Home
 
Morsetelegrafieseite DK5KE
Die Morsetelegrafie ist der Urknall des Internets
 
Kleine Morse-FAQ für den zufälligen Besucher


fli fre

Was ist Morsen?
Morsen mp3-Hörbeispiel (77KB)
Standardgeschwindigkeit
60 Buchstaben pro Minute


Das klassische Morsen ist eine historische Kommunikationsform zur Übermittlung von Schriftzeichen unter Verwendung genormter Zeichen, bestehend aus Punkten, Strichen und Pausen. Die Zeichen werden als Impulse übermittelt und durch den Empfänger unmittelbar verstanden.


Warum noch Morsen? Es gibt doch das Internet!

Moderne digitale Übertragungsverfahren haben die klassische Morsetelegrafie verdrängt. Im weltweiten Fernmeldeverkehr hat das Morsen an Bedeutung verloren. Dennoch wird es weiterhin im internationalen Amateurfunkdienst gepflegt. Das Morsen entwickelt sich zunehmend als sportliche Herausforderung und Kunst in der anspruchsvollen Freizeitkommunikation. Das Morsen ist eine Liebhaberei. Der Reiz ist: Morsen ist persönlich! Morsen muss man lernen - man kann es nicht kaufen!


Welche einzigartigen Reize bietet das Morsen?

CQ
Sprachenüberwindende Standardfunkverbindungen
Funkbetrieb mit schwachen Sendern (QRP-Betrieb)
Sportliche Schnelltelegrafiekontakte (QRQ-Betrieb)
Nationale und internationale Wettbewerbe (Contest)
Sportliche Telegrafie-Geschwindigkeitswettbewerbe
Morsen mit dem Rechner (CW/CCW/QRSS-Betrieb)
CQ = Ruf an Alle!


Ist das Morsen einfach zu erlernen?

Ja! Grundsätzlich kann jeder das Morsen erlernen! Grundlage hierfür ist der Wille und die Freude an dieser außergewöhnlichen Kommunikationsform.


Wie kann ich das Morsen lernen?

Anzustreben ist das Erlernen der Zeichen mit Unterstützung eines Telegrafisten aus der näheren Umgebung. Anschriften der nächstgelegenen Radio-Ortsverbände gibt es beim Deutschen Amateur Radio Club. Weiterhin helfen Computerprogramme und zusätzliche Anleitungen.


Womit kann ich Morsezeichen hören?
ICF Morsezeichen sind vorwiegend auf Kurzwelle zu hören. Dazu ist ein (Amateurfunk-) Kurzwellenempfänger oder ein (Reise-) Allbandempfänger mit einem zusätzlichen "SSB-Empfangsteil" notwendig.

Handelsüblicher Kurzwellen-Reiseempfänger


Auf welchen Frequenzen kann ich Morsezeichen hören?

Auf den Amateurfunkfrequenzen ist die Morsetelegrafie sehr verbreitet. Unterschiedliche Geschwindigkeiten und Morse-Handschriften machen diese Kommunikationsform dabei besonders reizvoll.

Morsefrequenzen


Was wird gemorst?

Der Informationsfluss ist mit dem Morsen viel langsamer als mit der Sprache. Daher entwickelten sich in der Amateurfunktelegrafie zur schnelleren und bequemeren Übertragung spezielle Kürzel. Es entstanden die typischen Morseunterhaltungen, mit denen gleichzeitig Sprachgrenzen überwunden werden.


Ich hätte Lust aktiv zu morsen. Was muss ich tun?

Aktives Hobby-Funkmorsen ist nur im Amateurfunk erlaubt. Voraussetzung dazu ist eine erfolgreich abgelegte Amateurfunkprüfung und eine Genehmigung durch die Bundesnetzagentur. Informationen dazu gibt es über den Radioklub.


WeltWeltweites Morsen!


Wird das Morsen geprüft?

Nein! Die Pflicht zur Morseprüfung ist in Deutschland 2003 entfallen. Dennoch kann auf Wunsch eine Telegrafie-Zusatzprüfung abgelegt werden.


Womit erfolgt die Morsedurchgabe?

Es wird je nach persönlicher Neigung mit Handtaste, halbautomatischer Taste oder elektronischer Morsetaste gemorst.

  MorsetasteKlassische Handtaste


Was brauche ich zum aktiven Morsen?

Eine Sendegenehmigung, eine Kurzwellenstation mit Antenne, eine Morsetaste und viel Freude. Mit nur geringem technischen Aufwand steht die Morsewelt offen!

© DK5KE