So soll der 2D-Barcode unter anderem zu „mehr Kundenzufriedenheit" und einer „stärkeren Kundenbindung" führen. Der QR-Code wird aktuell im Rahmen eines Pilotprojekts in rund 20 Ländern getestet, in Deutschland nimmt allen voran Aldi mit einigen Filialen daran teil. Mit einem flächendeckenden Einsatz des Systems rechnet „GS1 Germany" ab dem Jahr 2027.

Wer will - oder kann - ausschließen, dass das Einkaufen in vier Jahren dann in etwa so aussieht, wie es in besagtem Aldi in London mehr oder weniger schon heute Realität ist? Zugang zum Supermarkt per App - zur Identifikation des Kunden muss beim Betreten des Ladens ein QR-Code gescannt werden. Während des Einkaufs müssen alle Produkte mit eben dieser App gescannt und in einem digitalen Warenkorb hinterlegt werden. Das Bezahlen erfolgt völlig bargeldlos - und natürlich ganz bequem - durch den abermaligen Scan eines QR-Codes.

Big Brother weiß dann also sofort, wer was wann wo und zu welchem Preis gekauft hat. Daran werden auch die üblichen Beteuerungen nichts ändern, dass die erhobenen Daten - selbstverständlich - sofort nach dem Bezahlvorgang wieder gelöscht und insbesondere personenbezogene Daten - natürlich - nirgends gespeichert werden.

(Copyright © 2023 by Kai Rebmann)

·

Diese Seite braucht Ihre Unterstützung

Wenn Sie weiter Artikel wie diesen lesen wollen, helfen Sie bitte mit! Sichern Sie kritischen, unabhängigen Journalismus, der keine GEZ-Gebühren oder Steuergelder bekommt, und keinen Milliardär als Sponsor hat.

Und deswegen nur Ihnen gegenüber verpflichtet ist - den Lesern! 1000 Dank!!!

Aktuell sind (wieder) Zuwendungen via Kreditkarte, Apple Pay etc. möglich - trotz der Paypal-Sperre: über diesen Link. Alternativ via Banküberweisung,

IBAN: DE30 6805 1207 0000 3701 71.

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut.

(Copyright © 2023 by reitschuster.de)

·

Anmerkung von DD6NT:

Zur allgemeinen Information möchte ich hinzufügen, dass die Firma Kaufland bereits seit geraumer Zeit diesen QR-Code in ihren SB-Warenhäusern anwendet. Der QR-Code findet im Besonderen seine Anwendung an den Frischetheken dieser SB-Märkte, beim Verkauf von Wurst, Käse und Salaten. Des weiteren wird der QR-Code auch schon über längere Zeit beim Auspreisen von herabgesetzten Lebensmitteln verwendet. Ein weiterer Bereich in dem dieser QR-Code bei Kaufland angewendet wird, ist die Auspreisung von Lebensmitteln die das Verfalldatum bald erreicht haben. Man will dadurch den Verkauf beschleunigen und reduziert diese Waren mit: 10, 20, 30, 40, 50, 70, oder auch bis zu 90%. Auf allen Artikeln, die zum Teil extrem stark reduziert wurden, wird schon seit längerer Zeit immer die QR-Codeauspreisung verwendet.

(Copyright © 2023 by Nachrichten-Archiv DD6NT)

·

Dieser "Billgheimer" will in Deutschland durchstarten

"ACTION"

Dieser niederländische Discounter will Deutschland erobern - und die Chancen stehen nicht schlecht

Mit Preisschlachten buhlen Deutschlands Discountern um Kunden - eigentlich ist der Markt längst gesättigt. Dennoch will nun eine niederländisches Unternehmen als Billigheimer hierzulande durchstarten. Die Chancen stehen nicht schlecht.

Aldi und Lidl - diese zwei Unternehmen stehen für die Discounter-Landschaft in Deutschland. Im verangenen Jahr erwirtschaftete die Aldi-Gruppe rund 28 Milliarden Euro, Lidl rund 22 Milliarden Euro. Dabei mischen auch noch andere Händler mit wie Penny, Norma oder Netto. Günstige Einkaufsmöglichkeiten sind den Deutschen wichtig. Nicht nur für Lebensmittel wollen sie wenig bezahlen, auch bei Haushaltswaren, Reinigungsmitteln und Drogerieartikeln schauen sie genau auf den Preis. Selbst die großen Supermarktketten Rewe und Edeka wissen das und haben mit preiswerten Eigenmarken und Aktionsware auf dieses Einkaufsverhalten reagiert.

Klar ist: Eigentlich ist der Einzelhandel, der den täglichen Bedarf decken soll, in Deutschland längst gesättigt. Inzwischen tobt schon eher ein Verdrängungskampf zwischen Filialen der Wettbewerber. Discounterfreie Flecken auf der Landkarte findet man kaum noch. Daher scheint der Plan des niederländischen Discounters Action, nun in Deutschland durchzustarten, zunächst überraschend. Doch offenbar haben die Holländer einen Plan.

Billige Markenware bei Action

In Düsseldorf hat Mitte Dezember 2016 eine Action-Filiale eröffnet. Und die erinnert an die Anfänge Deutscher Discounter: Mit Neonröhren, graue Regale und Sprenkelfliesen, so die "Lebensmittelzeitung", würde das Geschäft wohl keinen Designpreis bekommen. "Wir haben ganz bewusst ein zweckmäßiges Ladendesign und konzentrieren uns auf Preis und Produkt", sagt Deutschlandchef Steffen Rosenbauer zur "Lebensmittelzeitung". Reduziertes Interieur, aber aggressive Preispolitik. Dabei setzt Action nicht gezielt auf den Lebensmittelbereich - wie Aldi oder Lidl -, sondern auf Aktionsware. Paketband für 39 Cent, einen Schlafsack für knapp 14 Euro, Tefal-Pfannen für 17,95 Euro: Action setzt auf Schnäppchen, kaum ein Produkt darf über 20 Euro kosten. "Wir verkaufen alles von der Chipstüte bis zur Socke, von der Wandfarbe bis zum Putzmittel", sagt Rosenbauer der "Lebensmittelzeitung". In 13 Warengruppen wird das Angebot aufgeteilt: Multimedia, Hobby und Schreibwaren, Deko, Heimtextilien, Garten, Haushaltsware, Waschen, Putzen und Reinigen, Tierbedarf, Textilien, Heimwerken, Körperpflege, Spielwaren und Lebensmittel. Action will Menschen mit niedrigem Einkommen genauso wie Schnäppchenjäger als Kunden locken.

Action wechselt das Sortiment aus


Für Gewohnheitseinkäufer ist dieses System allerdings wenig einladend, denn ein Großteil der Produktpalette wechselt. Wer immer das gleiche Shampoo kauft oder die gleichen Müllsäcke wird bei Action enttäuscht. "Es ist gar nicht unser Anspruch, ein komplettes Sortiment abzubilden", sagt Rosenbauer zur "Lebensmittelzeitung". Rund 6000 Artikel hat der Discounter im Angebot, nur 2000 sind davon fest im Sortiment. Jede Wochen werden zwischen 150 und 200 Artikel ausgewechselt. Darunter sind auch Markenartikel: Bei den Lebensmitteln dominieren Süßwaren, darunter Haribo, Oreo oder Mars.

dm, Rossmann und Müller bekommen Konkurrenz

Aber auch Drogerieartikel von Nivea, Colgate, Palmolive und anderen namhaften Herstellern gibt es zu Schnäppchenpreisen. Das dürfte den großen Drogerieketten wie dm, Rossmann oder Müller gar nicht gefallen. Denn Action ist zwar schon seit 2009 in Deutschland, doch in den vergangenen Monaten expandiert das Unternehmen besonders aggressiv. Weil bei Action der Bereich von Reinigungsmitteln, Bodylotions, Katzenfutter und Kosmetik besonders günstig angeboten wird, wird der Discounter auch für Drogerieketten zum Wettbewerber. Wie sehr man Action ernst nehmen muss, zeigt das jährliche Wachstum von rund 27 Prozent, welches der Discounter erzielt. In Deutschland will der Billigheimer richtig durchstarten, die Bundesrepublik soll wichtigster Markt für das Unternehmen werden. Ganz unrealistisch scheint das nicht, denn in kaum einem anderen europäischen Land werden Discounter so gut angenommen wie hierzulande.

(Copyright © 2023 by Der Stern plus)

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

Home

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·