OE5DRO RENE
Sonden Sammel Erfolge

vom neuesten zum ältesten Fund sortiert

5.August 2020  #119 R5140513 Urlaubssonde
Freundlicherweise hat sich heute die Linzer Sonde in ein nahes Feld gelegt.
Sie hatte sich sehr gut zwischen den schon sehr hohen Rüben versteckt, aber mit einem
guten  Auge konnte man die feine Schnur erkennen. Der Landeort war ohnedies sehr
genau bekannt, da die Sonde noch sendete. Der Schirm war ebenfalls unsichtbar auf die volle Schnurlänge
zwischen den grünen Blättern unaufgefaltet gelandet. Mit viel nasser Erde
auf den Schuhen gings dann nach Hause zum verdienten Frühstück :)

Flugstrecke mit 21.212m größter Höhe


Landung auf freiem Feld mit 5,2 m/s


von weitem nichts zu sehen


bei näherer Betrachtung liegt die Schnur oben auf


aus dem Blättermeer gefischt


wieder alles geborgen


20.Juni 2020  #118 R5120995 Lokalradiosonde
Die lange erwarteten für den Sommer üblichen nahe dem Startpunkt erfolgeten Landungen
dürften jetzt losgehen. Sehr zu meiner Freude blieb auch die Linzer in der Nähe. Nahe dem Haidcenter,
keine 5km von mir entfernt, ließ sie sich in den hohen Bäumen eines kleinen Wäldchens nieder.
Meine Sondenempfangsstation hatte auch nach der Landung einen Dauerkontakt zum Flugobjekt.
Selbst im Carport hörte ich das Signal beim ausparken, was auf eine grosse Höhe schliessen ließ.
Am Landepunkt angekommen inspizierte ich lange die hohen gut belaubten Baumkronen,
konnte den hellen Fleck aber doch entdecken. Also zurück zum Auto um das Baumbergeequipment zu holen.
 verd.... nur die Teleskopstange mit. Die Tasche mit Schnur und Befestigungsdraht hatte
es nicht mit ins Auto geschafft, aber da waren ja noch die Geocachingsachen.
Ein Schlüsselband mit Karabiner und ein Ast mussten als Angel herhalten.
Beim zweiten Versuch konnte die Sonde eingefangen und heruntergezogen werden.
Leider blieb der Rest des Gespannes unentdeckt umd musste auf den hohen Bäumen
zurückgelassen werden. Pitschnass dann zurück zum Auto und nachhause zum verdienten frühstück.

Flugstrecke mit 24.421m größter Höhe


Wieder eine Waldlandung und Signal weiter von zuhause empfang- und decodierbar


Sehr hoher Baumbestand in dem Wald


Langer Teleskopmast ist da hilfreich


Mit diversen Hilfsmitteln Bergung gelungen



wenigstens die Sonde unbeschädigt geborgen


13.Juni 2020  #117 S0220015 Endlich!
Nach fast 3 Monaten landet wieder einmal eine Sonde in der Homezone im der Nähe von Eferding.
Nach der Frage ob OE5VIP sie holen will dann in Richtung Sonde aufgebrochen.
Gut 3km vorher konnte ich das Signal schon am Mobilgerät hören und erst an
der Parkstelle ca 300m vom Landeort entfernt die aktuellen Koordinaten dekodieren.
Die Bergung war sehr einfach da sie am wenig bewachsenen Feld gut zu sehen war.
Alles war beieinander gelegen was auf einen senktechten Fall schließen lässt.
Der Schirm war zusammengefaltet. Alle Teile konnten mitgenommen werden.
Auf halben Weg gabs auf der Heimfahrt Kaffee bei einem Freund. Somit eine perfekte Suche an einem perfekten Tag :)

Flugstrecke mit 23.803m größter Höhe



Landung auf einem Feld mit 7,2 m/s


ein kleiner Fußmarsch zum Landeplatz


Sonde nahe dem ungeöffnetem Schirm



19.März 2020  #116 R5121147 reiner Zufallsfund :-)
Bei meinem heutigen einsamen Morgenspaziergang habe ich gaaanz zuuuufällig die Linzer Morgensonde gefunden. ;-)
Sie ist sanft in einem Feld gelandet. Da ich den "Müll" auf dem Feld natürlich nicht liegen lassen konnte,
habe ich alles eingesammelt und habe meinen Spaziergang dann in Richtung Frühstück fortgeführt.

Flugstrecke mit 19.318m größter Höhe


Landeanflug in "Z" Form - Zorro is back ?  ;-)


sanfte Landung mit 1,1 m/s auf freiem Feld besser gehts nicht


Fallschirm gut geöffnet und alle Teile zusammen




Sonde unbeschädigt geborgen


26.Februar 2020  #115  M2843003  #4 O3   Treffen mit Herex
Heute kam wieder einmal eine O3 Ozonsonde aus Hohenpeißenberg in meine Homezone.
Herex der die vorher geflogene Ozonsonde schon erfolgreich gesucht und gefunden hatte wartete
am Landeplatz auf mich, da ich mich hier zum Suchen eingetragen hatte.
der Styroporkasten legte sich gut sichbar mit Gespann in zwei sehr schlammigen
Feldern nieder. Die Sonde war anscheinend hart aufgeprallt, da sie sich vom
O3 Kontainer gelöst hatte und der Sensor zum Teil abgebrochen war.
Nach einem kurzen netten Plausch mit Herex trat jeder wieder seine Heimreise an.
Zuhause benötigten die Fundstücke und meine Schuhe eine ausgedehnte Reinigung.

Flugstrecke mit 34.378m größter Höhe


Letzte empfangene Position  über Wald - Landung auf freier Fläche


Sonde und Schirm gerade über 2 Felder gelegt


O3 Kontainer mit abgelöster Sonde


Fallschirm gut geöffnet mit Schnurabroller und Ballonresten


alle Teile wieder eingesammelt


nettes Treffen mit Herex


schwer angeschlagene  und verschmutzte RS92 Sonde


21.Februar 2020 #114 R3350053 Münchner Nachtsonde
Heute morgen bekam ich schon Nachricht von einem neuen Objekt in meiner Homezone.
Ich wartete mal ab ob sie unter Tags jemand holt. Da dem nicht so war machte ich mich
nach der Arbeit auf den Weg und suchte erst mal an den von APRS.fi angezeigten Punkten in
der Siedlung - da war aber nichts. Mein Instinkt leitete mich dann aber in ein Feld in dem
der weiße Schirm rasch zu sehen war. Der Schnur gefolgt konnte die Sonde im Acker
auch schnell entdeckt werden. Alles einsammeln und ab nachhause zum "Mittagessen".

Flugstrecke mit 28.796m größter Höhe


Landeanflug auf freier Fläche mit sanften 3,5 m/s


Landung auf freiem Feld


Sonde nur mehr zum aufheben



am anderen Ende der Schnur der Schirm mit wenig Ballonresten


Alles geborgen und fertig zum Mitnehmen



12.Februar 2020 #113 R2810393 Stuttgarter im Dornenwald
Heute mußte ich wiedermal raus und dafür bot sich die Mittagssonde aus Stuttgart an.
Noch während des Fluges machte ich mich auf den Weg um vielleicht mal eine Landung
zu sehen. Daraus wurde aber nichts da sie doch nochmal ein Stück weiter wollte als ich
dachte. Die Sonde schaffte es gerade noch über einen Fluß und lande kurz dahinter.
Ich dachte an einen schnellen Fund und ging die letzten 200m zu den letzten Koordinaten.
Heute hatte ich sogar mein TTGO mit und stellte nur die Daten am Handy ein ...
.. ja sollte man nicht machen - sich auf das "moderne Zeugs" zu verlassen :P
Nachdem ich weit und breit nichts gefunden hatte, gings nochmal zurück zum Auto um das
richtige Equipment zu holen: Handfunki und Peilantenne. Wieder zurück im Landebereich
mußte ich einige Zeit peilen um den kleinen Styroporkasten im Dornenwald dort zu
erblicken. Nach vielen Pieksern und Krazern hatte ich Sie dann verdient in meinen
// drama ein// blutigen //drama aus// Händen :) und es konnte nach hause gehn zum
Nachmittagskaffee :D

Flugstrecke mit 30.101m größter Höhe


Landung nach fem Fluß und im Wald


Genaue Position ermittelt


Nachmittagsspaziergang über freie Felder


Die ersten Bäume umrunden und Sonde peilen


warum gerade da drinnen das Signal sein muss bei so vielen freien Feldern rundherum


warum einfach wenns auch schwierig geht


Sonde geborgen


31 Jänner 2020 #112 P3420184 Abends im KZ-Mauthausen
Heute darf ich gleich ein zweites mal ausfahren und mich auf die Suche begeben.
Die Kümmersbrucker Abendsonde landet gut 20km entfernt in der Nähe
des KZ in Mauthausen bei einem Bauernhof und angrenzendem Wohnhaus.
Eigentlich war ich sicher gleich fündig zu werden, aber ich mußte doch einwenig peilen am Landeort.
Zwischen zwei PKW wurde ich dann doch fündig. Der Schirm wollte aber am Hausdach bleiben.
mit #2 für heute ab nachhause :)

Flugstrecke mit 31.139m größter Höhe


Landung neben dem KZ Mauthausen Gelände


Fallschirm am Dach verhackt und Sonde am Boden


Schnur geht aufs Dach zum Fallschirm


Sonde am Boden zwischen den Autos


Sonde geborgen Schirm bleibt am Dach


31.Jänner 2020  #111 P3350517 vom 30.01.2020 Kümmersbrucker am Kürnberg
Gestern landetet wieder einmal eine Sonde in der Homezone aber sie versteckte sich
am Kürnberg im dichten Wald und so verschob ich die Suche auf heute.
Nach dem QRL gings mal in Richtung der letzten Koordinaten die nur ein paar Meter OverGround waren.
Ca 2,5 km vor diesem Punkt gings wegen zu viel Matsch am Forstweg erstmal mit den Gummlern weiter.
Zur Sicherheit mit Teleskoprute und viel Schnur. Nach 118 Höhenmetern war die Stelle erreicht
wo es noch gut 200m auf direktem Weg in den Wald ging. Die Sonde lag genau an dem letzten Punkt
am Boden den ich mitgeschrieben hatte. Leider konnte ich den Rest des Gespannes nicht aus den Baumwipfeln befreien.
Ab ins "Tal" :). Am Weg nach unten wurde ich noch mit einer schönen Fernsicht belohnt.
 Ein wunderbarer Spaziergang bei 14 Grad und das ende Jänner.

Flugstrecke mit 23.836m größter Höhe


Landung am Berg und im Wald verspricht eine Wanderung


Vom Auto über den Forstweg zur Sonde


Die Forstwege sind nach dem Regen in sehr weiches Gelände verwandelt...


...und nur mit diesen Gummis zu meistern


vom Forstweg gehts in den Wald hinein mit sehr hohen Bäumen


Sonde am Boden punktgenau gefunden



Die Schnur hoch hinauf in die Bäume zu hoch für den Mast


Rückwanderung mit herrlicher Aussicht


1x waschen bitte als Abschluss der Bergung


13.Jänner 2020 #110  und  #3 O3 M2833187
Heute wollte ich wieder mal meine O3 Statistik aufbessern und fuhr zur H.Peissenberg von Mittag
die in der Nähe von Haag am Hausruck die ca. 43km Luftlinie und ca. 63km Wegstrecke
von mir entfernt gelandet war. Man konnte also nichtmehr von Homezone sprechen, aber was macht
 man nicht alles für eine O3 ;)
Also auf gings in die Nähe der letzten bekannten Koordinaten (OG=186m). Die Sonne verschwand schon
 auf der Hinfahrt hinter den Hügeln und der Nebel wurde auch immer dichter.
Den Sondenfinder hatte ich zur Sicherheit auch zuhause gelassen, also Peilantenne raus und los ...
 Das Signal war zum Glück noch einigermaßen gut zu hören, wenn auch mit einem interessanten Fading.
Nach gefühlten 5 Ackerbreitseiten war ein "kleiner" weißer Punkt in der Dämmerung
zu erkennen - gut dass der O3 Sensor sich so gut von der Erde abhebt ;)
Jupiiiiii, gefunden! Das immer lauter werdende Schnurren der Pumpe verriet mir dass ich richtig war.
Alle Teile konnten aus dem Matsch geborgen werden und ich ging mit 10cm höheren
Schuhsolen grinsend zurück zum Sondenmobil, das heißt ca in die Richtung ... weil sehen konnten man nichts .. aber die Intuition stimmte.
Auf nachhause und putzen des schönen Fundes :D

Flugstrecke mit 35.199m größter Höhe



Landung auf freiem Acker


Nebel und feuchter Ackerboden - Da freut sich das Schuhwerk


gute alte Peilmethode - gute 200m quer über die Ackerflächen


Im Nebel taucht ein weißes Etwas auf


surrend und unbeschädigt wartet sie auf Bergung



am anderen Ende der 40m Schnur der Schirm mit dem schweren Abwickler



Da lacht nicht nur die Sonne durch... alle Teile sauber geborgen - nur die Schuhe nicht ;-))


4.Jänner 2020 #109 Waldlandung R1240441
Heute in bekannter Gegend wieder eine Sonde gelandet, aber diese war mal wieder eine Herausforderung.
Zuerst suchte ich bei den Landekoordinaten, hier war aber weit und breit nichts zu sehen. Sie hatte sich im Wald versteckt.
Zuerst war nur der Schirm und die Ballonreste zu sehen die vom Baum zum Boden hingen. Die Schnur zog sich von einem Baumwipfel zum Nächsten.
Dann sah ich sie weit oben unerreichbar hängen. Ich zog ein paarmal beherzt an der Schnur, bis sich der Styroporblock
löste und im nächsten Baum hing :P ...noch ein paar Rucker und sie kam ein Stück runter.
Mit einem langen Ast konnte ich das gute Stück dann erreichen und zur Landung zwingen.
Alle Teile eingesammelt und ab nachhause.

Flugstrecke mit 31.336m größter Höhe


Letzte mitgeschriebene Position mit 123m über Boden


Hier ist sie dann gelandet. Natürlich im Wald


Fallschirm und Ballonrest leicht zu finden


Einige Bäume weiter die Sonde aufgelegt


So hoch oben sieht man sie kaum noch


An der Schnur herunterlassen


Sonde nun auch geborgen


alles wieder ordentlich eingesammelt


28.Dezember 2019  #108 Kümmersbruck  P3340558
Heute gings gut 30km zur Kümmerbrucker Nachtsonde. Bei der Anfahrt merkte ich
schon dass sie nicht mehr senden wollte, aber bei 28m OG hatte ich keine Angst sie
nicht zu finden :)
An den Zielkoords angekommen, sah ich schon die Sonde ein paar Meter im zum Glück
leicht angefrorenen Acker liegen. Den kleinen Schirm konnte ich an der Schnur herbeiziehen und
so konnte ich die Schuhe ein wenig verschonen.
Bilderbuchlandung - alles eingesammelt - schöner Tag .. was will man Mehr :P

Flugstrecke mit 35.131m größter Höhe


13,9m/s Fallgeschwindigkeit im Anflug auf freie Fläche


Sonde und Schirm leicht zu finden und einzusammeln


trotz harter Landung unbeschädigt


alles wieder ordentlich geborgen.


24.Dezember 2019  #107 Weihnachtssonde aus Kümmersbruck P3340545
Allen mal FROHE WEIHNACHTEN!!!
Mein Päckchen aus Kümmersbruck ist heute noch pünktlich, in nicht mal 3km Entfernung sanft
im Feld neben einem Bach, gelandet. Bei strahlendem Sonnenschein und 6°C konnte ich
den MINI-Schirm, Sonde mit Briefchen und den Rest leicht bergen.
Ich weiß nicht ob das neu ist, aber so einen kleinen Schirm hatte ich bisher noch nicht
gesehen?! Sparmaßnahmen? :D

Ab nach Hause zum Schuhe putzen ;)
Ich wünsche allen nochmal schöne Feiertage !!!

Flugstrecke mit 35.187m größter Höhe


Über mein Haus drübergeflogen und auf der anderen Traunseite gelandet


Letzte Position im Flug mit 4,3m/s Fallgeschwindigkeit - nächster Punkt Landestelle


Bei bestem Weihnachtswetter leicht zu finden und bergen


roter kleiner Fallschirm leicht zu sehen


Sonde versteckt im bewachsenen Feld


Unbeschädigte Sonde mit verpacktem Begleitzettel


Fallschirm so groß wie die Sonde. Natürlich alle Teile geborgen


Weihnachtssonde 2019


1.Dezember 2019  #106 Ackerlandung  R1250607
Die Nachtsonde vom 27.11.2019 aus München hab ich heute auch noch erfolgreich aus dem frisch gepflügten Feld mit allen Teilen gerettet.
Laut meiner Rechnung hätte sie noch 60m weiter nördlich weiterfliegen sollen,
was sie aber zum Glück nicht gemacht hat. Da stand nämlich noch ein hohes Rapsfeld.
Mit klumpigen Schuhen gings dann erfolgrich wieder heimwärts ...

Flugstrecke mit 30.291m größter Höhe


Landung am freien Feld


gut ersichtlich der Fallschirm am dunklen Feld


alles zusammenliegend


Sonde schon angefroren aber Sensor in Ordnung


1.Dezember 2019  #105 Dachlandung R1250597
Der Wind blies die heutige Münchner mal wieder in meine Homezone (4,38km Entfernung).
Dank Vorwarnung konnte ich mich zeitgemäß auf den Weg machen.
Der Landepunkt stimmt metergenau, aber ich setzte, weil ich es ja habe, das TTGO ein.
Ein Anreiner stand schon bei den Schirm und Ballonresten und hatte gleich erkannt wonach ich suchte.
 Leider war es nicht sein Haus sondern das des Nachbarn, auf dessen Dach die Sonde lag.
Ich durfte mal in seinen Garten um zu sehen wo die Sonde liegt. Ohne Erfolg - es war nichts zu sehen.
Die Schnur, auf der Seite des Schirmes ging senkrecht über die Spitze eines Telefonmastens und dann erst aufs Dach.
Ich versuchte mein Glück mit beherztem und dann wieder ruckartigem Ziehen.
Auch hier war das Glück auf meiner Seite und die Sonde sprang auf die der Straße zugewandten Dachseite und purzelte schließlich herunter.
Wiedermal ein Sieg gegen die Umweltverschmutzung und viel Glück bei der Bergung!

Flugstrecke mit 32.039m größter Höhe


letzte Position vor der Landung am Dach


grün die Schnur vom Hausdach zum Leitungsmasten (gelb)


TTGO im Einsatz mit empfangenen Sondendaten


Schnur vom Hausdach zum Masten und Fallschirm mit Ballonresten am Boden


Alle Teile wieder ordnungsgemäß geborgen


13.November 2019  #104 Erste Udine Sonde R3430992
Heute morgen haben die Alarmglocken geläutet. Einmal vom System und
zusätzlich wurde ich auch noch dankenswerterweise informiert, dass in meiner Nähe die Udine-Rivolto Sonde heruntergekommen ist.
Meine letzte Aufzeichnung mit OG=29m sollte eigentlich sehr genau sein. Laut den letzten Koordinaten aber
kurz vor der Überquerung der Autobahn. Wer nicht wagt, der gewinnt nicht. Ich hab mich gleich mal intuitiv auf die andere Seite
der Autobahn begeben. An den Koordinaten war aber nichts zu sehen ... oder doch?!
Ein paar Meter weiter hing die Schnur von der Lärmschutzwand ins hohe Feld.
OK .. die Sonde hing irgendwo auf der Fahrbahnseite. Nach einem beherztem Zug an der Schnur ist sie unbeschädigt auf meine Seite
 ins schneenasse Gras gefallen. Den interessanten Schirm, der etwas größer, mattrot, mit Spannring an den etwas dickeren Schnüren
hing und an der Spitze einen Kunststoffteil mit Löchern und einen Haken hatte, konnte ich dann auch bergen.
Mit triefnassen Schuhen und Hose, konnte ich diesen Glücksfund aus Italien dann zum Auto tragen. Wiedereinmal eine spannende Suche.
Danke an alle die meinen Eintrag zur Suche auf Radiosondy.info beherzigt haben und diesen Fund ermöglicht haben!

Flugstrecke mit 24.524m größter Höhe


Letzte Position über der Westautobahn.


Die letzte Position ist erreicht aber noch nichts zu sehen


Na also. Schnur gefunden und nun vorsichtig ziehen.


Auch der Fallschirm ist gefunden...


Der Fallschirmspreizer mit dem angehängten Abwickler


Alle Teile sorgsam geborgen


Mal ein besonderes Fundstück


Der Fallschirm Oberteil ist mal was neues


Der italienische Aufkleber


geputzt und aufgewickelt
an einem besonderen Platz
im privaten Sondenmuseum!


9.Oktober 2019   Antriebslos R2440841
Die Linzer hat wohl heute ihren Ballon verloren. Als ich bei den letzten Koordinaten eintraf,
war an der Spule nichts mehr befestigt und am anderen Ende
nur die Sonde selbst. Ich hatte Glück dass sie sich ins Maisfeld gelegt hatte und nicht in den Schilfgürtel.
 Mission erfüllt, ab nachhause :)

Kurze Flugstrecke mit 14,5 Km Distanz und 3.469m größter Höhe


Einschlag mit 16,4 m/s


Schilfgürtel und Maisfeld. Dazwischen leicht zugänglicher Bereich


Abgewickelte Spule ohne restliches Fluggespann. Schnur führt ins Maisfeld


am Ende der Schnur die Sonde


Auch Styropor kann einen Abdruck auf der Erde hinterlassen




30.September 2019  Erdbeergarten R1251048
Heute kam die Münchner in meine Homezone, darum fuhr ich nach dem QRL
gleich mal zu den nicht weit entfernten letzten Koords.
Nach dem ich das Zielgebiet gründlich abgesucht hatte und ich leider erfolglos war,
 führte mich die Flugrichtung zu einem Bauernhof. Dort wurde die Sonde bereits fachgerecht entsorgt, aber konnte noch "gerettet" werden :)
Sie wurde mir ohne weitere Fragen  mit einigen Metern Schnur ohne Fallschirm übergeben und
 ich konnte dann doch noch erfolgreich nach Hause fahren. Der Fundort wurde mir noch mitgeteilt.
Ach ja die letzen 300m konnten nur zu Fuß bewältigt werden, da gerade die Straße geteert wurde.

Flugstrecke mit 34.465m größter Höhe


Landung bei Scharten nördlich von Wels


Letzte Position und Landeplatz


Zufahrtstraße gesperrt wegen Teerarbeiten - also zu Fuß weiter


Die übergebene Sonde mit ein paar Meter Schnur


30. August 2019  P4921052 Peng!
Am Morgen sah ich schon dass sich die Linzer Sonde in meinen Gefielden niedergelassen hatte.
Bei genauerer Betrachtung hatte ich aber Zweifel ob ich sie erreichen würde,
weil sie genau an der Grenze zum Allhartinger Übungsschießplatz gelandet war.
Also erst mal auf die sichere Seite zur Inspektion.
Doch wie befürchtet hing die Sonde auf der nicht so sicheren Seite.
Begleitet von lautem Gewehrfeuer machte ich mich auf den Weg zur "anderen" Seite.
Am Tor wurde ich gleich reingelassen und weiter zum Parkplatz geschickt.
Am Schießstand wurde mir freundlich erlaubt zu suchen. Wenn ich Hilfe brauchte, Munition wäre genug vorhanden :)
Ich konnte relativ rasch die Schnur erspähen an deren Ende das Objekt der Begierde am Boden im hohen Gras lag.
Leider konnte der Schirm im Baum nicht geborgen werden .. und ab nachhause!

Flugstrecke mit 29.389m größter Höhe


Landung am Schießplatz Alharting.


Schirm hängt hoch oben im Baum


Sonde wenigstens am Boden leicht und schnell zu bergen.


Sonde unbeschädigt - ohne Einschußlöcher ;-)


27.August 2019  P4930261 Sonde #100
Die Vorhersage von gestern hatte ja schon einiges versprochen und tatsächlich
landete die Linzer Sonde in "Nachbars Garten". Naja nicht ganz, aber in der näheren Umgebeung.
Laut den Landekoordinaten sollte sie in einem eher verwilderten Garten liegen,
aber zum Glück schaffte es ein Teil des Gespannes zu einer, wie sich herausstellte, netten Familie.
Diese zogen auch den Rest in ihren Garten herüber und waren über den seltsamen Fund verwundert.
Nach der Arbeit fuhr ich zu den Koords und konnte per Zuruf eine Frau und
deren Kinder zum Gartenzaun holen. Das Gespann war schon vorbildlich zusammengelegt
und wurde mir gerne überlassen. Ich beantwortete noch einige Fragen zum
Wettersondenthema und fuhr dann mit meiner #100 Sonde zufrieden nach Hause.

Flugstrecke mit 29.216m größter Höhe


Landestelle im verwilderten Garten. Bergung in den bewohnten Garten.


Links lag die Sonde und rechts der Fallschirm


Alle Teile schon sorgfältig geborgen und Fallschirm kaum geöffnet gewesen


26.August 2019 P4920766 Abstinenz beendet!
Nach 3 Monaten kam endlich wieder mal eine Sonde in meine Homezone.
Nach der Arbeit gings dann zu den letzten Koords in der Nähe von Eferding.
In einem Kohlfeld wurde ich relativ rasch fündig. Das ganze Gespann lag
auf nichtmal einem Meter beisammen, denn die Schnur hatte sich nicht abgespult.
Mit einem leichten Grinser im Gesicht gings dann ab nachhause :)

Flugstrecke mit 20.560m größter Höhe



Landung auf Feld


Auf dem Kohlfeld leicht zu sehen der rote Schirm



nicht abgewickelte Spule


5.Juni 2019  P2220609 Erste Linzer RS41
Da mußte ich zumindest versuchen sie zu bekommen :) - auch außerhalb meines normalen Suchbereiches!
Nach dem Platzen des Ballones machte ich mich schon in die Richtung des vermuteten Landeplatzes auf den Weg.
Bei einer Flughöhe von etwa 5000m hatte ich das Gespann eingeholt und ich stellte mich
auf einen geeigneten Platz um die Landung abzuwarten. Es war eine Bilderbuchlandung in einem hügeligen Kleefeld.
Die letzten Koordinaten vom Sondefinder, den ich erstmals einsetzte, stimmten zwar bei weitem nicht, aber dafür hat man ja eine Peilausrüstung.
Ich konnte alles Teile dieser historischen ersten Linzer RS41 einsammeln und mich auf die Heimreise begeben.

Erstflug der RS41 aus Linz mit 20.805m größter Höhe


Landung auf freiem Klee Feld


sanft gelandet mit 1,6m/s schön hingelegt


Fallschirm gut geöffnet und leichte Bergung


Das ist sie also: unbeschädigte Erstsonde


alles wieder eingesammelt für einen Ehrenplatz zuhause


1.Juni 2019  Panorama-Sonde M3913260
Die heutige Linzer war nicht wirklich in meiner Homezone (55min), aber das Landegebiet war in einer schönen Gegend,
wenn auch am Berg mit 20m hohen Bäumen.
Es war ein perfekter Tag, mit perfektem Wetter, also was solls ...
Nach ca. 50min hatte ich eine gute Stelle zum Parken erreicht, von der es noch ca 3km
 bis zu den letzten Koordinaten war. Mit Bergewerkzeug bewaffnet gings zu Fuß auf einer für Fahrzeuge
gesperrten Forsttraße mit teilweise 14% Steigung hinauf.
Ein Bach begleitete mich einen großen Teil der Strecke und das Bergpanorama wäre kaum zu übertreffen gewesen.
Selbst wenn ich nichts gefunden hätte, hätte sich hier die Fahrt schon ausgezahlt :) ... doch ich sollte für die weite Anfahrt und den Aufstieg belohnt werden.
Im Zielgebiet angekommen gingen meine Blicke mit eher wenig Hoffnung in die 20m hohen Bäume, doch da oben war nichts.
Ein paar Meter aus dem dichten Wald neben der Straße, auf einer kleinen Lichtung lag das Gespann auf einem Meter beinander.
Jipiii gefunden! Schöne Wanderung! alles Perfekt! auf nach Hause!

Flugstrecke mit 24.961m größter Höhe


sanfte Landung im gebirgigen Waldgebiet


Auto sicher abgestellt und eine schöne Wanderung geht los...


...einen Bachlauf entlang...


...mit steilem Gelände...


...viel Wald wie vorhergesehen...


...bergauf durch Schluchten...


...mit herrlicher Panoramasicht...


...fast schon wie ein Gemälde so kitschig...



und am Ziel der Wanderung die Belohnung


so nahe beisammen sind sie selten


unbeschädigt und alle Teile geborgen


wohlverdienter entspannter Rückmarsch durch herrliche Landschaft


30.Mai 2019 Altsonde vom 25.5.2019  M3913456
Die Glückssträhne der vorherigen Suche mußte ich gleich nutzen und besuchte die Linzer vom Samstag den 25.05.2019.
Hier war noch kein Fund verzeichnet und die Landeposition war vielversprechend.
Anfangs mutete ich dem Gespann noch eine größere Entfernung zu, doch es stellte sich heraus,
dass sie nicht weit weg von den letzten Koords gelandet war. Zum Glück war noch ein Stück
Schnur zu sehen und so konnte auch dieses Teil erfolgreich geborgen werden.

Flugstrecke mit 19.094m größter Höhe


Landung auf freiem Feld


gerade noch die Schnur sichtbar


Fallschirm mit Ballonresten im Kornfeld versunken


Sonde auch im Korn versteckt


unbeschädigte Sonde ohne Seriennummern Aufkleber


30.Mai 2019  Terminal-Sonde M3913907
Heute ging, nach langer Abstinenz, die Linzer Morgensonde wiedermal in meiner Homezone nieder.
Der Landeplatz schien interressant, wenn aber auch nicht vielversprechend. Es war aber auf jeden Fall einen Versuch wert.
Bei der Anfahrt konnte ich zum Glück das Signal schon empfangen und so war klar dass sie zumindest nicht überrollt wurde.
Das Fahrzeug wurde geparkt und die Peilausrüstung aktiviert:
Starkes Signal in Richtung der Eisenbahnbrücke! Je näher ich kam desto weiter am Rand zeigte die Antennenspitze - zum Glück!
Eine Inselbergung wäre nicht möglich gewesen. Bei der Brücke angekommen gab es ein kleines Tor,
dass mich direkt in die Nähe des Schirmes brachte. Die Sonde konnte gefahrlos heraufgezogen und geborgen werden :) :) :)
Das war wieder mal eine Suche nach meinem Geschmack!
Interessantes Gelände - man mußte peilen - dem Fund stand nichts im Wege
Auf zum Frühstück!!!

Flugstrecke mit 24.652m größter Höhe


gerade noch über die Autobahn geschafft


Peilung Richtung Eisenbahnbrücke und neben die Autobahn


offener freier Durchgang


mit letzter Kraft hat sie sich auf den Grünstreifen gerettet - guter Platz für die Bergung




9.April 2019  Linzer Mittagssonde :) M3913938
Nach der Arbeit gings gleich mal zur jüngsten Linzer Sonde welche zur Mittagszeit gestartet war.
 Die Landung erfolgte nur wenige Meter neben dem letzten aufgezeichneten Punkt,
auf der anderen Wegseite in einer Böschung. Die Bergung war bis auf die stacheligen Gewächse
relativ einfach. Ich konnte alles mitnehmen und so der Umwelt einen guten Dient tun.
Danach ging es gleich weiter zum härteren Brocken: der Linzer Morgensonde am Pfeningberg.  5 Autokilometer von hier ...

Flugstrecke der Mittagssonde aus Linz mit 25.070m größter Höhe


Landeanflug mit Landung neben der Straße


Sieht einfach aus das gelände aber...


...so sieht es vor Ort dann aus. Steile Böschung und Dornengebüsche


so siehts von oberhalb der Sonde und Fallschirm aus.


Batteriedeckel abgesprungen


Styropor und Batterien noch angeschlossen


Alle Teile geborgen und weiter gehts zur Morgensonde auch aus Linz...


M3913452 Pfenningberg
Nach dem Fund der Linzer Mittagssonde versuchte ich auch bei der Morgensonde die
mitten am Pfenningberg gelandet und noch Stunden später hörbar war. Das war mein Glück. Erst kundschaftete ich den besten Einstieg aus
und entschied mich für den längeren aber dafür etwas geraderen Weg. Mit Teleskopmast und Schnur bewaffnet
ging es das letzte Stück des Berges hinauf und wieder runter und wieder rauf und wieder runter ...
ein kleiner Bach war auch noch dazwischen. Der konnte aber übersprungen werden. Als ich mich den letzen Koordinaten näherte,
sah ich schon was weißes in der Luft auf einem Baum hängen und ich war von der relativ kurzen Suche überrascht.
Mit dem mitgebrachten Werkzeug konnte die Sonde aus 6m Höhe schnell eingefangen und runtergezogen werden.
Leider mußte ich den Rest im Baum belassen, da dieser in unerreichbarer großer Höhe fest hing und die Schnur gerissen war.
Beim Zurückgehen hatte ich definitiv einen nicht ganz so guten Weg genommen, aber ich konnte mein Auto wieder finden :P
Ab nach Hause und chillen :D

Flugstrecke der Morgensonde mit 22.316m größter Höhe



Letzte Flugpositioon um 6:02 Uhr und der Rest sind die Positionen vom Landeplatz


Um 11:58 die letzte Positionsmeldung - Start der Sonde war um genau 4:00 Uhr = 8 Stunden Batterielaufzeit


Wanderung über den Pfennigberg


ein kleines weißes Pünktchen - das muss sie sein


Schön vom Baum hängend in niedriger Höhe



Ballon und Fallschirm leider zu hoch


er muss leider zurück bleiben


Sonde eingefangen und unbeschädigt




6.April 2019 Treffen mit OE5LJM   M3913194
Heute trieb mich die senile Bettflucht schon um 6:00 aus den Federn.
Ich machte mich auf den Weg zur Linzer Sonde, die in der Nähe von Wolfern
auf einem freien Feld niedergegangen war. Am Zielort traf ich
Hans (OE5LJM) der schon gute Vorarbeit geleistet hatte. Nach einem netten Plausch gings dann wieder nach Hause.

Flugstrecke mit 24.064m größter Höhe


sanfte Landung auf freiem Feld - leichte Bergung


perfekte Landung noch vor den Hochspannungsleitungen


24.Jänner 2019   Der frühe Vogel!  N1423513
Auch heute wurde ich auf eine Landung der Linzer Sonde sowohl automatisch als auch (M)anuel aufmerksam gemacht.
Da ich vor dem QRL sehr in Zeitnot war, meldete ich erst den Fund in der Gruppe auf Whats App.
Sorry nochmal GünterP, der kurz vor dem verlassen des Hauses wegen der Suche war.
Ich vermutete keinen Sucher um diese Zeit. Es wird aber nicht mehr vorkommen.
Am Ziel angekommen, sah ich schon die grüne LED im eingeschneiten Feld und der Rest war dann Routine.
Alle Sensoren und Gespann waren unbeschädigt und konnten leicht eingesammelt werden.
Dann gings ab ins QRL wo ich 4 Minuten vor Dienstbeginn ankam.

Flugstrecke mit 24.786m größter Höhe


Hier nochmal die Flugstrecke


Landeplatz am Feld - nach der Bergung noch mitgeschrieben zum Auto


So findet man auch im Dunkeln die Sonde


gelandet und liegen geblieben - keine Schleifspuren



schnell und leicht zu bergen - und nun weiter in die Arbeit


22.Jänner 2019 Tapfere Sonde   N1424040
Mit 24.5m/s ist heute die Linzer Sonde in meine Homezone gefallen.
Ich hatte vormittags schon eine automatische Meldung bekommen und auch dankenswerterweise von einigen Suchkollegen.
Ich machte mich also um ca 13:00 auf den Weg zum Landeplatz in der Nähe von Fleckendorf (Ansfelden).
Von mir zuhause wären es etwa 7km, von meinem QRL in Kirchberg, wo ich wegfuhr ca 16km.
Das Signal war kurz nach der Abfahrt auf einer Anhöhe schon zu hören, aber dann erst wieder 4,3km
vor meinem Ziel, was verwunderlich war nach dem Sturzflug.
Am Ziel angekommen parkte ich ca 200m entfernt am Wegrand und versuchte mein Glück mit der Peilantenne -
hin und wieder üben schadet bestimmt nicht :) Auf halber Strecke war schon ein eigenartiges grünes Funkeln zu sehen, aber ich dachte mich zu täuschen.
Doch ich sollte noch erfahren warum das so war. Das Feld wo die Sonde eingeschlagen war, war mit Grünzeug überwachsen.
Die Teile lagen verstreut auf 2qm, doch der Sender war mit danebenliegender Batterie noch auf Sendung! Das nenne ich Einsatz!
Die Sensoren scheinen noch alle in Ordnung zu sein, aber vom Gespann fehlt jede Spur.
Alle Teile des Puzzles eingesammelt und ab nach Hause!

Flugstrecke mit 7800m größter Höhe und in Linz erst um 9:38 Uhr gestartet


Letzte mitgeschriebene Position und mit 24,5m/s abstürzend


Landeplatz und Entfernung zum geparkten Auto


Auf dem Weg zur Sonde das Signal in 12Km Entfernung kurz gehört


Peilen üben macht immer noch Spaß


Ziemliche Bruchlandung aber sie sendet noch. Sie hofft auf Rettung!




Alle gefundenen Teile als Puzzle


8.Jänner 2019  1st 2019  N3340125
Ganz unerwartet ist heute die Kümmersbrucker in meiner Homezone gelandet.
Nach dem QRL um 13:00 hatte noch keiner danach gesucht, also machte ich mich nach Bekanntgabe auf  Radiosondy.info auf den Weg.
Da kein Signal mehr zu hören war, mußte ich mich auf meine letzten Koordinaten verlassen.
Es führte ein Matschweg direkt von der Straße dahin. Nur ein paar meter neben der vermuteteten Stelle
sah ich schon die Schnur vom Feld in die Bäume. Die Sonde ist unbeschädigt und war leicht zu finden.
Den Schirm konnte ich in den Bäumen nicht sehen und war auch wegen dichtem Bewuchs des angrenzenden Waldes nicht bergbar.
Mit matschigen Schuhen gings dann nach Hause. Wiedereinmal ein erfolgreicher Fund in allernächster Umgebung :)
PS: Während ich das schreibe bekomme ich schon die nächste Landemeldung bei BadHall. Die darf ein anderer suchen :)

Flugstrecke mit 33.854m größter Höhe


Landung am Waldrand mit 4,8m/s sinken


Sonde leicht zu bergen Fallschirm im dichten Unterholz




19.Dezember 2018 (H)O  (H)O  (H)O Weihnachtlicher Ozongruß O3    N0843053
Heute nach laaaaaaanger Sondenabstinenz sollte es wieder einmal so weit sein.
Aus Hohenpeißenberg war die Sonde mit dem Ozonmessteil bis in meine Nähe gekommen.
Man kann hier in keinem Fall von Homezone sprechen, aber bei O3 Sonden läßt sich die Enfernung geistig ein wenig besser argumentieren.
Meine letzte O3 hatte ich vor einem Jahr ganz in meiner Nähe erfolgreich einsammeln können.
Bei der heutigen bin ich nach 2-3 mal überlegen einfach mal losgefahren. Natürlich vorher mit
den Kollegen abgesprochen und im Chat und auf der Sondenseite meine Suche angekündigt. 50km will an möglichst nicht umsonst fahren.
Gut 4km vor dem letzten Empfangspunkt war das Signal der RS92 schon sehr gut zu hören und die Hoffnung,
 der Erstfinder zu sein war realistisch. Am Zielort sah ich schon aus einiger Entfernung die Tonne neben der Strasse im Feld liegen.
Der Kompressor surrte noch fröhlich vor sich hin. Der große Styroporbehälter samt Sonde konnte rasch geborgen werden,
nur der Schirm hielt sich gut in einem Baum fest. Ziehen an den beiden Schnüren führte nur dazu, dass sie abrissen.
Also mußte die "schwere" Ausrüstung her. Mit dem Teleskopmasten und meiner Schlingenkonstruktion konnte ich dann,
wärend ich alles einem interessierten Anrainer erklärte, auch den Schirm mit dem schweren Abwickler bergen.
Beim Stillegen der Sonde viel mir auf dass das Batteriepack jetz viel kleiner ist.
Mit strahlendem Gesicht gings dann die 50km wieder zurück nach Hause.

213 Km Flugstrecke mit 33.248m größter Höhe


Landung bei Neumarkt im Hausruck in Oberösterreich


Landung auf freier Fläche mit sanften 3,8m/s sinken


vom Weg schon leicht zu sehen die Styroporkiste




im Baum aber nicht unerreichbar


mit dem richtigen Werkzeug auch den Schirm geborgen


Batteriepack der RS92 Sonde nur mehr halb so groß



2.Dezember  2018  Gerade noch...  P2620670
Nach 1 1/2 Monaten war heute wieder einmal eine Sonde aus München in meiner Homezone gelandet.
Ich machte mich zeitnahe nach der Meldung unseres Nachrichtendienstes auf den Weg in Richtung Gunskirchen.
Vorher noch die Meldungen gecheckt und die eigenen in unseren Netzwerken abgesetzt.
2km vor dem Landepunkt konnte ich das Signal schon sehr deutlich hören.
In der Seitengasse war schnell ein Parkplatz gefunden.
Da sah ich jemanden auf der eingeschneiten Wiese an einem großen weißen fallschirmähnlichen Ding herummmachen.
War schon jemand vor mir da? Schnellen Schrittes ging ich auf die Person zu und fand mich schon mit dem 2. Platz ab.
Es stellte sich aber heraus das der Mann nur mit seinem Hund spazieren war und fast über die Schnur gestolpert war.
Die Sonde war schon in seiner Tasche und der Schirm und die Ballonreste zusammengewickelt.
Er über gab mir alles bereitwillig während ich ihm erzählte was er denn da gefunden hatte.
Heute hatte ich großes Glück, denn eine Minute später wäre die Reise umsonst gewesen :)

Flugstrecke mit 28.630m größter Höhe


Landung in Gunskirchen


In bewohntem Gebiet auf einer großen Wiese gelandet


anscheinend sind hier öfters Spaziergänger unterwegs


alle Teile wieder geborgen worden


13.Oktober 2018 Spannender Fußmarsch  M3913274
Gestern hatte ich irgendwie nicht mehr so die Energie für diese Sonde, doch heute konnte ich dann doch nicht widerstehen.
Nach dem Essen gings bis auf ein paar hundert Meter heran an die Landestelle.
Den Rest wollte ich gemütlich hinspazieren. Wie sich schnell herausstellte, war das eine gute Idee...
Ein Schranken stellte sich mir in den Weg, der aber zu Fuß kein Hindernis darstellte. Doch das sollte es noch nicht gewesen sein ...
Eine Abkühlung für die Füße war auch noch drin.
Nach dem ich dann rechts abgebogen war konnte ich den roten Schirm im Baum schon von weitem sehen.
Die Schnur hing über einen zweiten Baum und die Sonde lag leicht zu erwischen am Boden.
Ein wenig an der Schnur ziehen und auch der Fallschirm lag herunten.
Nach dem Einsammeln der Sonde ging es dann weiter zu einer kleinen Geocachingrunde.

Flugstrecke mit 21.522m größter Höhe


Sanfte Landung mit 3m/s am Waldrand


theoretischer schöner Spaziergang aber mit Hindernissen...


erstes Hindernis aber nur für Fahrzeuge


nächstes Problem wenn man keine Gummistiefel mit hat...


Naja so sind sie wenigstens wieder gewaschen


endlich am Landeort angekommen, Fallschirm und Sonde leicht zu finden




Sanfte Landung und alles unbeschädigt


Alle Teile geborgen und nun...


zurück übers Wasser (Link zum Video)


23.September 2018 Erster Styropor Flieger  P2730389
Nach langer Zeit endlich mal wieder eine Sonde die sich aus München in meine Richtung bewegt.
Neugierig hab ich sie bis zur Landung verfolgt. 10km von Zuhause gelandet! Das zählt auf jeden Fall noch zur Homezone.
Also auf Radiosondy.info und in der WhatsApp Gruppe Infos abgesetzt und auf zum Zielgebiet.
Das Satbild versprach eine eher einfache Suche. Wenn das Feld abgeerntet ist .. ja war es!
Ich mag diese Zeit, wo man von weitem schon den Schirm sieht :) Heute sollte es auch
ein besonderer Fund werden, denn es war meine erste RS41 Styroporsonde :))
Sogar ein schöner Parkplatz war vorhanden. Die Schnur ging einmal ca 30m rechts in Richtung zum Fallschirm
und 10m links in die andere Richtung zur Sonde, die auch noch sendete.
Alles schnell zusammengepackt und mit 5cm Matsch auf den Schuhen zurück zum Auto und ab nach Hause.
Zuhause musste diese neue Sondenart natürlich genauer unter die Lupe genommen werden,
was sich jedoch nur mit Hilfe der Whats App Gruppenmitglieder ohne Beschädigung der Teile bewerkstelligen lies.

Flugstrecke mit 32.044m größter Höhe


Normale sanfte Landung mit leichter Zufahrt zur Sonde


Weißer Fallschirm leicht zu sehen.


Schön geöffneter Schirm mit wenig Ballonresten


gerade ausgelegte Schnur leicht aufzuwickeln


Meine erste Styroporsonde unbeschädigt erlegt.


unter dem Aufkleber versteckt die 2. Verschlußklammer


4.September 2018 Ackerlandung  M3923301
Warum auch immer, wurden heute zwei Linzer Sonden gestartet.
Eine der beiden war nach der Arbeit, mit einem Umweg erreichbar.
Auf die Gefahr hin dass es ein nicht abgeerntetes Maisfeld ist, machte
ich mich nach Absprache und Meldung in unserer Whats App Gruppe auf die Suche.
Von der anderen Seite konnte ich schon von weitem den roten Schirm
sehen der in einem umgeackerten Feld leuchtete. Bei der Sonde angekommen
leuchteten dafür meine neuen Sportschuhe nicht mehr :)
Alles eingesammelt und ab nachhause. Die zweite Linzer Sonde lass ich liegen,
das wären nochmal 10km Fahrt in die falsche Richtung.

Flugstrecke mit 15.067m größter Höhe


Landung auf freiem Feld mit 9,6 m/s Sinkgeschwindigkeit


zum Glück schon abgeerntet und von weitem zu sehen.


wieder nicht abgewickelte Sondenschnur


Sonde unbeschädigt


22.August 2018 Brave Batterie N1223184
Nach einer gefühlten Ewigkeit kam heute wieder einmal die Linzer Sonde in die erweiterte Homezone.
In der Früh mit OE5VIP abgesprochen und für heute am Nachmittag die Freigabe erhalten :P
Das Signal war schon in 10km Entfernung stellenweise zu hören, was eine Baumlandung vermuten ließ.
Netterweise hielt der Batterieblock noch bis nach 14:00 durch und ich konnte so mein Ziel gut peilen.
Die Sonde hatte sich auf einem Wiesenstück zwischen hohen Bäumen niedergelassen. Ich sammelte alles ein
und marschierte zurück zum Auto. Alles gut geklappt, jetzt Klimaanlage ein und ab nach Hause.

Flugstrecke mit 28.185m größter Höhe


gelandete Sonde mit vielen Positionen.


Bei glühenden Temperaturen wird dieser Marsch zur Qual...


...als Belohnung nur mehr aufheben und mitnehmen - keine Baumlandung


normale Landegeschwindigkeit und alle Sensoren unbeschädigt.
.

22.Juli 2018  Regenwald  N1423522
Heute war es endlich wieder mal so weit und die Linzer landete in meiner Homzone.
Keine 8km entfernt ging sie im Linzer Wasserschutzgebiet nahe der B1 nieder.
42min nach der Landung konnte meine Station das Signal nochmal eine 3/4 Stunde lang empfangen.
Also auf eins Suchgebiet. Nördlich der B1, wo die meisten Signalpunkte zu sehen waren,
ist alles eingezäunt und nicht zugänglich. Aber ich hatte Glück! Nach ein wenig peilen mit der BNC Buchse
auf meinem VX-3 sah ich die Sonde auf der anderen Strassenseite ca 2m über dem Boden hängen.
Ich mußte nur mehr 1m runter auf die Fahrbahn und drüben wieder 1m rauf.
Der Schirm ließ sich nicht vom Baum befreien und mußte vor ort  bleiben. Auf zum Frühstück!

Flugstrecke mit 26.442m größter Höhe


Die ungenaue Landeposition muss also durch peilen ausgeglichen werden


Viele Bäume aber Glück gehabt
.

Leicht zu bergen und nein das ist kein Katzenspielzeug!
.

17.Juni 2018  Im Zeckenwald  N1414009
Die heutige Linzer Sonde war nicht sehr weit weg gelandet, aber doch außerhalb meiner Homezone,
nördlich der Donau. Da sich aber lange niemand für die Suche gemeldet hatte, machte ich mich auf den Weg.
An einem Sonntag kann man sich auch über die Linzer Autobahnen wagen.
Nach ein paar Minuten hatte ich meine Parkposition erreicht und ich ging mit Peilantenne bestückt
bergauf in Richtung des kleinen Waldes der mir auf Google-Maps angezeigt wurde.
Das Signal war schwächer als 10km vor dem Ziel als es kurz mal im Auto zu hören war.
Oben auf der Kuppe wars dann schon stärker und ich stand wie erwartet an einem Waldrand.
"Auf ins Gestrüpp!" Das Signal wurde stärker, die Brennessesseln höher, das Dornengestrüpp dichter
und auch Zecken waren schon auf mich aufmerksam geworden. Ich konnte also nichtmehr weit vom Sender weg sein :)
Nach ein paar Drehungen mit VX-3 und abgeschraubter Antenne, sah ich endlich das hängende Glühwürmchen.
Schnell die Sonde geschnappt, Schirm mußte leider hängen bleiben und fluchtartig den Zeckenwald verlassen.
Diesmal nicht gleich zum Frühstück, sondern vorher Ungeziefergegenmaßnahmen!

Flugroute mit 23.820m größter Höhe


Letzte Position mit sanftem Landeanflug 3,5m/s sinken und 11 Km/h Horizontalgeschwindigkeit


Nicht auf der Wiese sondern im Gestrüppwald muß gelandet werden


Noch ist es eine gemütliche morgendliche Wiesenwanderung...
.

...bis zu diesem unscheinbaren Wald...


... aus der Nähe gesehen schaut es dann schon anders aus.


Hier hängt das gute Stück. Schnell bergen und raus aus dem Urwald
.

16.Juni 2018 a gmahde wiesn  N1513131
... war diese Sonde für uns. Am Morgen mit OE5VIP zur gemeinsamen Suche verabredet.
Am Zielort angekommen mussten wir noch ein paar Höhenmeter überwinden und
fanden die Sonde in einer gemähten Wiese liegen. Der Schirm
lag nicht sichtbar im Maisfeld daneben. Alles eingepackt und auf gings zum Frühstück.

Flugstrecke mit 28.150m größter Höhe


Landewiese mit angrenzendem Feld


Perfekter Landeplatz - leicht zu bergen Sonde unbeschädigt
.

die Schnur verschwindet im Maisfeld. Sondensuchmobil OE5VIP
.

7.Juni 2018 Sondensuizid M3913255
Die Linzer Sonde schlug heute morgen, keine 5km von mir entfernt bei einer Spedition am Parkplatz ein.
Die 26m/s (90 Km/h) vs Asphalt hinterließen schwere Schäden. Nach ein wenig suchen fand ich die Sonde
die vermutlich noch lieblos beiseite geschubst wurde. Kein schöner Anblick.
Für erste Hilfe war es zu spät. Ich barg die Überreste und verließ den Ort des Schreckens.

Gesammte Flugstrecke mit nur 12.125m größter Höhe


Landung am Firmengelände mit 25,8m/s fallend


Im Flug abgeschossen und auf Asphalt gelandet und zur Seite geräumt. Das traurige Ende einer Wettersonde.
.

4.Juni 2018 Keiner wollte sie  M3913471
Die heutige Linzer Sonde war außerhalb meiner Homezone.
Da sie auch der dort in der nähe wohnende Funkkollege, wegen Zeitmangels
nicht holen konnte, mußte ich auf Achse. Es sah nach einer relativ einfachen
Bergung aus, wenn sie nicht schon von den Autos auf der dort stark befahrenen Straße erwischt wurde.
Nach 43 Autokilometern angekommen, war um 17:30 natürlich kein Signal mehr zu hören, aber es gab genau an der
Landestelle eine Ausbuchtung. Ich sah relativ rasch die Schnur die über eine
10kV Leitung hing. Glück braucht der Sucher :) Sonde abgeschnitten und Schnur mit dem Schirm runtergezogen.
Die weite Ausfahrt wurde belohnt :)

gesammte Flugroute mit 27.478m größter Höhe


Sanfte Landung mit 4,6 m/sek


Schnur über die Hochspannungsleitung


Nicht ganz ungefährlich wenn die Schnur noch nass wäre! Nach diesem herrlichen Tag ist sie schon abgetrocknet!


Sanfte Landung im Getreide - alle Teile geborgen - Umwelt wieder sauber! Bis morgen früh - dann kommt die nächste!
.

3.Juni 2018 Spannend so weit das Auge reicht  M3913926
Der Landeplatz der heutigen Linzer Sonde war genau in mitten von 4
Hochspannungsleitungen. Zum Glück war es eine Punktlandung dazwischen.
Ich war mit OE5VIP unterwegs und wir hofften auf keine Hochhängesonde.
Am Zielort war sie schnell gepeilt und im hohen Getreide gefunden.
Alles eingesammelt und ab zum BK :)

Flugstrecke mit 28.059m größter Höhe


Landeplatz inmitten von jeder Menge Energie


gelungene Landung ohne Probleme


Sonde und Schirm sicher am Boden ohne getroffener Leitung
.

So sieht die Landestelle aus.


1.Juni 2018  3.Sonde in Folge  M3913482
Die Linzer Sonde landete heute wieder in meiner Gegend. Nachdem es meinem Wochentagswecker
auch heute wieder egal war ob ich Dienst habe oder nicht, nutzte ich die frühe Gelegenheit
und fuhr zum Landebereich. Auf der Map sah es schon nach keinem drive-in aus,
aber bei den angenehmen Temperaturen macht das ja nichts. An der Parkstelle war die Sonde
erstaunlich schwach zu hören, was mich vermuten ließ, dass sie hinter dem Waldstreifen gelandet war.
Mit der Peilantenne bewaffnet gings rundherum durch die Felder. Dank der breiten Traktorspuren konnte
ich mich nahezu zerstörungsfrei dem Signal nähern. Die Schnur und der Schirm waren bald
gesichtet und alles konnte umweltgerecht geborgen werden. Sonde 3 in Folge eingpackt und ab nachhause!

Flugstrecke mit 28.317m größter Höhe


flotte Landung mit 7,2 m/s


Signal hinter der Baumreihe (grün) ...


... immer schön auf den Wegen bleiben und keine Flurschäden machen!


zwischen den Halmen am Boden versteckt


der Rest ist der Schnur folgen und auch diesen Plastikmüll mitnehmen
.

31.Mai 2018 NDB LNZ Flugfunkfeuer Linz  M3923097
Heute war die Linzer Sonde nett zu mir und ließ sich in meiner Homezone nieder.
Da ich vergessen hatte meinen Wochentagswecker abzustellen, war ich zeitig dran und
konnte sie unwissentlich vor OE5VIP bergen. Sie landete direkt neben dem NDB LNZ
(Wikipedia - NDB für unwissende ;-))
Sie lag am Wegrand und das Gespann paar Meter im Maisfeld. Alles eingesammelt und auf zum Frühstück.

Flugstrecke mit 20.592m größter Höhe


Knapp verfehlter Antennenmast des NDB Senders


Zwischen den Halmen versteckt und nicht beschädigt


Zwischen dem Mais die anderen Reste


Der Sendemast des Flugfunk-Navigationssenders



30.Mai 2018 Alle guten Dinge sind 3   M3913459
Heute waren ja, wie gestern auch, die Linzer Sonden im Gleitmodus.
Erst die dritte heute "funktionierte". Ihr Landeplatz war nicht weit von
meinem QTH. Nach dem QRL gings in leichter Sommerbekleidung ...
in der Wald - schlechte Entscheidung! Es stellte sich heraus dass nicht
wirklich ein sichtbarer Weg hinführte. Eher ein Gestrüpp aus Brenneseln
und stacheligen Bodenpflanzen. Aber ein Sondensucher kennt da keinen
Schmerz, er hat ja ein höheres Ziel. Das Peilen war diesmal im Wald durch
Reflexionen schwierig. Mit der BNC Buchse als Antenne konnte ich aber
die Sonde ganz am Boden zwischen den Bäumen finden. Das Gespann
ganz oben am Baum konnte nicht gerettet werden. Ab nachause :)

Flugstrecke mit 27.058m größter Höhe


Beste Landefläche nur ein kleines Stück weiter.


  Dornensträucher und Brennesseln in Sommerkleidung nicht ratsam.          Sonde durch die Äste gefallen...
.

Sonde heil geblieben.  Sondensucher braucht jetzt Pflege!


25.Mai 2018 Landung mitten im Getreidefeld  M3923084
Heute morgen machte mich OE5 VIP schon auf die Linzer aufmerksam.
Mittags schaute ich mir die Lage mal an. Ich musste ein schönes Stück weg parken
und mich dann zufuß mit Peilantenne am Feldrand nähern.
Das Gelände fällt in eine Richtung stark ab, so musste ich schon im Feld gehen.
Am Ende noch 50m querfeldein, dann erst sah ich die Schnur obenauf.
Ich sammelte alles komplett ein und konnt am Rückweg einen
besseren Pfad zwischen den Feldern finden.
Nach diesem verdienten Erfolg gings dann nachhause. T(errain) 2/5, D(ifficulty) 4/5

gesammte Flugroute mit 22.159m größter Höhe


Landeplatz sieht wie immer am Satellitenfoto harmlos aus...


Blau der Fußweg zur Sonde     Das Geländeprofil zeigt die tatsächliche Lage
.

die Schnur war erst ganz in der Nähe erkennbar


die Sonde lag unbeschädigt ganz am Boden           auch der Schirm und Ballon waren ganz versteckt
.

21.Mai 2018  Wilhering Forest  M3913273
Gestern keine Sonde gestatet, dafür heute zwei Linzer sonden.
Mein Augenmerk galt dieser da sie noch sendete und ich daher davon ausging
dass sie noch nicht ertrunken ist. Auf der Anreise zeigte die Peilantenn schon in den dichten Wald,
aber davon läßt man sich erstmal nicht abschrecken. Ich konnte nur ein paar hundert Meter weiter
weg parken umd ging dann in Richtung des Signales. Zum Glück gab es einen passenden
Weg auf dem ich mich bis auf ca 50m annähern konnte. Dann gings mit der 3/4 Hose ins Land der Brennesseln :)
Nach viel hin und her sah ich durch die Blätter die Sonde in 50cm Höhe über dem Boden hängen.
Das andere Ende der Schnur war wegen der dichten Vegetation nicht zu erkennen. Auch ziehen half nicht.
Also Leine abgeschnitten und auf zur zweiten Sonde.
Leider sendete diese nicht mehr und war vermutlich in die Donau gefallen ... vielleicht schwimmt sie bis Wien :)

gesammte Flugstrecke mit 26.668m größter Höhe


Normale Landung in den Donauauen Wäldchen. Grüne Spur die 2. parallel geflogene Sonde


Hier die 2.Sonde welche in der Donau gelandet und weggschwommen ist - vermutlich


Landestelle der  geborgenen Sonde


der Weg in richtung des Signals          ab hier gehts in die Brennesseln
.

da ist sie ja :)
.

19.Mai 2018  Leichte Bergung  M3923089
Die Linzer Sonde wollte heute mal wieder in Richtung Osten.
Zwischen St.Georgen und Mauthausen konnte ich sie in einem Getreidefeld
mit allem was dazu gehört, bergen. Ein netter Anrainer
ließ mich in seinem Feld suchen. Mit ein wenig peilen war
der rote Schirm schnell entdeckt... weiter gehts zu einer anderen ... Linzer Sonde.

Flugroute mit 22.798m größter Höhe


Freies Feld schon gut bewachsen


sanfte Landung und unbeschädigt alle Teile geborgen
.
19.Mai 2018
19.Mai 2018  Baustellensonde  M3913935 vom 12.Mai2018
Diese war ja wie berichtet am 12.Mai auf einem Kran in Linz Urfahr gelandet.
Doch nach letzten Berichten war sie dort nicht mehr. OE5LFM Manfred hat
sie in einem nahem Baum entdeckt, konnte sie aber wegen der Höhe und
fehlendem Bergewerkzeug nicht holen. Ich versuchte heute mit Angelrute, Klebeband,
einem Stock und Schnur mein Glück. Nach vielen Versuchen konnte ich
die sehr zähe Sonde an der GPS Antenne herunterziehen. Das hinterließ ein paar
kleine Verformungen, aber das Ziel war erreicht und eine Challenge geschlagen :)

Flugstrecke mit 20.935m größter Höhe


Landung im Autobahnknoten und auf einem Kran. Daten werden bis zum Ende der Batterien gesendet. 04:00-13:36 Uhr


Am Kran hängend war es zumindest eine sanfte Landung. Nachdem die Schnur gerissen war ging es weiter zum nächsten Zwischenstop in den Baum
.

Mit der richtigen Ausrüstung und Geduld setzte die Sonde zum Final Approach am Boden an
.
.

Nr. 70 und 71 in meiner Sammlung - ab ins Archiv damit!


16.Mai 2018 Wo bist du?  M3913266
Heute morgen hatte ich schon gesehen dass die Linzer in meiner Homezone gelandet ist.
Nach dem QRL bin ich gleich mal zu den letztgehörten Koordinaten gefahren.
Nichts zu sehen, auch nicht weiter in Flugrichtung. Ich dachte schon dass sie jemand anderer gefunden hat,
gab aber der vorberechneten Landestelle, die in der Gegenrichtung lag, noch eine Chance. Etwas überrascht hab ich sie dort gefunden :)
Noch schnell Fotos machen und alle Teile eingesammelt. Die Sonde war allerdings ohne Namensschild und das Batteriegehäuse gebrochen.

Flugstrecke mit 20.120m größter Höhe


Letzte Position, berechneter Landeplatz (Kreis) und Fundort (X)


Landung neben der Straße im Graben


Landung mit 8 m/sek = Batteriekasten gebrochen
.

13.Mai 2018 Versteckspiel  M3913389
Nachdem die gestrige Linzer Sonde unbedingt am einzigen Kran von Linz hängenbleiben musste, wollte ich die heutige finden.
Ich stellte mein Sondenmobil am Feldweganfang ab und folgte mit der Peilantenne in der Hand dem Signal.
An abgemähten Feldern vorbei lag sie natürlich im hohen Weizenfeld. Selbst ohne Antenne bei fast Vollausschlag war es nicht so ganz einfach das Ding zu finden.
Bis ich oben auf den Weizenhalmen ein wenig Schnur entdeckte :) ! Alles geborgen und weiter gehts zu einem Baumgeocache der auch gefunden werden möchte ...

Sonde vom Vortag - Bergung so nicht möglich


Heutige Sonde gesammte Flugstrecke mit 23.617m größter Höhe


Landung auf freier Landschaft, aber....


Die Felder sind schon bewachsen und die Sonden nicht mehr so leicht zu entdecken.


eine dünne weiße Schnur oben auf kann schon helfen


gut versteckt - nein kein Bett im Kornfeld sondern ein Fallschirm!


und der Schnur folgend auch die Sonde



Auf zur nächsten Geocaching Suche!


6.Mai 2018 Sturzflug  M3913478
Heute warf sich mir wiedermal, in meiner Homezone, keine 7km entfernt,
die Linzer mit -26m/s Fallgeschwindigkeit vor die Füße. Ich rechnete
bei der Sinkgeschwindigkeit mit relativ exakten Koordinaten. Beim Eintreffen kam mir gleich
ein netter Anrainer entgegen und erlaubte mir zu suchen. Wie bei den meisten Sturzflugsonden
hatte sich auch diese beim Aufprall mechanisch per Schalter ausgeschaltet, was ich sehr spannend finde.
Im erst 20cm hohen Weizenfeld wurde ich zum Glück rasch fündig. Der Batteriekasten lag zerbrochen
neben dem Sender. Die Sensoren hatten den harten Aufschlag augenscheinlich gut überstanden.
Nach ein paar kurzen Worten mit dem noch beobachtenden und interessierten Anrainer gings dann nach Hause zum wohlverdienten Frühstück :)

Flugroute mit 10.104m größter Höhe


Landung wäre wohl nicht der richtige Ausdruck bei 26,3m/s (94,7 Km/h) sinken


Da sie wieder einmal ohne Zubehör eingeschlagen ist, Detailsuche im Feld


Sensoren ok, Batteriekasten gebrochen - Umwelt wieder gesäubert.


21.April 2018 Alles da! M5013671
Heute wiedermal eine Landung in der Homezone.
Das komplette Gespann landete im Hügelland in der Nähe von Alkoven ca 22min entfernt.
Von meiner Parkposition war nichts zu erkennen. Erst nach ein wenig Peilen
konnten alle Teile entdeckt werden. Die Schnur war noch fast vollständig am Abwickler.
Der Ballon war bis auf einen einen Riß vollständig. Auf zum Frühstück!

Flugstrecke mit 13.453m größter Höhe


gemütliche Landung auf freier Wiese - leicht zu bergen...


...wenn man sie auch findet. schön flach im Gras hingelegt. Schnur nicht abgespult! Fallschirm noch gefaltet! dafür ganzer Ballon!


Sonde ohne Beschädigung.


Die Ursache für den missglückten Flug - beschädigte Hülle


Flugprofil der Sonde


7.März 2018 Erweiterte Homezone M5013657
Die Linzer kam heute endlich wiedermal in die Gegend .. naja 30km von zuhause, nähe Sattledt.
Aber ich wollte unbedingt wiedermal suchen gehen.
Das Wetter bot sich dafür an und der meiste Teil der Strecke war Autobahn.
In der Absturzgegend angekommen, hörte ich zum GLück die Sonde noch.
Nach einwenig Peilen konnte ich die Landestelle gut eingrenzen.
Die nette Anwohnerin erlaubte mir zu Suchen und es dauerte nicht lange da sah ich schon den roten Schirm im Baum.
Die Messeinrichtung selbst lag im Gras. Die Bergung aller Teile ging schnell.
Nach einer kurzen Erklärung der Sonde für die neugierigen Anwohner
gings dann nachhause zum verdienten Frühstück. Welch wunderbarer Wochenendstart :)

Flugstrecke mit 25.826m größter Höhe


Landung am Waldrand


Einfache Bergung, alles ohne Beschädigung, und strahlendes Wetter - das Wochenende kann beginnen
.



26.März 2018 Gefunden vom (Oster-)Hasen  N1423577
Nach einer Info von OE5VIP sah ich dass die Linzer sich in meine Homezone gestürzt hat (7km).
Also schnappte ich meinen Dad und wir fuhren zum Ort der Bestimmung.
Ein Feld mit 30cm hohen Pflanzen erwartete uns und es war kein Signal zu hören. Ich ging mal genau zum letzten Punkt,
denn beim freien Fall wird sie nicht weit weg liegen. Mein Vater suchte ein Stück entfernt,
als plötzlich der Osterhase aus seinem Versteck aufschreckte und davon hoppelte.
Genau an der Stelle lag die Sonde - unversehrt - bewacht von "Meister Lampe".
Nach dieser netten Vorostergeschichte gehts jetzt auf zum Frühstück. So können die Ferien beginnen :)

Gesammte Flugstrecke mit 8.760m größter Höhe! um 11.300m zu wenig! Danach wieder Absturz!


Fallgeschwindigkeit wieder einmal 25,9m/sek - Sonde ohne alles am Weg nach unten!


Das erste Osterei vom Osterhasen gelegt? ;-))


15.März 2018 Freier Fall mit bleibendem Eindruck  N423458
Wenn sich schon mal in einer sondenmageren Zeit eine Suche anbietet dann muss ich da natürlich hin.
Laut Daten war sie sehr schnell und vermutlich ohne Gespann im Feld aufgeschlagen, also nichts wie hin.
Vom Auto aus hatte ich schon eine Vermutung die sich rasch bestätigte.
Ein paar Schritte durchs Feld und da steckte sie schon. Fast unbeschädigt, bis auf den Schnurhalter.
Dann kanns ja nach Hause gehen. Endlich wieder einmal eineAusfahrt :)

Flugroute mit 10.120m größter Höhe


Landung zum Glück auf freier Fläche mit 25m/s (90Km/h) Fallgeschwindigkeit


auf der Wiese leicht zu sehen - sanfte Landung geht anders...
.

Abgebrochener Schnurträger und bleibender Eindruck
.

9.März 2018 Linzer Sonde vom 8.2.2018 Umweltpflege  M4953080
Damals konnte ich die Sonde, da sie ohne Schirm und Gespann aufgeschlagen ist und nicht mehr sendete,
 nicht finden. Heute wagte ich einen neuen Versuch.
Die Intuition führte mich an anderen weißen Plastikteilen vorbei zu dem Waldrand
 an dem ich damals schon gesucht hatte. Doch heute ohne Schnee wars leichter. Zuerst entdeckte ich
die zerbrochene Batterieabdeckung, dann das Styropor und auch der Rest mit noch angesteckter Batterie
war dann im Laub gleich gefunden. Durch den Aufschlag mit ca 24m/s hatte sich die Sonde schön verteilt und der Schalter war aus.
Für die Identifizierung reichte das Batteriepack noch, das Schild war schon unleserlich.
Wieder ein wenig Müll in der Homezone entsorgt und ein Stricherl mehr auf der Liste :)

Flugroute mit 8922m maximaler Höhe (von normalen 20.000m)


im freien Fall mit 23,9m/s bis zum Aufschlag


Fundplatz am Waldrand


Die zerbrochenen Reste geborgen! Umwelt wieder gesäubert!


27.Februar 2018 Viel Ballon N1423608
Naja es gab schon spannendere Titel :) aber ich freue mich über jeden Fund.
Die heutige Linzer war schon am äußersten Rand meines Suchradius und hatte
 sich in der Nähe von Bad Schallerbach niedergelassen. Auf GM sah es nach einer einfachen Bergung aus.
Was es dann auch war, aber etwas steiler als gedacht. Es war kein Signal mehr zu hören aber
kurz vor der Ankunft sah ich schon einen verdächtigen roten Fleck oben am Hügel.
Da ich nicht steil bergauf wollte, suchte ich mir noch eine geeignete Stelle zum Parken von der ich
zum Zielgebiet queren konnte. Sonde und Schirm waren bald zu Erkennen und
so konnte ich das Gespann leicht einsammeln. Vom Ballon
war auch noch alles da, er war nur der längenach aufgerissen. Alles Gut, ab nachhause!

Flugstrecke mit 17.846m größter Höhe


Landung nordwestlich der Kurstadt Bad Schallerbach


zum Glück noch vor dem Wald sanft gelandet mit 2,9m/s Sinkgeschwindigkeit


schön gerade aufgelegt - eine einfache Bergung
.

Sonde unbeschädigt und Ballonhülle nur gerissen - so ist die ganze Hülle noch da. Kein Müll mehr in der Gegend zurückgeblieben
.

26.Februar 2018 Extreme Sonde fishing  M4953071
Heute morgen wurde ich schon auf die Linzer Sonde aufmerksam - nur 12km entfernt.
Um 14:00 schaute ich mir die Stelle genauer an, und die vielen Punkte verrieten nichts Gutes.
Der Sender war noch 3 Stunden nach der Landung zu hören. Das weist meistens auf einen hohen Baum
oder eine Stromleitung hin. Was solls, eine Sichtprüfung stand an.
Nach einem kleinen Fußmarsch kam ich in dem Waldstück an und meine Blicke
gingen gleich mal in Richtung der Baumwipfel. Relativ rasch entdeckte ich den weißen Kasten
gut 12m über mir freudig vor sich hin baumeln. Der Schirm war noch versteckt. Ich hatte vorsichtshalber schon den 10m Teleskopmast
und Schnur mitgebracht. Die Stange reichte  mit der Spitze und ausgestreckten Armen genau zur Sonde.
Man kann sich vorstellen dass es eine sehr schwankende Angelegenheit war.
Schließlich konnte ich die Schlaufe über die GPS Antenne bringen und so stand der Bergung nichts mehr im Wege.
Leider riß die Sondenschnur und der Schirm mußte hoch oben bleiben.
Das war doch ein spannender Erlebnis gegenüber der letzten Feldlandungen :)

Gesammte Flugstrecke mit 25.001m größter Höhe


Landung und lange mitgeschrieben erzeugt diese Spur




Hoch oben aber nicht unerreichbar
...

Wenigstens die Sonde ist erreichbar und hängt frei


Schirm ist mit den Schnüren zu fest im Baum verfangen


Schnur gerissen Sonde am Boden. Schirm holt irgendwann der nächste Sturm sicher herunter
.


20.Februar 2018 Der Winter ist zurück!  N1423628
Heute morgen landete die Linzer wieder im selben Zielgebiet wie gestern.
Da es in der Nacht zu schneien begonnen hat, waren die letzten paar hundert Meter
zum Feldrand schon sehr spannend.
Nach kurzer Peilung und ein paar Schritten ins Feld konnte ich den roten Schirm schon
gut sehen und brauchte nur der Schnur zu folgen. Als Heimweg fuhr ich anders als ich
gekommen war, denn den Hügel wäre ich nicht mehr raufgekommen :)
2. Ferientag auch ok! :D

Flugstrecke mit 25.323m größter Höhe


Landeplatz auf freier Fläche - fast unter dem Ballonplatzpunkt


leicht eingeschneit aber noch sichtbarer Schirm. Sonde sanft gelandet und unbeschädigt.
.

19.Februar 2018 Feriensonde  N1423456
6:30 der Wecker klingelt, -.- warum weiß der nicht dass ab heute Ferien sind :P
Wenn ich schon mal wach bin, einmal schauen was sich bei den Sonden tut.
Die Linzer ist nach einer Schleife über Steyer wieder in Richtung Sierning zurückgeflogen
und perfektes sonniges Sondenwetter ... also auf zum Landepunkt!
Auch eine gute Möglichkeit die neugebastelte Peilantenne zu testen.
Ich mußte nicht lange der Spitze meines Richtstrahlers folgen, dann sah ich schon den
roten Schirm auf dem schön verschneiten glitzernden Feld.
Alles noch dokumentiert und eingesammelt und jetzt auf zum Frühstück.
Ein gelungener 1. Ferientag würde ich sagen .. weiter so :)

Flugstrecke mit 20.579m größter Höhe


Sanfte Landung (3,3m/s sinken) auf freiem Feld ergibt eine leichte Bergung


Die Natur ist ganz auf meiner Seite: Sonne, wenig Schnee, gefrorener Boden und ein roter Fallschirm auf freier Wiese!
.

Sanfte Landung ohne Schleifspuren und alle Sensoren ok
.

Meine neue selbstgebaute Peilantenne im ersten Testeinsatz lieferte beste Ergebnisse!


14.Februar 2018 Rote Fallschirme sind perfekt N1423582
Die Linzer Morgensonde kam heute mal wieder in mein Suchgebiet und ließ sich in St. Florian nieder.
Eine klassische Feldlandung an fast genau der Stelle des letzten Signals.
Ich konnte den Schirm von weitem schon gut sehen - zum Glück,
denn sie war bereits verstummt. Es war relativ viel vom Ballon da und die Sonde hatte nichts bei der Landung
im gatschigen Untergrund abbekommen. Alles eingesammelt und ab gings ...
NEIN .. noch nicht nachhause ...

Flugroute mit nur 12.726m größter Höhe


Landeplatz auf freier Feldfläche südlich von St. Florian


perfekter Landeplatz und im Schnee gut zu sehender Fallschirm
.

gut geöffneter Schirm bringt 4,7 m/s Landegeschwindigkeit


Sondenbatterie leer aber sonst unbeschädigt

 Münchner Sonde vom 2.2.2017  M1933846
Immer wenn ich in Richtung St.Florian über Ansfelden fahre komme ich dort an einem Waldstück vorbei
wo in über 15m Höhe ein paar Ballonfetzen hängen. Ich hatte damals versucht die Sonde zu finden,
aber es wollte nicht gelingen. Heute auf der Fahrt zur Linzer Sonde nahm ich
mir für den Rückweg einen erneuten Versuch vor. Mit meiner 10m Telekopstange war
kein Herankommen und die Schnur war nicht zu erkennen. Auf gut Glück suchte ich den
Wald in der Umgebung ab und fand die Sonde am Boden. Die Schnur war schon sehr aufgedreht
aber sonst sah man dem Gerät bis auf etwas Grünspan nichts von der langen
Zeit im Freien an. Das Gespann mußte im Baum verbleiben
Jetzt war ich natürlich gespannt wann den das Flugdatum war. Leider konnte man
das Etikett nicht mehr lesen da es stark verwittert war. Nach einem kurzem Funktionstest
konnte ich die Nummer M1933846 identifizieren. Diese war am 2.2.2017 von München aus
unterwegs. Leider ist diese Sonde noch nicht in der KXY Datenbank und in der aprs.fi
ist sie nicht mehr zu finden. Zum GLück vergißt GOOGLE nie und ich konnte was im Webarchiv entdecken (Bild).
Ein kurzer Blick unter die "Haube" zeigte, dass auch die Platine noch sehr gut für ein Jahr im Freien aussah.
Schön dass auch diese Geschichte ein gutes Ende genommen hat :)

dieses Mal nur der Landepunkt da der Flug schon über 1 Jahr zurück liegt


unerreichbare Höhe erfordert Geduld. Es heißt nicht umsonst: Oben geblieben ist noch keine!
.

.

Leicht verwittert aber für 1 Jahr im Freien noch gut in Schuss!


Die Letzten noch zu findenden Daten.


11.Februar 2018  Namenlose Sonde M5013693
Heute gings ca 10km in Richtung St. Marien nähe Neuhofen a.d. Krems.
Bei der Ankunft am Feldrand sah ich schon ein bekanntes Funkermobil.
Manfred(OE5LFM) und Erni waren schon beim Suchen.
Auf Grund der hohen Fallgeschwindigkeit rechnete ich mit keinem farbenfrohen Schirm.
Viele Reflexionen leiteten uns in falsche Richtungen. Ich versuchte mein Glück auf dem
freien Feld, denn der Wald wurde schon abgesucht. Ähnlich wie gestern war eine Sichtsuche
bei dem Schnee nicht möglich. Ich peilte also mal drauf los bis das Signal 10kHz daneben
schon den maximalen Signalausschlag hatte. Also mußte ich schon draufstehen :)
Da lag sie dann auch keine 2m weg. Wie vermutet ohne alles -
die Befestigung war abgebrochen. Interessanterweise war auch keine Bezeichnung an der Lasche.
Nach kurzem Fachgesimple verabschiedete ich mich von den zwei und es ging nachhause..
... ihr werdet es kaum erraten .. STIMMT, zu einem guten Frühstück!

Flugstrecke mit max. 9794m größter Höhe. Hier war wohl wieder ein Flugzeug im Weg


Landegeschwindigkeit mit 25,9m/s sinken. Da fehlt sicher der Fallschirm.


Sonde ohne Schnurträger. Sonst in gutem Zustand


10.Februar 2018  Versteckspiel in der Winterlandschaft M5023322
Heute meinte es die Linzer Sonde gut mit mir, denn sie landete nur 2.3km entfernt von mir.
Das zeigte mir zumindest die Nachricht die ich über unser neues
Nachrichtensystem "Signal" (danke Mike - SQ6KXY radiosondy.info) bekommen hatte.
Also rein ins Sondensuchmobil und ab gehts zum Feldweg meiner Bestimmung :)
Ich vermutete den roten Schirm schon von weitem zu erkennen ... leider nicht.
Die Feldlandschaft war eintönig braun-weiß und kein roter Fleck.
Zum Glück war das Signal noch zu hören und ich konnte peilen. Ich mußte gut 50m ins
Feld rein bis ich den zusammengefalteten Schirm erkennen konnte, der Rest war dann Standardprozedere.
Drum Merke: Gehe nie ohne Peilausrüstung auf Suche, auch wenn es noch so einfach erscheint :)
So der Morgensport ist erledigt und jetzt wird erst mal ordentlich gefrühstückt!

Flug mit 22.914m größter Höhe


Derzeitige Wetterlage erlaubt nur eine "Flugplatzrunde". Ein echtes Heimspiel für mich


Trotz guter Sicht ist der zusammengefaltete rote Schirm nicht zu erkennen
.

Die gute alte Peiltechnik bringt noch immer perfekte Ergebnisse!
.


31.Jänner 2018 Schnelle Sichtung auf der Lichtung N4250158
Die Münchner Mittagssonde war heute bei dem schönen Wetter fast Pflicht.
Gleich nach der Ankunft bin ich in die Lichtung gegangen wie von mir zum Schluß mitgeloggt.
Nach einem kurzen Rundblick entdeckte ich den weißen Schirm hoch oben auf einem Nadelbaum.
Die Sonde hatte es sich zum Glück am Boden zwischen ein paar Ästen gemütlich gemacht.
Die Bergung war somit relativ einfach und der Schirm kam nach ein wenig ziehen (Video am Ende hier) auch runter.
Ein schöner Tagesausklang und jetzt nachhause auf eine Tasse Kaffee am Balkon :)

Flugstrecke mit 30.123m grösster Höhe


Landung nahe Kematen an der Krems in einer Waldlichtung

Ein gutes Versteck diese Lichtung


Fallschirm hoch oben im Baum und ein guter Anzeiger wo die Sonde ist.
.

Bis zum Boden reichende Schnur - leichte Sondenbergung. Jetzt muss nur noch der Schirm von da oben herunter geholt werden...






Video von der Fallschirmbergung



19.Jänner 2018 von Baum zu Baum N3430115
Heute nahm ich mir die gestrige Stuttgarter Mittagssonde vor die sich in meiner Homezone niedergelassen hatte.
Es sah nach einer klassischen Feldlandung aus, doch es war nicht so klassisch zu bergen...
Am zuletzt gehörten Ort angekommen maschierte ich mal an die besagte Stelle um mir ein Bild der Lage zu machen.
Dann noch 170m dazu und ich sollte richtig stehen. Ein neugieriger Anwohner,
über dessen Haus vermutlich die Landung stattfand, kam mir entgegen und nach einem kurzem klärenden Gespräch
ließ er mich meine Suche fortsetzen :)
Doch war an besagter Stelle auch weit und breit nichts zu finden. Abschüssiges Gelände und starker Wind -
 vielleicht doch noch ein wenig weiter ... In der knapp doppelten Entfernung sah ich dann den weißen Schirm in einem niedrigen Bäumchen.
Dieser war auch leicht zu entfernen, doch wo geht die Schnur hin? 50m weiter in einen von 3 alleinstehenden Bäumen und .. richtig geraten ..
die Sonde hängt hoch oben fest. Also zum Auto - Stange und Schnur geholt und das "lustige" Fädelspiel konnte beginnen
... am Ende war ich dann der Sieger :) aber mit ein paar Nerven weniger (:

Flugstrecke von Stuttgart bis Wels mit 28.265m größter Höhe


Landeplatz mit viel Wiesen...


... nur 1 Haus und mit 61 Km/h bei der Landung. Da kann nur mehr ein Baum Bremshilfe sein


Das lässt sich noch leicht bergen...


... aber wo die Leine hinführt braucht man Werkzeug. Also wieder einmal die Angelrute holen und "fischen" gehen.


Der Gewinner steht fest. wieder ein Fisch erfolgreich geangelt!
..


17.Jänner 2018 wieder 2 Sonden an einem Tag geborgen und gleichzeitig ein Jubiläum zu feiern!

Gleich mal vorweg zum Jubiläum: Heute konnte ich meine 50.Sonde einsammeln:




Und nun zum heutigen Tagesbericht:
N3350342 und N3420428: Die Münchner Sonden (Oberschleißheim) waren so wie die gestrigen 2 Sonden
wieder in meine Umgebung gekommen. Hier einmal der erste Fund des Tages:
Die Mittagssonde war mal eine Standardlandung im Feld.
Hingekommen, das Haus umrundet und rauf auf den Hügel.
Die Schnur war auf die volle Länge abgewickelt und ich konnte alles erfolgreich bergen.

Gesammte Flugroute mit 30.919m größter Höhe


Landung bei Bad Hall auf freier Fläche


Schön ausgelegt und dieses Mal nicht in den Bäumen! Ein echter Gewinn bei der Bergung.


.

Jetzt war ich schon in Bad Hall und da war es zur Mitternachtssonde in Richtung Sierning auch nicht mehr weit.
Doch hier war an der letzten mitgschriebenen Stelle weit und breit nichts zu sehen.
Meine Überschlagsberechnungen ergaben so ca 200m in Flugrichtung. Die Siedlung an der die Sonde entlangflog war auf einem Hügelkamm.
Auf einer Seite die Straße und auf der anderen Seite ein steiler Abhang, wo ich das Gespann vermutete.
Ich ging also die 200m in Richtung meiner Berechnungen und wie durch einen Zufall sah ich den Schirm
zwischen zwei Häusern in einem Garten liegen. Der Besitzer ließ mich herein und ich konnte mir alles näher ansehen.
Von hier aus spannte sich die Schnur in den übernächsten Garten.
Mit ziehen konnte ich nichts erreichen. Hinter den Häusern konnte ich auf einem schmalen Pfad
vor dem Abgrund zur Sonde gelangen. Die Schnur konnte ich nicht befreien, aber den Rest konnte ich erfolgreich mitnehmen.
Wie schön an zwei Tagen hintereinander einen Doppelfund verbuchen zu können :)

Gesamter Flug mit 29.820m  größter Höhe


Landung in der Ortschaft. Wieder eine interessante Landestelle


100m vorher und sie wäre schön am Parkplatz gelegen. Naja die einfache Sonde hatte ich ja schon vorher geborgen


Vom Schirm über das Haus und in den übernächsten Garten. Eine Herausforderung aber nicht unmöglich.
.

Meine 2 heutigen Trophäen wieder vereint wie vor dem Start.


16.Jänner 2018 Fata Morgana bei der Sondensuche?
Oberschleißheim (München) im Doppelpack
Nachdem ich gestern die Linzer Sonde an einem ganz anderen Standort gesucht hatte,
ließ ich mir diese beiden Sonden für heute übrig. Die erste konnte ich ein kleines Stück bergan bei einem Haus finden.
Die Sonde lag im Garten und der Schirm am Feld. So war eine leichte Bergung des gesamten Paketes leicht möglich.
Dann wollte ich noch die Zweite die nur 7km entfernt gelandet war, auch gleich mitnehmen.
Am Weg dahin war ich mir nicht sicher ob ich mich verfahren hatte, denn was ich da sah kam mir seltsam vor.
 Da Alkohol nicht im Spiel war musste es wohl eine Fata Morgana sein!!! Siehe Bild unten und urteile selbst...
 Am Suchort dann angekommen, mußte ich erst einen Weg in den höhergelegenen Wald ausfindig machen.
Ein netter Anrainer war mir dabei behilflich. Im Wald angekommen, stellte sich die Suche als sehr schwierig heraus,
da das Gelände sehr unwegsam war. Kurz vor dem Aufgeben, bei immer stärker werdendem Regen,
sah ich dann doch den Schirm am Baum. Die Sonde hing (wiedereinmal) ca. 2m in der Luft. Ich konnte sie leicht bergen.
Den Schirm mußte ich hoch oben in der Baumkrone lassen , da er sich in den Ästen verfangen hatte. Jetzt noch 40km Heimfahrt und dann couching!!!

Die erste aufgesuchte Sonde vom 15.1. Mittags mit 34.529m größter Höhe


Landeanflug auf 508m Höhe.


Letzte Position auf 508m und der Landeplatz


Fallschirm mit Ballonresten verwickelt. Sonde im Garten leicht zu bergen ohne zu betreten
..

Sonde gerettet und nun zur nächsten weiter...


Alkohol ist auszuschließen! Bleibt nur eine Fata Morgana? oder leben wirklich Kamele in Oberösterreich?
oder habe ich mich ein paar 1000Km verfahren? Fragen über Fragen... egal weiter zur Sonde...


Hier die Sonde welche am selben Tag morgens geflogen ist mit 34.818m größter Höhe


Landeplatz ca.7Km von der vorherigen Sonde gelandet


letzte Position und Landeplatz mit "X" gekennzeichnet. Wieder eine perfekte Waldlandung


Fallschirm hoch oben muss zurückbleiben. Sonde gerade noch schön zum Pflücken erreichbar.
..

Auch diese Sonde wieder unbeschädigt geborgen.


15.Jänner 2018  Hole in one
Nach dem die heutige Linzer Morgensonde außerplanmäßig in mein Zielgebiet gefallen war,
mußte ich mir das Landegebiet näher ansehen. Die Sonde hatte nicht die übliche Höhe von ca.22.000m erreicht
sondern bei 10.730m mit dem Sinkflug begonnen und danach mit 22,6m/sec das sind 82 Km/H am Boden aufgeschlagen.
Also dürfte es sich um eine Kollision mit einem Flugzeug gehandelt haben.
Leider war kein Signal mehr zu hören.
An der letztgehörten Position (1341m Höhe) angekommen, war nichts zu sehen
und so ging ich nur ein paar Meter weiter in Flugrichtung des "Green" vom angrenzenden Golfplatz.
Da sah ich auch schon was weißes schimmern. Da lag sie schon, nur ein kurzes Stück entfernt.
Die Schnur war direkt an der Öse abgerissen und vom Schirm keine Spur.
Der Rest der Sonde (Sensoren, Antenne, Gehäuse) waren unbeschädigt.
Am Boden hatte die Sonde aber einen deutlichen Eindruck hinterlassen :)
Nach der relativ einfachen Suche gings dann ab zum Mittagessen.

Kurzer Flug mit 10.730m größter Höhe


Letzte mitgeschriebene Position kurz vor Einschlag


Von der Aufschlagstelle (rotes X) bis zum Loch am Golfplatz nur 25m! Der Pilot des Flugzeugs muss wohl ein guter Golfspieler sein.
Aus 10.730m Höhe nur 25 m zum "Hole in one".


Neben dem Green des  Golfplatz mit bleibendem Eindruck eingeschlagen.
..

Unbeschädigt und nur leichte Verschmutzung


13.Jänner 2018 ein wenig im Wald abhängen
Auch für heute versprach die Vorschau gutes Sondenflugwetter für mich :)
12km entfernt landete laut letzter Mitschrift der Sender im Wald.
Doch bei 404m Höhe heißt das noch nicht viel. Ich machte mich also auf den Weg.
In knapp 9km Entfernung hörte ich das Signal schon - kein gutes Zeichen.
Bei der Ankunft sah ich zum Glück gleich den Besitzer des Waldes und
er erlaubte mir zu suchen. Erst nach einer guten halben Stunde im dichten Nadelwald
sah ich den Schirm auf einem riesigen Laubbaum.

Die Sonde die ca 3m über dem Boden hing, konnte mit einem Ast geborgen werden.
Der Schirm mußte, nachdem die Schnur gerissen war, leider in der Baumkrone verbleiben.
Auf zum wohlverdienten Frühstück!


Zig-Zag Flug von Linz Hörsching mit 24.945m größter Höhe


Landung neben der Westautobahn - klarer Weise im Wald. Wiese ist ja uninteressant!


Nur für "Adleraugen" zu entdecken. Hoch oben auf dem riesigen Laubbaum draufgelegt.
....

zum Glück fiel die Sonde durch die Äste bis die Schnur endete 3m über Boden.
.

12.Jänner 2018 Hochspannungsgeladene Bergung
M5013700: Eine "Hoch-spannende" Suche
Und das gleich in dreierlei Hinsicht, aber auf das komme ich noch.
Heute morgen wurde ich auf die Landung der Linzer Sonde in meiner näheren Umgebung aufmerksam.
Ca. 12km entfernt, gleich neben der Westautobahn. Da mein letztes Signal in 324m Höhe empfangen wurde und dann nichts mehr,
dachte ich eher an einen Crash in ein Fahrzeug.Nach dem Dienst ging es dann gleich mal in Richtung Asten/St. Florian.
Zu meinem Erstaunen konnte ich bei der Vorbeifahrt auf der Autobahn die Sonde noch kurz empfangen.
Ich brauchte gar nicht lange zu Suchen um zumindest mal zu wissen wo sie war. Was jetzt noch nicht auf eine einfache Bergung schließen ließ ...
Auf der anderen Seite der Autobahn angekommen hoffte ich auf eine laaaaaaaange Abwickelschnur. Hoffen darf man ja ...
Die Sonde hing ca 7-8m über dem Boden. Was machen? Eine Stange holen fahren wollte ich nicht.
Und bis die Sonde durch die Windbewegung die Schnur durchscheuert dauert zu lange. (siehe 1.Video am Schluß)
Zum Glück hatte ich meine Geocaching Kletterausrüstung dabei und versuchte mein Glück mit Wurfbeutel und Schnur,
die normalerweise zum Einbauen vom Seil in einen Baum benötigt werden. Nach ca. 20 Versuchen hatte ich sie tatsächlich erwischt :-)
und ich konnte sie vorsichtig bis zum Boden herunterziehen.
Auch der Schirm flatterte nach einem kleinen Ruck sanft zu Boden (2.Video am Schluß)
Das war doch mal eine ⚡ hoch spannende ⚡ Bergung.

Flugstrecke mit 23.279m größter Höhe


Der Landeplatz zeigt schon: Mitten in der Hochspannungsleitung! Um 10:07 Uhr kam die letzte Positionsmeldung. Landung um 6:05 Uhr


Wie schon vermutet eine spannungsgeladene Landestelle
.

Mit einigen vorsichtigen Versuchen hängt der Wurfbeutel über der Sonde. Vorsichtig anziehen und schon ist sie am Boden.
.

Hier noch 2 Links zu den Videos: 1x die im Wind drehende Sonde und 1x der herunterfallende Fallschirm.
Video hängende Sonde

Video Fallschirmlandung

Somit alle Teile wieder aus der Umwelt entfernt und der Nachmittagskaffee wohlverdient!

13.Dezember 2017 Warum in die Ferne schweifen...
Nachdem die Vorschau für die Münchner Sonde schon so gut war (7km),
beobachtete ich diese heute mit besonderer Spannung.
Leider hab ich sie beim Drüberfliegen nicht greifen können (ein wenig zu hoch noch),
aber in 1,12 km Enfernung ist die Landung voll ok :)
Gleich ins Sondenmobil gestiegen und ab in die Kirschnergasse ...
Ich hab mich an der richtigen Adresse durch Klopfzeichen an der Tür
bemerkbar gemacht und zum Glück war auch jemand zuhause.
Die nette junge Dame begleitete mich in den Garten wo ich die Sonde vermutete.
Sie lag, wie man am Bild sieht tatsächlich beim Pool. Der Schirm konnte mit der
Schnur vom Nachbargrundstück herübergezogen werden.
2 Minuten später konnte ich meinen verdienten Kaffee zuhause trinken :)

Gesammte Flugstrecke mit 30.074m größter Höhe


Landeplatz genau 1,12 Km Luftlinie von mir zuhause entfernt! Eine sogenannte "Vorgartenlandung"!


Landung in einem Garten nahe einem Pool der zum Glück auch eine Abdeckung hatte!


und wieder ein Schätzchen mehr in der Sammlung...

10.Dezember 2017 Viel Ballon und wenig Schirm
Die heutige Münchner Sonde meinte es gut mit mir und platzte freundlicherweise unter 30.000m.
So kam sie in meiner erweiterten Homezone relativ rasch herunter.
Warum so schnell sollte sich noch herausstellen.
Auf der Map sah ich dass sie es zum Glück noch über die Hochspannungsleitung geschafft hatte,
aber in der Nähe noch eine zweite Stromleitung kreuzte.
Dort mußte die Sonde nach meinen Schätzungen in etwa liegen ... also auf Richtung Steyr.
Brav noch die "Planned Takings!" auf der Seite Radiosondy Info ausgefüllt
und in unserer Whats App Gruppe Bescheid gegeben :) dass ich zu dieser Sonde unterwegs bin.
3km vor dem Eintreffen konnte ich das Signal schon gut hören.
Ca 500m vom letzten gemeldeten Signal entfernt fand ich eine guten Platz zum Parken und
es ging querfeldein über den gefrorenen Acker. Sicherheitshalber hab ich noch die Richtung ausgepeilt.
Bald war der weiße Schirm zu sehen ... nein es war der Ballon - KEIN SCHIRM!??? darum also war die Landung so zügig.
... und ich hatte mit der Landestelle recht. Die Schnur lag über die Stromleitung.
Bei genauerer Betrachtung stellte sich heraus dass der Schirm im Ballon noch zusammengefaltet war.
Anscheinend hatte er sich in den eher großen Latexresten nicht ausbreiten können.
Die Sonde war zu meinem Erstaunen unbeschädigt. Noch schnell alle Teile aufgeräumt und ab nach Hause auf eine Tasse Kaffee!

Flugstrecke von Oberschleißheim bei München bis 6 Km nördlich von Steyr mit 29.702m größter Höhe


Startplatz Oberschleißheim bei München erstes Signal in 1163m Höhe


Landeplatz auf freim Feld. nur die Hochspannungsleitungen im Weg.



Wenigstens muss ich sie nicht herunterfischen


Fallschirm irgend wo in dem Kautschuk und Schnur Gewirr gut verpackt!
Übrigens das Wort Kautschuk kommt aus dem indianischen und bedeutet Cao = Baum und Ochu = Träne also Träne des Baumes
Dieser Anblick ist  auch eine Träne wert ;-)
.

8. Dezember 2017 meine erste Ozonsonde
Der routinemäßige Blick auf die SQ6KXY Seite ( SQ6KXY Radiosonde Tracker) erweckte doch glatt meine Neugier.
Eine O3 (Ozon) Sonde war auf dem Weg in meine Richtung. So ein Teil will man als aktiver Sondensucher auf jeden Fall in seiner Sammlung haben.
Die letzten Minuten vor der Landung starrte ich gebannt auf die Karte .. was konnte jetzt noch passieren?
Sie fliegt nicht ins stark bebaute Gebiet und auch nicht in den Kürnbergwald :) =)
Die Landung in nur knapp 4km Entfernung bei einer großen Autowaschanlage.
So jetzt schnell ins Auto und ab zum Landeplatz bevor ein anderer Sondensucher mir wieder eine Sonde vor der Nase weg schnappt!
Das Signal war auf halber Strecke schon gut zu hören. Jetzt noch die Hoffnung dass es keine Landung auf dem großen
Überdach der Waschanlage war. Als ich das Ziel erreichte hatte, sah ich die Styropor-tonne und den Schirm schon
bei der Einfahrt der Waschanlage liegen und ein Herr stand mit dem Mobiltelefon am Ohr daneben.
OHJEEE etwa schon ein Vorfinder? Nein :) ! Es war anscheinend ein Mitarbeiter der Waschanlage welcher vermutlich schon die
Nummer auf dem Beipackzettel angerufen hatte. Ich stellte mich provokant mit dem Auto neben
das Sonden Gespann und er fragte, ob ich wegen "dem Ding" komme. Nach ein paar
Gestikulationen legte er am Händy auf und begann sich mit mir zu unterhalten.
Nach dem ich seine Neugier über das noch immer brummende und summende "Ding" (Pumpenmotor in der Sonde)
und meine sehr rasche Ankunft nach der Landung gestillt hatte,
erzählte er mir, dass er es mittels der Schnur vom Dach gezogen hatte. Er überließ mir meine erste Ozonsonde
im nicht ausgesprochenen Glauben ich sei vom Wetterdienst, da meine fachkundige Info über "das Ding" anscheinend den Eindruck gemacht hatte.
Schlußendlich verließ ich mit einem großen Grinser im Gesicht den Fundort :D
Jetzt gehts noch ans Aufwickeln der Schnur und sorgfältigem Begutachten dieses schönen Fundes.

Flugroute mit 34.672m größter Höhe und Landung nur 4 Km von mir Zuhause entfernt


Das große Dach der Autowaschanlage als Landepunkt mit endgültigem Fundplatz neben der Grünfläche (exakte GPS Position)


Tatsächlicher Landeplatz auf dem Dach! Fundort neben dem "Grünstreifen" nach Vorbergung vom Dach


Den Sturz vom Dach hat das Styropor nicht ganz schadlos überstanden. Kann aber, da alle Teile vorhanden sind wieder repariert werden.
.

29.November 2017 einmal Sonde ohne alles bitte
Die heutige Morgensonde aus Linz war nicht weit geflogen.
Start war wie immer am Flughafen Linz Hörsching vom Autostartkontainer um 4:00 Uhr früh.
Da die Landung schon um 04:30 erfolgte, konnte etwas nicht gut verlaufen sein.
Nach Durchsicht der einzelnen Daten der Flugstrecke war ersichtlich, daß die Sonde nur ca. 10.000m hoch
geflogen war und danach sehr schnell gelandet war. Also auf und die Sonde suchen.
Vielleicht lässt sich ja die Ursache dieses seltsamen Fluges heraus finden...

Flugroute mit nur 9912m größter Höhe


Fallgeschwindigkeit mit 28,5 m/s (102Km/h) noch in 3000m Höhe und bis zum "Einschlag"


zum Glück erfolgte der Aufschlag auf freiem Feld!   Flugstrecke insgesammt "nur" 19Km Distanz


In der Wiese ist nur die Sonde sichtbar! Kein Schirm und keine Schnur...  Batteriegehäuse ist bei der harten Landung abgesprengt und gebrochen.
.

Hier das restliche Stück Schnur! Mehr war nicht vorhanden!
Da die Sonde die normale Höhe von min. 20.000m nicht erreicht hat und die Schnur abgetrennt ist,
kann man vermuten, daß es sich in ca.10.000m Höhe um eine Kollision mit einem Flugzeug gehandelt hat.


.


28.November 2017 erste RS41 Sonde geborgen
Die Nachtsonde aus Fürstenfeldbruck bei München hatte den Weg bis nach Pichl bei Wels geschafft.
Diese Sonde war eine RS41 und nur ca.25 Km von mir zuhause entfernt.
Da ich bis jetzt noch keine RS 41 sammeln konnte, war der Ehrgeiz diese zu finden schon groß genug!
Die letzte mitgeschriebene Höhe lag bei 488m und Landeplatzhöhe auf 324m.
Mit einer Sinkgeschwindigkeit von 5m/s lässt sich so der Landeplatz gut abschätzen.
Beim Eintreffen am vermuteten Landeplatz lag auch schon der Fallschirm und
an der langen Schnur hinter einem Kontainer war auch die Sonde leicht einzusammeln.
Erfolgreiche Bergung meiner ersten RS41 also geglückt.

Flugstrecke mit 30.084m größter Höhe


Ortsrand von Pichl bei Wels. Letzte bekannte Höhe und mit X bezeichnete Landestelle


Fallschirm und Sonde leicht zu bergen. Sensoren auch ok. Wetter ok. So macht Sondensammeln Spass!
.



30.Oktober 2017 Nachmittags Herbstausflug
Bei etwas windigem aber sehr schönem sonnigem Wetter musste ich die aus Kümmersbruck (Amberg)
in meiner Nähe (17km Luftlinie) gelandete Sonde natürlich einsammeln.
Sie hat eine Entfernung von gut 225Km zurückgelegt.

größte Höhe mit 34.159m


Landeplatz ca.12 Km westlich von Steyr auf freiem Feld


Leicht zu finden auf freiem Feld - der rote Fallschirm
.

nur 5 m/s sinken aber mit rund 40 hm/h noch über den Acker geschleift


allen "Plastikmüll" wieder aus der Umwelt entfernt


1.Oktober 2017 in der Ruhe liegt die... SONDE
  Linzer Morgensonde vom 1.10.2017 M1343657
Nachdem es am Donnerstag wegen zu hohem Grün nicht klappen sollte
kann ich heute einen Fund vermelden. In der Gegend von Sierning konnte
ich mein Ziel schon das erste mal 1,5km vor den Zielkoordinaten hören.
Eine echt zuvorkommende Sonde die 8,5h nach dem Start noch funkte.
Die letzten paar hundert Meter ging ich mit VX-3 und Richtantenne
bewaffnet in Richtung des Signals, die sich zum Glück auch mit den der
Landekoordinaten deckten. Ich konnte schon von Weitem 2 kleine weiße Punkte
auf dem geackerten Feld erkennen, die wie vermutet auch mein Ziel waren.
Interessanterweise war der Fallschirm noch so zusammengefaltet wie vor
dem Start. Auf der Rückfahrt grüßte ich noch den verdutzt schauenden Bauern
der zum Glück den "Spionage" Sender nicht vor mir entdeckte :)

Flugstrecke mit 24.552m größter Höhe



Landeplatz auf den Feldern bei "Niederbrunnern OÖ"


Schönes freies Feld und abgeerntet

anpeilen der Sonde


schön ausgelegtes Fluggespann.                                      Fallschirm hat in dem Zustand nicht die beste Wirkung
.

Vorher schon 30 gesammelte und nicht vollständig dokumentierte Sonden in meiner Sammlung

hier einige davon:


Zurück zu OE1FFS Sondenseite