Counter  

AFM - Museum.de 
Google Maps APRS 
Web SDR Wismar 
Bremerfunkfreunde 
KiwiSDR.com Liste
FT8-WSJT-X 2.2.2.
FT8-WSJT-Z Klone 
FT8-Manual  2.2.2.
Castles Award.org 
INFO-Funknews.at
Heil-Microphones
TX/RX - Hilberling 
RigPix-Datenbank 
ELECRAFT-QRP.de
SCHURR - Tasten 
GrpBWStO-Daun
BW - Vulkaneifel 
BW - Bündelfunk 
BW - DL1965WH 
Überflüge der ISS 
AMSAT - DL - org 
QO-100 Es´hail-2 
Flugradar24.com  
Marine-Traffic.com 
US Navy Radio.com  
BSH See-Fahrt.de  
See-Funk-Netz.de  
Marine-Funker.de  
Verkehr in Berlin 
Alpenportal-Pässe 
Wetter - Meteox.de 
Gewitter-Weltkarte  
Unwetterwarnung  
Hochwasser-Portal 
Bodensee-Pegel 
Erdbeben-Monitor
AK-NOTFUNK.de
SOLAR-HAM MAIN 
KPA und KP-Index  
Geoplaner V-2.7
Locator-Funk-Net
DX-Operationdiary 
GDXF - Foundation 
SDXF - Foundation 
DX-Cluster-SK6AW 
QCWA-Chapter 106 
SKCC-CLUB #13495 
RAC.ca  -  CANADA 
Dayton Hamvention 
RSGB-Great Britain 
R-E-F  Francais.org 
C.I.S.A.R. - cisar.it 
A.R.I.  ITALIA ari.it 
SRAL - Finnland.fi 
SSA - Schweden.se 
NRRL-Norway-club 
EDR-Danske - club
PZK Polska-Radio
QRZ.PL - Callbook 
QRZ.RU - Callbook 
ÖVSV.at/Startseite 
USKA.ch/Startseite 
HB9ACC-Antennen  
AGCW-Telegraphie
HIGH-SPEED-CLUB
DL-QRP-AG Projekt
DL-QRP-AG Forum 
The Lighthouses 
ILLW-Weekend.net 
QSL-Manager Liste
QSL-ONLINE.de
eQSL-Vermittlung
ARRL.org - QST 
IARU - Region 1 
IARU HF-Bandplan 
HamCall - Callbook 
QRZ.com  Callbook 
Rufzeichenliste-OE 
Rufzeichenliste-DL
DL-Altersstrucktur 
Artikel 10 - EMRK 
UNO-Organisation 
FT-Funkbörse.de  
Funk-Telegramm 
FT-Funk-Forum 
Funkamateur.de  
Virtuelle HamRadio
Info zur HamRadio
SW-Film von 1955 
DARC-HOTEL GmbH
Relais A-Z m. QTH
Funkfrequenzen01
                           
Amateurfunk-Magazin Funkamateur-Journal 
 

Dubus-Magazin  
Das Rothgammel Antennen Buch

Das ARRL-Antennen Book

Mehr Besucher

Der Rothammel

Rothammels Antennen Buch

Der "Rothammel“ trägt auch den Spitznamen "Antennenbibel", wie das Antennenbuch von den Funkamateuren liebevoll genannt wird, denn es ist “das Antennenbuch“ par excellence.
 
Im Rothammel findet der Funkamateur die Grundlagen der Antennentechnik. Wer sich mit dem Eigenbau, Umbau und Aufbau seiner Antennenanlagen beschäftigt, findet als Funkamateur, wenn man Spaß an Experimenten mit diversen unterschiedlichen Antennen hat, hier eine Fundgrube mit unzähligen Tipps und kommt am Rothammel nicht vorbei. Das Rothammel Antennen Buch kann aber auch als Nach- schlagewerk und Sammlung für Formeln, Tabellen und Abmessungen aller Art, für Antennenberechnungen und Verbesserungen zum Umbau und Aufbau der Antennen- anlage, als unersetzlich angesehen werden.
 
Der spätere Sachbuchautor und Funkamateur, Karl Rothammel (†) DM2ABK (Y21BK bzw. Y30ABK), wurde am 25. Dezember 1914 in Fürth (Bayern) geboren. Leider ist er bereits am
29. November 1987, in Sonneberg (Thüringen) verstorben. Seine Bücher wurden in der DDR von 1959-1989 im Sport und Technik Verlag, im Deutschen Militär Verlag und im Militär Verlag der DDR in Berlin verlegt. In Westdeutschland wurde das Antennenbuch ab 1960-1995 vom Franckh-Kosmos Verlag aufgelegt.
 
Erst 6 Jahre später (2001), hat dann der DARC-Verlag in Baunatal, das Rothammel Antennenbuch, in der 12. Auflage (3-88692-033-4), aktualisiert und vollständig überarbeitet von "Dipl.-Ing. Alois Krischke" - DJ0TR/OE8AK, geboren 1936 (Klagenfurt/Österreich), als Neuauflage vorgestellt. Leider aber in einer viel zu geringen Stückzahl, denn die 1. Druckauflage war noch im selben Jahr ausverkauft. Es folgte dann 2002 eine neue 2. Druckauflage, der alten 12. Auflage des Rothammel. Die Ausgabe von 2002, war dann auch bald vergriffen und wurde im DARC-Verlag auch dann nicht mehr weiter gelistet.
 
Danach kam es zu einer großen Pause von 11 Jahren.
 
Das Rothammel Antennen Buch in der 12. Auflage und seiner 2. Druckauflage (2002), ist mit seinen 997 Seiten, auch heute immer noch eine gesuchte Rarität unter den Funkamateuren. Das Buch liegt sehr gut in der Hand und ist viel leichter als die 13. Auflage. Leider ist diese Ausgabe nur noch im Antiquariat erhältlich, wird aber auch gelegentlich immer wieder, als gut erhaltenes Sammlerstück (s.h. Abb.) im Web angeboten.
(ISBN: 3-88692-033-4)
 
Die 13. Auflage wurde erst 2013, aber mit sehr, sehr vielen Druckfehlern auf den Markt gebracht und daher hat man sich 2014, zu einer Neuauflage entschlossen, in der dann die Druckfehler, der 13. Auflage von 2013 berichtigt wurden.

Copyright © by Nachrichten-Archiv DD6NT

(PDF-Datei zur Druckfehler Berichtigung von BOX 73)


Wer das Rothammel Antennenbuch in der 13. Auflage
von 2013 oder 2014 gekauft hat, findet die Fehler-
Berichtigung V9, von DJ0TR, vom Funkamateur Magazin
im Web (PDF-Datei 4 Seiten). Die Fehlerberichtigungen
findet man zum Download unter dem folgendem Link: 

            >>>Druckfehler Berichtigung<<<                 

   Copyright © by Box 73, Amateurfunkservice GmbH         

 
FUNKAMATEUR - Das internationale Fachmagazin

                   Funkamateur

                     Abonnieren oder testen                 

Mehr dazu lesen Sie auf der Website des FUNKAMATEURs.

                 —————  —————  —————
 
Wer sich den Rothammel kaufen möchte, findet z.B. bei
"Google",  "Amazon",  "e-bay",  oder im antiquarischen
Online-Buchhandel, eine oft große Auswahl an Einkaufs-
Möglichkeiten, bei den unterschiedlichsten Anbietern im
Internet. Es gibt sowohl neue und aktuelle Auflagen des 
Rothammel Antennen Buchs, aber auch oft guterhaltene
und preiswerte Gebrauchtexemplare unter der Eingabe:

    Rothammels Antennenbuch neueste Ausgabe        

Bei Bestellungen wie immer auf Versandkosten achten,
einige Anbieter berechnen wohl wegen des sehr hohen
Buchgewichts, auch oft sehr hohe Versandspesen für
die 13. Auflage des neuen Rothammel Antennen Buchs.
 
Viel Spaß beim stöbern. (DD6NT)
 
 
"Es besteht auch zwischenzeitlich die Möglichkeit, das
Rothammel Antennen Buch als PDF-Datei von einigen
kommerziellen Web-Anbietern durch einen Download, 
kostenlos zu erhalten. Aber "Vorsicht", das ist nicht
mit dem Gesetz vereinbar und daher verboten, da
selbst nach dem Tod eines Buch-Autors, die Urheber-
rechte an seinem Werk, noch 70 Jahre geschützt sind". 
  
Der Rothammel als 12. Auflage ISBN: 3-88692-033-4
Das Rothammel Antennen Buch 
Foto: DD6NT
 
 

 

Dipl. - Ing. Alois Krischke - OE8AK,
geboren 1936 in Klagenfurt/Österreich 

-  weiterführender Autor - (Rothammel Antennen Buch)

Alois Krischke wurde am 16. März 1936 in Klagenfurt geb. und ist ein österreichischer Nachrichtentechniker und Funkamateur (DJ0TR), Sachbuchautor und weiterführender Autor der Antennen-Bücher von Karl Rothammel.

Er absolvierte ein Studium der Nachrichtentechnik an der Technischen Hochschule in Wien. Schon während des Studiums Spezialisierung auf Antennen. Ab 1968 als Dipl.-Ing. bei Rohde & Schwarz in München/Deutschland beschäftigt. Langjährige Tätigkeit in der Antennen- entwicklung. Danach System- und Produktvertrieb sowie Systemprojektierung und Projektrealisierung in den Bereichen Funkerfassung und Funkortung als auch Tätigkeit in der Zentralen Technik und zuständig für elektro-magnetische Verträglichkeit. Seit 1996 im Ruhestand.

Schon früh zeigte sich sein Interesse an Funk, bereits als Gymnasiast war er Kurzwellenhörer (SWL), später gab es Sendeversuche und Selbstbau von Geradeausempfänger, Sender, Antennen, Mess- und Prüfgeräten. Seit 1956 betätigt er sich als Funkamateur mit dem Rufzeichen OE8AK, seit 1968 auch als DJ0TR. Weitere Funkaktivitäten mit anderen Rufzeichen waren: DF2WCY (Weltkommunikations-jahr), DL0RUS (Rohde & Schwarz), DF0MOF (Münchner-Oktoberfest), DK0MO (München Ost), DF0AFM und DL0AFM (Amateurfunkmuseum); er arbeitet oft mit dem Rufzeichen DL0DM (Deutsches Museum) in München.

Viele Jahre nahm Alois Krischke erfolgreich an Fuchsjagd-aktivitäten in Österreich und Deutschland teil und war Fuchsjagdmeister in Österreich, Bayern und Deutschland. Er war für die Dauer von fünf Jahren Mitglied beim "Arbeitskreis Funkentstörung" im Distrikt Bayern-Süd des Deutschen Amateur-Radio-Clubs (DARC) und er ist Träger der DARC-Ehrennadeln.

Seit einigen Jahren ist er Mitglied des Funkerteams im Deutschen Museum sowie aktiv beteiligt im Förderverein Amateurfunkmuseum, eines Vereins zur Erforschung und Dokumentation der Geschichte und Technik des Amateur-funks. Neben einer umfangreichen Bibliothek, die sowohl Antennenliteratur als auch Datensammlungen von professionellen und amateurmäßigen Antennen umfasst, ist des Weiteren eine große private Antennenpatentsammlung vorhanden, die von den ersten Antennenpatenten von Edison (USA 1885), Marconi (England 1896) und Braun (Deutschland 1898) bis in die Gegenwart reicht.

Alois Krischke ist Verfasser von diversen Veröffentlichungen über Antennen, Antennenneuheiten und Antennenpatenten, ist Mitautor des 1988 veröffentlichten Antennen-Buches, "Das Antennen-Lexikon" und weiterführender Autor von "Rothammels Antennenbuch" (10. - 13. Auflage).

Copyright © by Alois Krischke / designed in Vienna

 

Das Antennen-Lexikon

Karl H. Hille (), Alois Krischke

Mit dem praktischen und benutzerfreundlichen Nach-
schlagewerk ist es den beiden Autoren gelungen, die
kaum überblickbare Menge der verschiedenen
Antennenarten verständlich zu dokumentieren und
dem interessierten Leser und Anwender in Form eines
Lexikons zugänglich zu machen.
 
Es werden rund 1300 Begriffe aus dem Gebiet der
Antennentechnik vom "Abschlußwiderstand" bis zum
"Zylinderreflektor" in alphabetischer Reihenfolge 
erläutert, dabei ergänzen über 480 Zeichnungen,
Diagramme und Fotos auf 347 Seiten, den Text.
 
Detailliert werden im "Antennen-Lexikon" die
prinzipiellen Eigenschaften der verschiedensten
Antennentypen aufgelistet. Der Anwender erhält
solide Erklärungen und wird mit verständlichen
Begriffen in die Materie eingeführt. Zusätzlich findet
sich das fachliteraturgerechte englische Synonym für
jeden Ausdruck, teilweise sind auch heute nicht mehr
gebräuchliche Antennenbegriffe genannt. Für weiter-
führende Informationen dient die Angabe von Literatur-
stellen, Erfindern und Patenten.
 
Das Antennen-Lexikon erschien in seiner 1. Auflage,
1988 im Verlag für Technik und Handwerk, Baden-
Baden, als Band 4, der Reihe Funk-Technik Berater. 

Das Buch ist seit Jahren vergriffen, eine Neuauflage
ist bisher nicht geplant.  (ISBN:  3-88180-304-1)

Karl H. Hille () ist leider schon 2016 verstorben.

(Copyright © by Alois Krischke / designed in Vienna)  

Das Antennen-Lexikon von Karl H. Hille (†)

Das Antennen Lexikon

Das Antennen-Lexikon, von Karl H. Hille ist nur noch
antiquarisch erhältlich, z.B. unter dem .  .  .  "LINK"

Karl H. Hille (†) - DL1VU  

Seit 1938 Funkamateur mit dem Rufzeichen DL1VU; Abitur 1940. Von 1941 an im Funkwesen der Wehrmacht, Ausbildung zum Funktechniker, Einsatz in der Nachrichten-übermittlung, Funkbeobachtung, Funkpeilung, Frequenz-beratung und im Gerätewesen. Er entwickelte eine Ferntastung von Telegrafie-Sendern mittels Trägerfrequenz-übertragung.

Nach 1945 an der Reorganisation des Amateurfunks in Deutschland beteiligt, Gründungsmitglied des Bayerischen Amateur-Radio-Clubs, eines Vorläufers des Deutschen Amateur-Radio-Clubs (DARC). 1958-1963 Leiter des Ortsverbandes Freilassing. Studium der Pädagogik, Lehrtätigkeit später vorwiegend in den naturwissen-schaftlich-mathematischen Fächern an Hauptschulen, Fachoberschulen und im Telekolleg.

Seit 1941 theoretische und praktische Arbeiten an Antennen, diverse Veröffentlichungen. 1965 ausgezeichnet mit der Goldenen Ehrennadel des DARC. 1974 Erteilung eines Britischen Patents für die optimierte T-Antenne (GB 1 454 101) und 1990 eines Deutschen Patents für eine Variation dieser Vertikalantenne (DE 38 40 105). 1996 erhielt er zusammen mit H. Brückner, DL2EO, ein Deutsches Patent für eine Breitbandige Hybridantenne (DE 42 19 569).

Mehrere Reisen in den Pazifik zur Förderung des Amateur-funks und zum Studium von Funk und Antennen.

Ende 2015 gab Karl H. Hille sein Rufzeichen DL1VU zurück.

(Copyright © by Alois Krischke / designed in Vienna) 

 

Die Angaben zum Buch:

Titel:                Das Antennen-Lexikon
Autor:                 Karl H. Hille - DL1VU
Co-Autor:         Alois Krischke - OE8AK
Graphik: Dipl. akad. Malerin Heidi Hille 
ISBN-Nr:                     3-88180-304-1
ISBN-Nr:              978-3-88180-304-5
Erscheinungsjahr:       1988,   1. Auflg.
Seiten:     347,           Begriffe:   1300
Zeichnungen:     480,          und Fotos
Gewicht:  740g / Herausgeber-Verlag:
Verlag für Technik und Handwerk, - in
Baden-Baden   /   Auflage:   Vergriffen
 
Bestell - Link:   z.B.  bei Bücher.de 
 
Patente von Funkamateuren - OEVSV
Dipl.-Ing. Jürgen A. Weigl - OE5/OE6CWL
Copyright © by OE5/OE6CWL-OEVSV  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Home