Home
Funktionsumfang
Installationshinweise
FAQ
User Comments
Gästebuch
Download
History
Links





Unterstützte ADIF-Felder


PC-Profilog

- Konvertierung der Profilog-Datei FUNKLOGB.DBF in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
   
  • Datum    
  • Zeit    
  • Endzeit    
  • Call (unter Berücksichtigung der Einträge in 'Besonderes')    
  • Name    
  • QSL gesendet (wird von PROADIKON aus Profilog-Feld 'QSL' ermittelt)    
  • QSL erhalten (wird von PROADIKON aus Profilog-Feld 'QSL' ermittelt)    
  • QRG    
  • Band (wird von PROADIKON ermittelt)    
  • Mode    
  • RST ab    
  • RST erhalten    
  • Kontinent    
  • Bemerkungen    
  • QTH    
  • Locator    
  • Kontest-Nr. gegeben    
  • Kontest-Nr. erhalten    
  • Bemerkungen    
  • Vermerk    
  • DOK (wird in ADIF-Feld 'COMMENT' eingestellt, da kein ADIF-Standard)

    Außerdem werden QSL-Informationen erkannt und in das ADIF-Datenfeld 'QSL_via' eingestellt. Voraussetzung hierfür ist, dass diese in Profilog unter Bemerkungen gespeichert sind und mit "via" beginnen.

    IOTA-Referenznummern werden gleichfalls erkannt und in das ADIF-Datenfeld 'IOTA' eingestellt. Voraussetzung hierfür: Speicherung im Profilog-Feld "Bemerkungen" oder "Vermerk" im Format "EU-001", "EU001", "IOTA EU001", "IOTA EU-001" oder "IOTA EU 001".

    QRP-Werte werden in das ADIF-Feld 'TX-PWR' konvertiert. Voraussetzung: Speicherung im Profilog-Feld "Bemerkungen" oder "Vermerk" im Format "QRP 3 W", "QRP 3", "QRP 3W" oder "QRP 3Wxxxx".

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    Easylog

    - Konvertierung der Easylog-Datei in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Date    
  • Time_ini    
  • Time_end    
  • Band    
  • Frequency    
  • Mode    
  • Call    
  • RST_SND    
  • RST_RCV    
  • Name    
  • QTH    
  • Note    
  • Locator    
  • QSL_SND    
  • QSL_RCV    
  • VIA    
  • ITU    
  • WAZ    
  • WAC    
  • WPX    
  • POWER    
  • SAT    
  • IOTA_REF    
  • COUNTY (since Rel. 3.6.3)    
  • WAS (since Rel. 3.6.3)

    Außerdem werden auch QSL-Informationen erkannt und in das ADIF-Datenfeld 'QSL_via' eingestellt, die im Feld "Note" eingetragen wurden. Voraussetzung hierfür ist, dass diese mit "via" beginnen. Bei gleichzeitiger Belegung des Easylog-Feldes "via" hat der dortige Eintrag Vorrang!

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    Log-Projekt

    - Konvertierung der Log-Projekt-Datei in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Call    
  • Datum    
  • Von    
  • Frequenz    
  • Mode    
  • QSLAB    
  • QSLAN    
  • Name    
  • QTH    
  • Manager    
  • Bemerkung    
  • gegeben    
  • erhalten    
  • Locator    
  • DOK (wird in ADIF-Feld 'COMMENT' eingestellt, da kein ADIF-Standard)    
  • Band (wird von PROADIKON ermittelt)    
  • IOTA    
  • Bis

    Außerdem werden auch QSL-Informationen erkannt und in das ADIF-Datenfeld 'QSL_via' eingestellt, die im Feld "Bemerkung" eingetragen wurden. Voraussetzung hierfür ist, dass diese mit "via" beginnen. Bei gleichzeitiger Belegung des Log-Projekt-Feldes "Manager" hat der dortige Eintrag Vorrang!

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    HAM-LCT

    - Konvertierung der HAM-LCT-Datei in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Date    
  • UTC    
  • Call    
  • Name    
  • QTH    
  • RST    
  • MHZ    
  • Mode    
  • Note    
  • QSL    
  • Band (wird von PROADIKON ermittelt)

    Außerdem werden auch QSL-Informationen erkannt und in das ADIF-Datenfeld 'QSL_via' eingestellt, die im Feld "Note" eingetragen wurden. Voraussetzung hierfür ist, dass diese mit "via" beginnen.

    IOTA-Referenznummern werden gleichfalls erkannt und in das ADIF-Datenfeld 'IOTA' eingestellt. Voraussetzung hierfür: Speicherung im HAM-LCT-Feld "Note" im Format "EU-001", "IOTA EU001", "IOTA EU-001" oder "IOTA EU 001".

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    DAS LOG

    - Konvertierung der DAS LOG-Datei in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Call    
  • Zusatz    
  • Name    
  • Ort    
  • Loc (Locator)    
  • DOK (wird in ADIF-Feld 'COMMENT' eingestellt, da kein ADIF-Standard)    
  • Datum    
  • Frequenz    
  • BETR_ART (Mode)    
  • Bemerkung    
  • ERST (RST erhalten)    
  • RST (gegeben)    
  • H (für Zeit)    
  • MIN (für Zeit)    
  • EH (für Zeit)    
  • EMIN (für Zeit)    
  • SEND (für QSL)    
  • REC (für QSL)    
  • Band (wird von PROADIKON ermittelt)

    Außerdem werden auch QSL-Informationen erkannt und in das ADIF-Datenfeld 'QSL_via' eingestellt, die im Feld "Bemerkung" eingetragen wurden. Voraussetzung hierfür ist, dass diese mit "via" beginnen.

    IOTA-Referenznummern werden gleichfalls erkannt und in das ADIF-Datenfeld 'IOTA' eingestellt. Voraussetzung hierfür: Speicherung im DAS LOG-Feld "Bemerkungen" im Format "EU-001", "EU001", "IOTA EU001", "IOTA EU-001" oder "IOTA EU 001".

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    LogPlus

    - Konvertierung der LogPlus-Datei in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • DATE    
  • TIME    
  • CALL    
  • FREQ    
  • MODE    
  • SENT (für RST)    
  • RCVD (für RST)    
  • NAME    
  • NOTE    
  • QTH    
  • ZONE    
  • STATE    
  • GRID    
  • IOTA    
  • POWER    
  • QSL    
  • QMGR    
  • BAND (wird von PROADIKON ermittelt)

    Außerdem werden auch QSL-Informationen erkannt und in das ADIF-Datenfeld 'QSL_via' eingestellt, die im Feld "NOTE" eingetragen wurden. Voraussetzung hierfür ist, dass diese mit "via" oder "QSL" beginnen.

    IOTA-Referenznummern werden gleichfalls erkannt und in das ADIF-Datenfeld 'IOTA' eingestellt. Voraussetzung hierfür: Speicherung im LogPlus-Feld "IOTA" im Format "EU-001", "EU001", "IOTA EU001", "IOTA EU-001" oder "IOTA EU 001". Die in LogPlus abweichende Eingabeweise wird von PROADIKON in das korrekte Format umgesetzt.

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    DXLog

    - Konvertierung der DXLog-Datei in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • CALL    
  • QZONE    
  • DATE    
  • TIME    
  • BAND    
  • MODE    
  • RST    
  • RSTRX    
  • CONFIRM    
  • SENTQSL    
  • MANAGER    
  • COMMENTS

    IOTA-Referenznummern werden gleichfalls erkannt und in das ADIF-Datenfeld 'IOTA' eingestellt. Voraussetzung hierfür: Speicherung im DXLog-Feld "COMMENTS" im Format "EU-001", "EU001", "IOTA EU001", "IOTA EU-001" oder "IOTA EU 001".

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    Win-Contest

    - Konvertierung der Win-Contest-Datei in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Datum    
  • Zeit    
  • Rufzeichen    
  • RST geg    
  • RST erh    
  • Locator    
  • Frequenz    
  • Band    
  • Mode    
  • Kontest-Nr gegeben    
  • Kontest-Nummer erhalten

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    SHACKLOG

    - Konvertierung der SHACKLOG-Datei *.LOG in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Call    
  • RST received    
  • RST sent    
  • MHz    
  • Name    
  • QTH    
  • Remarks1    
  • Manager    
  • QSL sent    
  • QSL received    
  • IOTA    
  • CQ ZONE    
  • ITU Zone    
  • REGION (Locator/Gridsquare)    
  • General    
  • Date    
  • Time on    
  • Time off    
  • Band    
  • Mode    
  • POWER


    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    TS-Log

    - Konvertierung der TS-Log-Datei in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Rufzeichen    
  • Name    
  • Datum    
  • Startzeit    
  • Endzeit    
  • Frequenz    
  • Modulation    
  • RST gegeben    
  • RST erhalten    
  • Bemerkung    
  • Locator    
  • DOK    
  • QTH    
  • QSL erhalten    
  • QSL abgesandt    
  • Band (wird von PROADIKON generiert)

    Außerdem werden auch QSL-Informationen erkannt und in das ADIF-Datenfeld 'QSL_via' eingestellt, die im Feld "Bemerkung" eingetragen wurden. Voraussetzung hierfür ist, dass diese mit "via" beginnen.

    IOTA-Referenznummern werden gleichfalls erkannt und in das ADIF-Datenfeld 'IOTA' eingestellt. Voraussetzung hierfür: Speicherung im TS-LOG-Feld "Bemerkungen" im Format "EU-001", "EU001", "IOTA EU001", "IOTA EU-001" oder "IOTA EU 001".

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    QW - DARC 10m-Contest

    - Konvertierung der QW-Datei *.ASC in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Datum    
  • Zeit    
  • Band    
  • Rufzeichen    
  • RST gegeben    
  • Kontest-Nr gegeben    
  • RST erhalten    
  • Kontest-Nummer erhalten    
  • DOK    
  • Mode (wird von PROADIKON generiert)

    QW - WAG-Contest

    - Konvertierung der QW-Datei *.ASC in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Datum    
  • Zeit    
  • Band    
  • Rufzeichen    
  • RST gegeben    
  • Kontest-Nr gegeben    
  • RST erhalten    
  • Kontest-Nummer erhalten    
  • DOK    
  • Mode (wird von PROADIKON generiert)    
  • QSL gesendet (optional)    
  • QSL erhalten (optional)

    QW - WAEDC-Contest

    - Konvertierung der QW-Datei *.ASC in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Datum    
  • Zeit    
  • Band    
  • Rufzeichen    
  • RST gegeben    
  • Kontest-Nr gegeben    
  • RST erhalten    
  • Kontest-Nummer erhalten    
  • Mode (wird von PROADIKON generiert)    
  • QSL gesendet (optional)    
  • QSL erhalten (optional)

    QW - CQWWDX-Contest (SSB/CW)

    - Konvertierung der QW-Datei *.ASC in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Datum    
  • Zeit    
  • Band    
  • Rufzeichen    
  • RST gegeben    
  • RST erhalten    
  • CQ-Zone erhalten    
  • Contest_ID (wird von PROADIKON generiert)    
  • Mode (wird von PROADIKON generiert)    
  • QSL gesendet (optional)    
  • QSL erhalten (optional)

    QW - IARU-VHF/UHF/SHF-Contest

    - Konvertierung der QW-Logbuchdatei xxxx.lxx in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Datum    
  • Zeit    
  • Band    
  • Rufzeichen    
  • RST gegeben    
  • Kontest-Nr gegeben    
  • RST erhalten    
  • Kontest-Nummer erhalten    
  • Locator    
  • Mode (wird von PROADIKON generiert)


    UKWTEST

    - Konvertierung der UKWTEST-Datei *.RES in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Datum    
  • Zeit    
  • Band    
  • Rufzeichen    
  • RST gegeben    
  • Kontest-Nr gegeben    
  • RST erhalten    
  • Kontest-Nummer erhalten    
  • Locator    
  • Mode (wird von PROADIKON generiert)

    StationMaster

    - Konvertierung der StationMaster-Datei *.MDB in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Date    
  • Start    
  • End    
  • Callsign    
  • Frequency/Band    
  • Mode    
  • Power    
  • Name/QTH    
  • Comment    
  • RST_Sent    
  • RST_Received    
  • Locator    
  • Special1 (for IOTA)    
  • Contest-Number_Sent    
  • Contest-Number_Received

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    Eurowinlog

    - Konvertierung der Eurowinlog-Datei in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Date    
  • GMT    
  • Callsign    
  • Grid    
  • RSTs    
  • RSTr    
  • Band (Frequenz)    
  • Band (wird von PROADIKON aus der Frequenz ermittelt)    
  • Mode    
  • QSL    
  • Own    
  • Comment    
  • Own1    
  • Own2    
  • Own3    
  • Own4    
  • Own5    
  • QSLman

    IOTA-Referenzen und DOK können aus den Feldern Own, Own1, Own2, Own3, Own4, Own5 und Comment ausgelesen und in das ADIF-Format konvertiert werden.

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    ARMAP

    - Konvertierung der ARMAP-Logdaten in das ADIF-Format mit Erkennung folgender Felder:
       
  • Datum    
  • UTC    
  • Call    
  • Name    
  • QTH    
  • Band    
  • MODE    
  • RST erhalten    
  • RST gegeben    
  • DOK    
  • Locator    
  • QSL gesendet    
  • QSL erhalten


    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    SPRINT

    - Konvertierung der SPRINT-Datei *.ASC in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Datum    
  • Zeit    
  • Band    
  • Call    
  • RST gegeben    
  • Kontest-Nr gegeben    
  • RST erhalten    
  • Kontest-Nummer erhalten    
  • DOK    
  • Mode (wird von PROADIKON generiert)

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    WinFD32

    - Konvertierung der WinFD32-Logdatei FdLog.mdb in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Callsign    
  • Date    
  • Start    
  • SendRprt (mit Erkennung der Kontestnummer)    
  • RcvRprt (mit Erkennung der Kontestnummer)    
  • Band    
  • Mode (wird von PROADIKON generiert)    
  • QslSent    
  • ITUZone

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    WAG

    - Konvertierung der WAG-Logdatei Logdat.mdb in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Callsign    
  • Date    
  • Start    
  • SendRprt (mit Erkennung der Kontestnummer)    
  • RcvRprt (mit Erkennung der Kontestnummer)    
  • Band    
  • Mode    
  • QslSent    
  • DOK    
  • ITUZone

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    Fivenine

    - Konvertierung der Fivenine-Datei *.prn in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Datum    
  • Zeit    
  • Call    
  • Band    
  • RST gegeben    
  • Kontest-Nr gegeben    
  • RST erhalten    
  • Kontest-Nummer erhalten    
  • Locator    
  • Mode (wird von PROADIKON generiert)

    Excel

    - Konvertierung der Logdaten aus Excel in das ADIF-Format. PROADIKON unterstützt hierbei folgende ADIF-Felder:
       
  • BAND    
  • CALL    
  • CNTY    
  • COMMENT    
  • CONT    
  • CQZ    
  • DATE    
  • DOK    
  • FREQ    
  • GRIDSQUARE    
  • IOTA    
  • ITUZ    
  • MODE    
  • NAME    
  • QSL RCVD    
  • QSL SENT    
  • QSL VIA    
  • QTH    
  • RST RCVD    
  • RST SENT    
  • SRX    
  • STATE    
  • STX    
  • TIME OFF    
  • TIME ON    
  • TX_PWR

    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste

    HM-Log

    - Konvertierung der HM-Log-Datei in das ADIF-Format mit Umsetzung folgender Felder:
       
  • Call    
  • Datum    
  • Name    
  • UTC_A    
  • UTC_E    
  • MHz    
  • Mode    
  • RST AN    
  • RST AB    
  • Manager    
  • QTH Locator    
  • DOK    
  • QTH    
  • QSL AB    
  • QSL AN    
  • USSTATE    
  • County    
  • Zone (CQ)    
  • IOTA (wird von PROADIKON generiert)    
  • DIG    
  • Band (wird von PROADIKON generiert)

    Außerdem werden auch folgende Diplomdaten erkannt und in das ADIF-Feld "Comment" übernommen: AGCW, HSC, MARINEFUNKER, RIA, DIG.


    - Protokollierung festgestellter Fehler in einer Fehlerliste