OE6FEF Florian
Sonden Sammel Erfolge
vom neuesten zum ältesten Fund sortiert!

6.Jänner 2021  Schneewanderung
Nach kurzer Überlegung habe ich mich für die Grazer Sonde heute doch eingetragen.
Danach noch das DREAMTEAM  Roland und Klaus verständigt.
Aufgrund der letzten anstrengenden Sondenbergungen der letzten beiden Tage
 hat Klaus heute abgesagt, Roli OE7300RP hingegen war nicht zu halten🤣
Also auf zur Landezone in Feistritz am Wechsel.
Nach einer rutschigen Fahrt kamen wir auch schon in der Nähe an.
Weiter ging's dann mit schwerer Ausrüstung (Schneeschuhe und Skistöcke) und LORA Empfänger in Richtung Sonde.
Nach einer kurzen Wanderung war auch schon der Fallschirm gut im Schnee sichtbar.
Die Sonde hingegen war nur durch Ziehen an der Schnur sicht- bzw. auffindbar.
Alles wieder eingesammelt und am weg zum Auto die herrliche Winterlandschaft genossen.
Großen Dank an Roli der stehts für alle Situationen ausgerüstet ist!!
Flugstrecke mit 22.389m größter Höhe


Landung auf freier Fläche - südlich von Feistritz am Wechsel


Morgendliche Winterstimmung bei der Anfahrt
.

TTGO hat schon mal ein Sondensignal


zu Fuß auf Schneeschuhen zum Landeplatz
.

Die letzten 33m zur Sonde


schlechte Sicht erleichtert die Suche nicht... man muss schon aufpassen um nicht auf die Sonde zu treten denn...


Video "schwierige" Sondenbergung


...weiße Sonde im Schnee kann leicht übersehen werden


Fallschirm schon eingeschneit


Alle Teile geborgen - ein Stilbild - Sonde auf Schneeschuhen


meine 6. Sonde erfolgreich geborgen


Danke an Roland für den schönen gemeinsamen Ausflug


Langsam wird das Wetter besser


Burg Feistritz in der Nähe gleich besucht


27.Dezember 2020  Gemeinschaftliche Bergung
Gemeinsam mit Roland OE7300RP und Klaus OE4KMU machten wir uns auf zur Grazer Sonde, welche im südlichen Burgenland
wieder einmal in einem Wald gelandet war. Bei erfrischenden minus 7 Grad aber strahlend blauem Himmel und Sonnenschein
mit den bewährten Hilfsmitteln TTGO, MySondyGo App, großer Leiter und Teleskopmast machten wir uns auf zum Landeplatz.
Auf dem nächstmöglichen Forstweg wurde das Auto geparkt und die letzten 281m durch den Wald ging es zu Fuß zur
Landestelle. Nach kurzer Suche in den Bäumen war die Sonde auf einem Ast liegend entdeckt und der Fallschirm hoch oben
auf einem Baumwipfel liegend ebenso gefunden. Roland fuhr den Teleskopmast aus und konnte die Sonde damit erreichen.
Der Fallschirm war wieder einmal zu verfangen und ließ sich nicht befreien. Die Schnur ist dann weit oben abgerissen und
wir mussten den Schirm leider zurück lassen. Trotz der Kälte war es wieder eine tolle gemeinschaftliche Bergung.

Flugstrecke mit 22.494m größter Höhe


Waldlandung bei Kleinjabing im südlichen Burgenland


Auto geparkt und jetzt noch 281m in den Wald zur Sonde



Sonde und Schirm enteckt - Hoch oben in den Bäumen



Sonde liegt auf einem Ast


Schirm noch weiter oben auf anderem Baum


Ausfahren des Teleskopmast


Sonde geborgen mit viel Schnur - Schirm leider nicht geborgen


Wieder eine Sonde mehr in meiner Sammlung


8.Dezember 2020  Grazer Sonde mit Jäger gejagt
Da ich heute vergessen hatte meinen Wecker am heutigen Feiertag abzustellen,
war die Nachtruhe somit erledigt und nichts anderes zu tun als die Grazer Sonde zu vervfolgen.
 Da sie entgegen der gestrigen Vorhersage nicht bis ins Burgenland fliegen wird,
 habe ich mich schon nach dem Platzen des Ballon auf den Weg gemacht!
Nahe des Landepunktes angekommen musste mal die Lage gecheckt werden.
Über eine Wiese spaziert müsste ich feststellen, dass es sehr steil abfallendes
 Gelände ist wo ich mich hinunter begeben muss. Gut dachte ich mir, erstmal zurück ins warme Auto
und etwas warten - sehr neblig und finster war es auch noch! Da will man ja nichts riskieren.
Kurz darauf traf ich auf einen Jäger der sich bereit erklärt hatte mir einen sicheren Weg zum Landepunkt zu zeigen.
Da es schon heller würde war nach kurzem Fußmarsch auch die Sonde in der Wiese
schon zu sehen und dementsprechend leicht einzusammeln. 
Noch beim Jäger bedankt und dann wieder in die Heimat ins Warme.
Flugstrecke mit 22.851m größter Höhe


Landeanflug auf Bad Schönau im Burgenland


Letzte Position 1m über Boden (OG=1m)

TTGO Zeigt die genaue Position

Bei Dämmerung ist das Gespann auf der steilen Wiese leichter zu finden und bergen
.

Alle Teile geborgen


8.November 2020  Leichte Bergung aber interessante Örtlichkeit
Heut früh morgens aufgestanden um den Start der Grazer Sonde nicht zu versäumen!
Gleich nach dem Start habe ich mich für die Suche angemeldet, musste danach feststellen das Klaus OE4KMU das selbe Vorhaben hat😁.
Nach kurzer Rücksprache war klar, daß wir die Suche gemeinsam durchziehen.
Zu meiner Freude bildete Klaus mit Roli wieder ein Team - damit ja nichts schief geht� ;-)
Am Landepunkt angekommen, war die Sonde samt Schirm leicht zu bergen - Landung mitten am Feld.
Also alles eingesammelt und wieder auf den Heimweg gemacht.
Am Heimweg haben wir noch eine nette Überraschung erlebt, den Energieforschungspark Lichtenegg wo wir natürlich halt machten!
Wieder mal ein nettes Erlebnis mit dem Dreamteam Roli und Klaus!

Flugstrecke der heutigen Grazer Sonde mit 24.297m größter Höhe


Landung auf freiem Feld - leichte Arbeit


In der ersten Morgensonne liegt sie frei da


Fallschirm auch leicht zu bergen
.

Roland, Klaus, Florian auf der morgendlichen Sondenbergung


Nahe dem Fundort der interessante Energieforschungspark






11.Juli 2020  Gemeinsam macht es mehr Spass
Früh morgens aufgewacht und gleich mal den Sondenraspy geprüft und festgestellt dass sich noch niemand
für die Grazer Sonde eingetragen hat - meine Chance ;)
Also beobachtete ich die Sonde noch ein wenig. Zuerst kam gleich eine Nachricht von Klaus OE4KMU das es heute eng bei ihm werden könnte -
gut dachte ich, das schaff ich schon allein. Aber Roli OE7300RP ließ es sich nicht nehmen sich auch auf den Weg
 zu machen - mein Glück, denn ich hatte meine TTGO Empfänger in der Arbeit liegen gelassen!
Also auf zur Landezone dachte ich mir und fuhr gleich mal in die falsche Richtung.
Nochmal ein kurzer Check und Richtung Krumbach gefahren wo ich auf Roli traf und wir uns dazu entschieden mit einem Auto weiter zu fahren.
Ab ins Zielgebiet - dort angekommen und aus dem Auto ausgestiegen bekamen wir gleich ein gute Brise Landluft in
die Lunge - der Bauer war schon unterwegs um seine Felder zu Düngern!
Roli konnte die Sonde vorerst mit dem Raspi nicht aufnehmen, was nach einem Positionswechsel aber gleich ging.
Die Sonde konnte direkt am Boden geborgen werden, der Schirm versteckte sich im Feld und konnte mit der Schnur problemlos rausgezogen werden.
Es war wieder mal ein netter morgendlicher Ausflug und mit Roli auch wieder echt lustig.
Ich freue mich schon auf die nächsten gemeinsame Bergungen!

Flugstrecke mit 26.785m größter Höhe


Landung (-0,2 m/s sinken) auf freier Fläche

Sonde in Wiese zuerst gefunden



der Schnur zum Fallschirm folgen


Da hat er sich versteckt


Alle Teile im Team mit viel Spass geborgen


4.Juli 2020 Erste Sonde in Gemeinschaft geborgen
Als ich heute früh morgens aufwachte und die Grazer Sonde beobachtete die in meiner Nähe
 ihren vorhergesagten Landepunkt hatte, wollte ich mich natürlich gleich für die Suche eintragen.
 Kurz darauf musste ich feststellen dass sich Klaus OE4KMU und Wolfgang OE6PWE schon für die Suche eingetragen hatten.
Nach einer kurzen Nachricht an Klaus bekam ich Bescheid, das wir die Sonde gemeinsam bergen.
Also schnell noch den Kaffee ausgetrunken und mich auf die Socken gemacht.
Vor Ort wartete schon Wolfgang ganz entspannt auf ein Parkbank,
 kurz darauf trafen auch Klaus und Roland OE7300RP ein.
Da es meine erste Sondenbergung war überließen mir die Kollegen die Peilung bis zum Landepunkt.
Am Landepunkt angekommen war es für mich zuerst nicht gleich möglich die Sonde
und den Schirm zu sehen aber Klaus hatte das Gespann zum Glück gleich entdeckt.
Da die Sonde und der Schirm weit oben in den Bäumen hing, benötigten wir natürlich Hilfsmittel,
 die ich mir leider noch nicht besorgt habe! Wird aber gleich nachgeholt ;-)
Zum Glück hatten OE6PWE und OE7300RP das passende Werkzeug parat,
 sodass wir zuerst die Sonde und anschließend das restliche Gespann bergen konnten.
Durch die Erfahrung der Kollegen war die Bergung natürlich dementsprechend locker
von der Hand gegangen und ehrlich gesagt wäre ich auch ohne die Hilfe der Kollegen aufgeschmissen gewesen!
Als Dankeschön für die Hilfe gab dann noch ein gemeinsames Frühstück an der Tankstelle!
Es war eine tolle Erfahrung mit jeder Menge Spass und darüber hinaus habe ich noch nette Leute kennengelernt.
Danke an Klaus für die reporterischen Fotos und Videos welche hier zu sehen sind:

Flugstrecke mit 21.847m größter Höhe



Landung im Wald an einem Forstweg


Empfänger zeigt genaue Position der Sonde


Hohe Bäume verlangen lange Teleskopstangen


Gemeinsames herunterfischen der Teile


Gar nicht so einfach mit 13m langer Stange die Sonde zu fangen


Sonde eingefangen und herunterziehen


Da oben hängt jetzt noch der Rest - Fallschirm und Ballonreste


Auch diese Teile geborgen



Video 1 der Sondenbergung


Video 2 der Sondenbergung


Video 3 der Sondenbergung


Video 4 der Sondenbergung


Video 5 der Sondenbergung


Zurück zu OE1FFS Sondenseite