INTERESSENGEMEINSCHAFT DER
FUNKAMATEURE IN HILFSORGANISATIONEN
Retten, löschen, funken...

Der PP-Convers in Kurzform

An einer Convers-Runde können sich im Gegensatz zu einem "normalen" Packet-Radio-QSO mehrere User beteiligen.

Je nach Software des Digipeaters gelangt man mit
CONVers oder mit
/LOGIN
in den Convers-Mode. Wichtig ist, daß anschließend "Ping-Pong-Release" angezeigt wird, sonst ist man in einem Digi-internen Convers.

Im Convers haben alle Befehle einen vorangestellten Schrägstrich, beispielsweise
/Help für Hilfe zu den Befehlen oder
/Personal um persönliche Daten zu hinterlegen, die bei jedem späteren Einloggen allen anderen angezeigt werden.

Im Convers gibt es verschiedene Kanäle, die jeweils durch die User eröffnet werden. Ohne besondere Eingabe landet man auf Kanal 0. Mit
/CHannel 112 wechselt man auf den Kanal 112, muß aber mit
/LEave 0 den Kanal 0 verlassen, sonst geht es auf dem Bildschirm arg von beiden Kanälen durcheinander.

Nach dem Einloggen gelangt man aber auch sofort in Kanal 112 mit
CONVers 112 oder mit
/LOGIN 112
/Who zeigt sämtliche Benutzer aller PP-Convers-Kanäle,
/Who * eine kürzere Liste der User auf dem eigenen Kanal.

Das weitere ergibt sich dann von selbst. Jede abgeschickte Zeile wird im PP-Convers mit dem eigenen Call gekennzeichnet.
Um einen bestimmten User anzusprechen, wird oft ein verkürztes Call vorangestellt, z.B.:
abm: Hallo Karsten!
Doch Vorsicht: Grundsätzlich können alle, die im selben Kanal eingeloggt sind, alles geschriebene lesen.
/quit beendet schließlich den Convers.


STARTSEITE

last modified: 23.09.2000 by