Home

Termine

Vorstand

Veranstaltungen

Autofreier Tag, 15.6.08

OV-Ausflug 2008

Contest 2009, Stadelberg

OV-Ausflug 2009

OV-Ausflug 2010

OV-Abende 2010

Fuchsjagd DPMA 2010

OV-Ausflug 2011

OV-Ausflug Aying 2016

Sommerfest 2017

Weihnachtsfeier 2018

Chronik

Clubstation

DLØNN:

Öffnungszeiten

Großhartpenning

Otterfing Juli 06

Otterfing Dez. 06

Grillfest 2007

Besuch, MBB 2010

Selbstbau
(Links zu DL3MCI)

Squeeze-Taste

GP portabel

Bazooka

Fuchs-Antenne

Hobby Amateurfunk

Unterschiede Amateurfunk / Mobilfunk

CØ8 in der Presse

Links

Impressum

Herzlich willkommen auf der Homepage des Ortsverbands Oberland CØ8

Der Ortsverband Oberland CØ8 mit Sitz in Otterfing ist einer der fast 1100 Ortsverbände des Deutschen Amateur Radio Clubs (DARC) und hat derzeit 50 Mitglieder, die fast alle lizenzierte Funkamateure sind. 

Die Amateurfunklizenz bekommt man von der  Bundesnetzagentur (ehemals Oberpostdirektion) nach bestandener Prüfung der Fachkenntnisse in Funktechnik, Funkrecht und Betriebstechnik. Der Funkamateur erhält mit der Lizenzurkunde ein personenbezogenes Rufzeichen, aus dessen Prefix das betreffende Land ersichtlich ist (z.B. DL... für Deutschland). 

Lizenzierte Funkamateure sind berechtigt: 

  • Auf bestimmten Frequenzen und in allen Sprachen mit anderen Amateurfunkstationen zu funken. Auf Kurzwelle kann man so die ganze Welt erreichen und auf UKW ist es bei bestimmten Ausbreitungsbedingungen möglich, Verbindungen mit allen Ländern Europas aufzubauen. 

  • Sender, Empfänger, Antennen und andere funktechnische Einrichtungen wie Amateurfunk-Satelliten selbst zu bauen, zu erproben und zu betreiben.

  • Funktechnische Versuche anzustellen und Ausbreitungsbedingungen zu erforschen.

  • An Amateurfunk-Wettbewerben teilzunehmen und

  • selbstständig technische Maßnahmen zur Einhaltung gesetzlicher Grenzwerte zu treffen. 

Der Amateurfunk verfolgt keinerlei kommerziellen Interessen, sondern hat sich vorrangig gemeinnützige Ziele gesetzt, insbesondere zur Völkerverständigung beizutragen, jungen Menschen technische Fachkenntnisse als Grundlage für den späteren Berufseinstieg zu vermitteln, in Katastrophenfällen eine unabhängige Kommunikationsmöglichkeit bereitzustellen (letztmals bei der Tsunami-Katastrophe auf den Andamanen, in Indonesien und Sri Lanka) und behinderten Menschen (insbesondere auch blinden Mitmenschen) durch eine Kommunikationsmöglichkeit mit anderen aus ihrer Isolation herauszuhelfen. 

Funkamateure gibt es seit etwa 1920. Von Anfang an haben Funkamateure sich gegenseitig geholfen und ausgebildet, dabei viel zur Forschung beigetragen und über alle Grenzen hinweg persönliche Kontakte geknüpft und Freundschaften geschlossen.

Der Großteil der Funkamateure in Deutschland sind im Deutschen Amateur Radio Club (DARC) organisiert, der monatlich mit einer Fachzeitschrift über Neuentwicklungen, technische Grundlagen, Ausbreitungsbedingungen und den Funkbetrieb informiert. Amateurfunkverkehr wird sowohl über Sprechfunk, Telegrafie oder – unter Einsatz von PCs  – als Funkfernschreiben und mit Bildübertragung durchgeführt. 

Die einzelnen Verbindungen werden durch sogenannte QSL-Karten bestätigt, die - aus aller Herren Länder kommend - monatlich über den DARC an die einzelnen Ortsverbände und Mitglieder verteilt werden - ein Beispiel ist die QSL-Karte unserer Clubstation DLØNN rechts oben.

© DARC Ortsverband Oberland CØ8 - E-Mail an Webmaster Thomas DG8NM
letzte Änderung: 3. Februar 2019