Home
 
Morsetelegrafieseite DK5KE
Die Morsetelegrafie ist der Urknall des Internets
 
Telegrafie-Abkürzungen im Amateurfunkdienst
"Intenational Amateur Radio Language"


- Amateurfunkabkürzungen (QST-Englisch)
- Internationale Q-Gruppen
- Interne Amateurfunk-Q-Gruppen
- Deutsche und militärische Q-Gruppen


Abkürzungen entstanden zur schnellen Kommunikationsabwicklung. Längere Inhalte können damit kurz und barrierefrei mit nur wenigen Morsezeichen telegrafiert werden. Die Funk-Abkürzungen sind weltweit gebräuchlich. Sie werden als eine gemeinsame "Funkersprache" von allen Funk- und Morsekundigen im Tastfunk verstanden.

Ihre Anwendung ist - außer bei Verständigungsschwierigkeiten -  nicht für die Sprache bestimmt. Dennoch werden sie auch in Teilen im Sprechfunk genutzt, leider dann recht unverständlich für den unbedarften Zuhörer. Beispiel:

"Ich hab' QRN und QRM auf der QRG und tiefes QSB macht das QSO auch schwierig. Für QSY reicht die Zeit nicht, drum QRU und QRT weil das QRL ruft. QSL geht ok! 73, 55 und QSP 73 an die XYL - Awdh und Dididitdahdidoooh".  - Alles verstanden?


Die Amateurfunkabkürzungen - Das "QST-Englisch"

Um die Mitte des Jahres 1924 - vor Gründung der IARU - schlug der amerikanische Klub ARRL Esperanto als internationale Verkehrssprache vor, welches von den Amateuren jedoch nicht angenommen wurde. Daher druckte die ARRL in der damals einzig existierenden Amateurfunk- Zeitschrift "QST" Vorschläge zu Abkürzungen ab. Die Kürzel wurden ohne Widerspruch akzeptiert und es folgten weitere Kapitel. Weltweit richteten sich die Amateure nach der kompetenten QST - die Grenzen waren überwunden.
[Geschichte des Amateurfunks, Koerner, 1963]

AFU-Raute
Mit wenig Phantasie können die unbekannten Bedeutungen erraten werden. Der überwiegende Teil der Amateurfunkabkürzungen beruht auf der englischen Sprache. Häufig werden nur die mittleren Vokale weggelassen, oft nur die ersten und letzten Buchstaben verwendet.

Somit ist, zusammen mit den Q-Gruppen, ein weltumspannender Funkverkehr im Morse Code ohne gemeinsame Sprache möglich!


Hilfen für die Praxis
Gebe-/Textvorlagen mit Abkürzungen für Funkverbindungen
Hinweise zur Durchgabe von Amateurfunkabkürzungen
QSO-Vorlage mit CW-Abkürzungen für den Tastfunk (pdf)

Tabelle weltweiter Amateurfunkabkürzungen (Auszug)
(deutsch und englisch)

abt ungefähr about
ac Wechselstrom alternating current
ads
Anschrift
address
af Niederfrequenz audio frequency
afsk Niederfrequenzumtastung audio frequency shift keying
afu
Amateurfunk

agc automatische Lautstärkeregelung automatic gain control
agn wieder again
alc automatische Pegel-Regelung automatic level control
am Amplitudenmodulation amplitude modulation
am Vormittag a.m. (ante meridiem)
ant Antenne antenna
atv Amateur-Fernsehen amateur television
avc automatische Lautstärkeregelung automatic volume control
award Amateurfunk-Diplom  
awdh auf Wiederhören  
bci Rundfunk-Störungen broadcast interference
bcl Rundfunkhörer broadcast listener
bcnu ich hoffe, sie wieder zu treffen be seeing you
bd schlecht bad
bfo Überlagerungsoszillator beat frequency oscillator
bk Aufforderung zum Zwischenruf
bpm Buchstaben pro Minute
btr besser better
bug halb-automatische Taste semi-automatic key
fm bestätigen confirm
b4
bevor
before
cl ich schließe meine Funkstelle closing
co Quarzoszillator crystal oscillator
conds Bedingungen conditions
condx dx-Bedingungen dx conditions
congrats Glückwünsche congratulations
cpi aufnehmen copy
cq allgemeiner Anruf
cs Rufzeichen call sign
cuagn ich hoffe, Sie später wieder zu treffen
cul ich rufe Sie später see you later
cw Morse-Telegrafie
dB Dezibel
dc Gleichstrom direct current
de von (vor Rufzeichen)
DE Deutsche Empfangsstation
DEM Deutscher Empfangsmeister
dk danke
dr lieber dear
dwn abwärts, hinab down
dx große Entfernung long distance
el Elemente elements
elbug elektronische Taste electronic key
ere hier here
es und
esb Einseitenband
excus Entschuldigung excuse
fb ausgezeichnet fine business
fer für for
fm Frequenzmodulation frequency modulation
fone Telefonie telephony
fr für for
frd Freund friend
frm von from
fsk Frequenzumtastung frequency shift keying
ga guten Abend
gb leben Sie wohl good bye
gd gut good
gd guten Tag good day
ge guten Abend good evening
gl viel Glück good luck
gld erfreut glad
gm guten Morgen good morning
gn gute Nacht good night
gnd Erdpotential ground
gp Groundplane-Antenne groundplane
gt guten Tag
ham Funkamateur ham (siehe auch Hamspirit)
hf Hochfrequenz high frequency
hf Kurzwelle (3 bis 30 MHz)
hi lachen
hpe ich hoffe hope
hrd gehört heard
hr hier here
ht Hochspannung high tension
hw? wie (werde ich gehört)? how?
i ich i
IARU Internationale Amateur Radio Union
if Zwischenfrequenz intermediate frequency
info Information information
inpt Eingangsleistung input
irc internationaler Antwortschein international reply coupon
ITU Internationale Fernmeldeunion
lbr lieber
lf niedrige Frequenz low frequency
lis lizenziert licensed
log Stationstagebuch log book
lsb unteres Seitenband lower sideband
luf niedrigste brauchbare Frequenz lowest usable frequency
lw Langdraht-Antenne long wire
min Minuten minutes
mni viele many
mtr Messwerk meter
muf höchste brauchbare Frequenz maximum usable frequency
my mein my
net (Funk-Netz) net
nf Niederfrequenz
nil nichts nothing
no nein, Verneinung no
nr nahe near
nr Nummer number
nw jetzt now
ob alter Junge old boy
ok alles in Ordnung
om Anrede (Funkamateur) old man
op Funker operator
osc Oszillator oscillator
oscar Amateurfunksatellit orbiting satellite carrying amat. radio
ot langjähriger Funkamateur oltimer
output Ausgangsleistung output
pa Endstufe power amplifier
pep Hüllkurvenspitzenleistung peak envelope power
pm Nachmittag p.m. (post meridiem)
pse bitte please
pwr Leistung power
r richtig "roger" (right)
rcvd empfangen received
rcvr Empfänger receiver
ref Referenz, Bezug reference
rf Hochfrequenz high frequency
rfi Funkstörungen radio frequency interference
rig Stationseinrichtung station equipment
rprt Bericht report
rpt wiederholen repeat
rtty Funk-Fernschreiben radio teletype
rx Empfänger receiver
sae Umschlag mit eigener Adresse self addressed envelope
sase freigemachter Umschlag mit eigener Adresse self addressed and stamped envelope
shf Zentimeterwellenbereich super high frequency
sigs Zeichen signals
sked Verabredung schedule
sn bald soon
sri leider sorry
ssb Einseitenband single sideband
sstv Schmalbandfernsehen slow scan television
stn Station station
sum etwas, ein wenig some
sure sicher sure
swl Kurzwellenhörer short-wave listener
swr Stehwellenverhältnis standing wave ratio
tbs Röhren tubes
temp Temperatur temperature
test Versuch (Kontest-Anruf) test
tks danke thanks
tmw morgen tomorrow
tnx danke thanks
tvi Fernsehstörungen television interference
tx Sender transmitter
trcvr Sendeempfänger transceiver
trx Sendeempfänger transceiver
u Sie, du you
ufb ganz ausgezeichnet ultra fine business
uhf Dezimeterwellenbereich ultra high frequency
unlis unlizenziert unlicensed
ur Ihr, dein your
usb oberes Seitenband upper sideband
utc koordinierte Weltzeit coordinated universal time
vfo variabler Oscillator variable frequency oscillator
vhf UKW-Bereich very high frequency
vl viel
vln vielen
vy sehr very
wid mit with
wkd gearbeitet worked
wl will, werde will
wpm Wörter pro Minute words per minute
wtts Watt watts
wx Wetter weather
xcus Entschuldigung excuse
xmas Weihnachten christmas
xmtr Sender transmitter
xtal Quarz crystal
xyl Ehefrau ex young lady
yl Fräulein, Frau young lady
2nite
heute abend
tonight
2
zu, nach
to(o)
4
für
for
11
Gruß der COTA--Funker (»Betrieb)

33
Grüße unter Funkerinnen

44
Gruß der WFF-Funker (»Betrieb)
(Flora&Fauna=fourty four)
55 viel Erfolg
72
Gruß der QRP-Funker (»Betrieb)

73 viele Grüße best regards
77
Gruß der DIG-Mitglieder

88 Liebe und Küsse love and kisses
99 verschwinde
161 "73+88" (seltene Verkürzung)


Betriebsabkürzungen (als ein Morsezeichen ohne Buchstabenabstand gegeben!)

ar Ende der Übermittlung
as bitte warten
k kommen
ka Beginn der Übermittlung
kn "kommen nur" (eine bestimmte Station)
sk Verkehrsschluss



Die Q-Gruppen

Q-Gruppen (Q-Schlüssel) dienen weltweit bei allen Funkdiensten zur beschleunigten und erleichterten Verkehrsabwicklung. Sie helfen, wie die Amateurfunkabkürzungen, bei Funkverbindungen ohne Sprachkenntnisse. Komplexe Inhalte werden effektiv verkürzt. Das "Q" wurde wegen seines seltenen Auftretens gewählt. Verwechslungen werden somit weitgehend ausgeschlossen.

Die ersten verbindlichen Q-Gruppen wurden auf der internationalen Konferenz für Radiotelegrafie in Berlin (1906) festgelegt. Sie dienen der:

- Verständigung (z. B. Austausch von Verbindungsqualitäten),
- Regelung (z. B. Telegrammreihenfolge, Transit, Gebühren),
- Information (z. B. Flughöhe, Geschwindigkeit, Kurs, Uhrzeit),
- Meteorologie (z. B. Luftdruck, Wolkengrenze, Winde) und
- Notfallhilfe (z. B. Angaben über den Unfallort, Überlebende).

Die Reihen QAA bis QNZ sind international dem Flugfunkdienst vorbehalten. Dem Seefunkdienst sind dagegen die Gruppen QOA bis QQZ zugewiesen. QRA bis QUZ dürfen gemäß den Bestimmungen von allen Funkdiensten benutzt werden. Daneben gibt es ARRL-QN-Gruppen, die für straff geführte Amateurfunknetze, z.B. im Notfunk, bestimmt sind.

Verschiedenen Q-Gruppen kann mit "YES" oder "NO" ein bejahender oder verneinender Sinn gegeben werden. Sie können durch Hinzufügen anderer geeigneter Abkürzungen, Rufzeichen, Ortsnamen, Ziffern, Nummern, usw., erweitert oder ergänzt werden. Sie werden zu einer Fragen wenn ein "?" hinter einer Angabe steht.

Das 'Handbuch Seefunk' (1990) bestimmte: "...muß, wenn immer möglich, von den ... Q-Gruppen und anderen Abkürzungen Gebrauch gemacht werden." Im Amateurfunk hingegen ist eine verpflichtende Nutzung nicht vorgeschrieben.


Taste Jedoch gilt immer: Sie vereinfachen und beschleunigen das Morsen im aktiven Betrieb!

Neben den hoch offiziellen Q-Gruppen haben sich im Laufe der Geschichte auch inoffizielle Q-Gruppenbedeutungen entwickelt. Ihre Bedeutung ist meist humorvoll gemeint und entsprechen nicht dem internationalen Standard. Berühmt ist hier das QLF, das Morsen "mit dem linken Fuß", als Ausdruck einer schlechten Gebeweise.

Im Amateurfunk werden vereinzelte Q-Gruppen - entgegen den Satzbedeutungen - auch für Einzelwörter verwendet, z.B. QSO = Verbindung, QSY =  Frequenzwechsel, QSL = Bestätigungskarte und QRG = Frequenz. (s. Beispiel am Seitenanfang.)

Beachtenswert ist auch das berühmte QAM als HInweis zum Wetterbericht, bekannt aus der früheren TV-Tagesschau und aus vereinzelten Radio-Wetterberichten.

Siehe auch:
Besondere Z-Gruppen für die Morsetelegrafie
 
Tabellarischer Auszug internationaler Q-Gruppen [ITU-RR]

QRA? Wie ist der Name Ihrer Funkstelle?
QRA Der Name meiner Funkstelle ist ...
   
QRB? In welcher Entfernung von meiner Funkstelle befinden Sie sich
  ungefähr?
QRB Die Entfernung zwischen unseren Funkstellen beträgt
  ungefähr ... Seemeilen (oder Kilometer).
   
QRD?
Wohin fahren Sie und woher kommen Sie?
QRD
Ich fahre nach ... und komme von ...


QRG? Wollen Sie mir meine genaue Frequenz (oder die genaue
  Frequenz von ...) mitteilen?
QRG Ihre genaue Frequenz (oder die genaue Frequenz von ...)
  ist ... kHz (oder MHz).
   
QRH? Schwankt meine Frequenz?
QRH Ihre Frequenz schwankt.
   
QRI? Wie ist der Ton meiner Aussendung?
QRI Der Ton Ihrer Aussendung ist ...
  1. gut
  2. veränderlich
  3. schlecht.
   
QRK? Wie ist die Verständlichkeit meiner Zeichen

(oder die Zeichen von ...)?
QRK Die Verständlichkeit Ihrer Zeichen (oder der Zeichen von ...) ist ...
  1. schlecht
  2. mangelhaft
  3. ausreichend
  4. gut
  5. ausgezeichnet.
   
QRL? Sind Sie beschäftigt?
QRL Ich bin beschäftigt (oder ich bin mit ... beschäftigt).
  Bitte nicht stören.
   
QRM? Werden Sie gestört?
QRM Ich werde gestört.
  (Ich werde ...
  1. nicht
  2. schwach
  3. mäßig
  4. stark
  5. sehr stark
  gestört.)
   
QRN? Werden Sie durch atmosphärische Störungen beeinträchtigt?
QRN Ich werde durch atmosphärische Störungen beeinträchtigt.
  (Ich werde ...
  1. nicht
  2. schwach
  3. mäßig
  4. stark
  5. sehr stark
  gestört.)
   
QRO? Soll ich die Sendeleistung erhöhen?
QRO Erhöhen Sie die Sendeleistung.
   
QRP? Soll ich die Sendeleistung vermindern?
QRP Vermindern Sie die Sendeleistung.
   
QRQ? Soll ich schneller geben?
QRQ Geben Sie schneller (... Wörter in der Minute).
   
QRS? Soll ich langsamer geben?
QRS Geben Sie langsamer (... Wörter in der Minute).
   
QRT? Soll ich die Übermittlung einstellen?
QRT Stellen Sie die Übermittlung ein.
   
QRU? Haben Sie etwas für mich?
QRU Ich habe nichts für Sie.
   
QRV? Sind Sie bereit?
QRV Ich bin bereit.
   
QRX? Wann werden Sie mich wieder rufen?
QRX Ich werde Sie um ... Uhr (auf ... kHz (oder MHz)) wieder rufen.
   
QRZ? Von wem werde ich gerufen?
QRZ Sie werden von ... (auf ... kHz (oder MHz)) gerufen.
   
QSA? Wie ist die Stärke meiner Zeichen (oder der Zeichen von ...)?
QSA Ihre Zeichen (oder die Zeichen von ...) sind ...
  1. kaum
  2. schwach
  3. ziemlich gut
  4. gut
  5. sehr gut
  hörbar.
   
QSB? Schwankt die Stärke meiner Zeichen?
QSB Die Stärke Ihrer Zeichen schwankt.
   
QSD? Ist mein Geben mangelhaft?
QSD Ihr Geben ist mangelhaft.
   
QSK? Können Sie mich zwischen Ihren Zeichen hören?
  Wenn ja, darf ich Sie während Ihrer Übermittlung unterbrechen?
QSK Ich kann Sie zwischen meinen Zeichen hören;
  Sie dürfen mich während meiner Übermittlung unterbrechen.
   
QSL? Können Sie mir Empfangsbestätigung geben?
QSL Ich gebe Ihnen Empfangsbestätigung.
   
QSO? Können Sie mit ... unmittelbar (oder durch Vermittlung) verkehren?
QSO Ich kann mit ... unmittelbar (oder durch Vermittlung von ...) verkehren.
   
QSP? Wollen Sie an ... gebührenfrei vermitteln?
QSP Ich werde an ... gebührenfrei vermitteln.
   
QSV? Soll ich eine Reihe V auf dieser Frequenz
  (oder auf ... kHz (oder MHz)) senden?
QSV Senden Sie eine Reihe V auf dieser Frequenz
  (oder auf ... kHz (oder MHz)).
   
QSY? Soll ich zum Senden auf eine andere Frequenz übergehen?
QSY Gehen Sie zum Senden auf eine andere Frequenz über
  (oder auf ... kHz (oder MHz)).
   
QTH? Welches ist Ihr Standort nach Breite und Länge
  (oder nach anderer Angabe)?
QTH Mein Standort ist ... Breite, ... Länge (oder nach anderer Angabe).
   
QTR? Welches ist die genaue Uhrzeit?
QTR Es ist genau ... Uhr.
   
Internationale Z-Gruppe (Z-Schlüssel)
   
ZAP Bitte bestätigen Sie den Empfang.
Im Amateurfunk: Bestätigungsverkehr nach Rundsprüchen.
"ohne ZAP" = Netz-Anmeldung ohne anschließenden Bestätigungsverkehr.

Siehe auch:
Signalbeurteilungen mit QRK, QSA, QRH, QRI, QRM, QRN, QSB, QOF
Verwendung von QSX, QSU und QSW im (Crossband-) Duplex-Verkehr


Interne Amateurfunk-Q-Gruppen

Im Amateurfunkdienst entstanden neben den formalen QN-Gruppen auch Q-Gruppen für den QSO-Betrieb. International gültige Gruppen wurden abgeleitet oder ergänzt. Einzelne Amateurfunkgruppen sind - im Gegensatz zu festgelegten internationalen Gruppen - unterschiedlich beschrieben. Diverse Quellen sind daher wörtlich zitiert.

Funkverkehrsabbruch
QQQ
- Muss leider Verkehr augenblicklich abbrechen!
   Aufklärung erfolgt im nächsten QSO oder auf der QSL-Karte.
- Ich muss den Funkverkehr sofort abbrechen.
   Erklärung folgt später.
Anschriftenkontrolle
QRAR?
- Ist Ihre Adresse im "Call-Book" richtig?
QRAR
- Meine Adresse ist im "Call-Book" richtig.
- Meine Anschrift im Callbuch stimmt.
Störer
QRMER
- Störer
Notrufgruppe
QRR
- Zeichen höchster Not für eine Katastophe an Land.
- Zeichen höchster Not (an Land).
QRRR
- Notsignal des Amateurfunkdienstes.
- Notsignal innerhalb des Amateurfunkdienstes.
- Notruf ("SOS") für Landstationen im Amateurfunk.
QSL-Kartenaustausch
QSL
- QSL-Karte
QSLL
- Senden Sie mir Ihre QSL-Karte, ich werde dasselbe tun.
- Senden Sie Ihre QSL-Karte nach Erhalt meiner Karte.
- Ich möchte QSL-Karten tauschen.
QSLN
- Ich reflektiere nicht auf Zusendung von QSL-Karten.
Allgemeine Mitteilung
QST
- Ankündigung einer Mitteilung an alle Kurzwellenamateure.
- Ich gebe einen Rundspruch durch (keine Antwort erwartet!).
- Von Interesse für alle Funkamateure.
- Mitteilung an alle.
Telefon-Kontaktaufnahme
QSUF
- Rufen Sie mich am Drahttelefon an!
- Rufe Sie über Telefon!
- Rufe Sie durch Drahttelefon an!
- Ich kann ... telefonisch erreichen.
QRUF
- Rufen Sie durch Drahttelefon an.
[Abkürzungslisten 1936-1987]

Siehe auch: Q-Gruppen für den UKW-Amateurfunkbetrieb mit Quarzen


Deutsche und militärische Q-Gruppen

Neben den international gültigen Q-Gruppen entstanden auch nationale Q-Gruppen. Sie ergänzten und vereinfachten den Betriebsablauf von unterschiedlichen Bedarfsträgen über Generationen hinweg.

Auch nach dem Krieg waren noch viele dieser alten deutschen Q-Gruppen (Weltkriegs-Funker nannten sie auch "Quatschgruppen") im Westen Deutschlands in Gebrauch. Auffällig ist hierbei die Nutzung der deutschen Umlaute!

QAZ
Funkstelle wegen Gewitter ausgeschaltet
(ich kann nicht mehr empfangen)
QJB
nachprüfen
QKN
richtig
QKÖ
Ich rufe Sie schon lange vergeblich
QKP
Ich habe Sie nicht gerufen
QKÜ
frei
QLB
Mehr Sorgfalt
QLH
Falsch
QLJ
Ich verlasse diese Welle (Schaltung) bis ...
QLR
Wachleiter soll tasten
QLZ
Nicht dazwischenfunken! (Inoffiziell!)
QOI
Versuch
QÖF
Achten Sie auf ...
QÖG
Abstimmen
QÖÜ
Schneller melden
QOZ
Nachricht
QPU
Besser aufpassen! (Pass uff!)
QXD
melden, Meldung
QXG
Besser Geben!
QXK
gehört
QXP
Erledigt
QXQ
Unbekannt
QXZ
Funkzucht
QYG
Übung
QYL
unmöglich (gut zu merken ;-))
QYP
Nicht gleichzeitig melden (geben)!
QZC
Ich gehe auf Telefonie
QZE
Ihre Sendewelle ist zu kurz
(Sendefrequenz zu hoch)
QZF
Ihre Sendewelle ist zu lang
(Sendefrequenz zu niedrig)
QZP
Sendestörung
QZR
Ich werde übermitteln an ...
QZT
Empfängerstörung
QZX
Funkübung beendet
QZY
Hier nichts gehört

[Quelle: Verkehrszeichen und Verkehrsabkürzungen
für den Funkdienst M.Dv. Nr. 37, 1942]


Siehe auch:
Historische deutsche Blink-Q-Gruppen
Historische Q-Gruppen für die Flieger


Wie die deutschen Q-Gruppen werden auch militärische Q-Gruppen nur eingeschränkt verwendet. Obwohl vielen unbekannt - fanden sie doch den Weg in die Literatur.

Taste
Militärische Morsetaste

KEY TELEGRAPH
5805-99-949-9616

Kleine NATO-Taste mit einem Knieband
für den beweglichen Einsatz.

Beispiele (DDR):

QCM
Ihr Sender ist defekt, prüfen Sie! (oben QZP)
QCZ
Sie verletzen die Regeln des Funkverkehrs (oben QXZ)
QLK
Antworten Sie schneller! (oben QÖÜ)
QLM
Empfänger ausgefallen (oben QZT)
QXQ   Bestätigen Sie Klarheit und Ausführung des Funkspruchs Nr. ...
(oben QXQ = unbekannt)
QXX
Der Funker ermöglicht keinen normalen Funkverkehr,
bitte um seine Ablösung.
QYA Ohne meine Genehmigung darf die Verbindung mit ...
(Rufzeichen) nicht eingestellt werden.
QYY Funkspruch Nr. ... entstellt, prüfen und
wiederholen sie unverzüglich.

Die in der DDR-Quelle enthaltenen Q-Gruppen unterscheiden sich von den oben genannten historisch-deutschen Gruppen. Gleiches gilt auch für Q-Gruppen anderer Nationen. Eine für den Amateurfunk geforderte "internationale Sprache" liegt dabei nicht vor. Gleichwohl finden sich viele davon in offen zugänglichen Quellen.

Dennoch sind einzelne dieser amateurfunkfremden Abkürzungen in seltenen Fällen auf den Bändern zu hören! Dies geschieht meist dann, wenn "alte" Telegrafisten mit einem gleichen Erfahrungshintergrund in locker, freundschaftlicher Form in gleichgesinnter Runde telegrafieren.

[Quelle: Taschenbuch der Amateurfunkpraxis, DM2ABK, 1978]

© DK5KE