Home
 
Morsetelegrafieseite DK5KE
Die Morsetelegrafie ist der Urknall des Internets
 
Samuel Finley Breese Morse
Denkmal im Central Park - New York





Samuel Finley Breese Morse
*27. 4. 1791 Charlestown, Mass.  -  +2. 4. 1872 Poughkeepsie, N. Y.

Nach seinen naturwissenschaftlichen Studien an der Yale University in New Haven ging er im Jahre 1811 nach England. Hier erhielt er eine Ausbildung als Kunstmaler. Seine Rückkehr nach Amerika erfolgte 1832. Er wurde Professor für Malerei und Bildhauerei und später auch für Kunstgeschichte an der Universität von New York.

Er begründete mit seinem Mitarbeiter Vail die nach ihm benannte Morsetelegrafie. Am 4. September 1837 wurde das erste Morsetelegramm über eine Versuchsleitung abgegeben. Am 24. Januar 1838 wurden die Zeichen in der University of New York vorgeführt. Am 27. Mai 1844 wurde die erste öffentliche Telegrafenlinie zwischen Washington und Baltimore mit dem Satz: "What hath God wrought?" (YouTube Video, 2:55 Min.) feierlich freigegeben.

Ihm zu Ehren wurde im New Yorker Central Park ein Denkmal errichtet.



Bild
Bild Bild
Bild
Bild
Bild
Bild Bild Bild



In einer hier unbekannten, historisch-technischen Quelle (um 1900) ist über die Einweihung zu lesen - Zitat:

Im Jahre 1871 wurde im Zentralpark zu New York eine Bildsäule des Erfinders enthüllt. Es schloß sich daran ein großes Fest, dem der Achzigjährige beiwohnte.

"Auf der Estrade des Saales waren", wie Biedenkapp erzählt, "die angesehensten und hervorragensten Bürger New Yorks versammelt, desgleichen die Vertreter der übrigen Bundesstaten. Als Professor Morses ehrwürdige Gestalt erschien, begrüßte ihn der Ausbruch eines stürmischen Willkommens, indem die ganze Gesellschaft sich erhob und unter Hochrufen und Schwenken der Taschentücher ihre Begeisterung kundtat. Morse dankte tief bewegt.

Auf einem kleinen Tisch hatte man einen Telegraphen-Apparat aufgestellt, der mit sämtlichen amerikanischen Linien verbunden war. Eine junge Telegraphistin sandte von hier aus ein Telegramm ab, das also gleichzeitig überall in Amerika empfangen wurde. Es lautete:

'Gruß und Dank der Telegraphen-Brüderschaft in der ganzen Welt. Ehre sei Gott in der Höhe, Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen.'

Dann trat Morse selbst an den Apparat und telegraphierte, während sich lautlose Stille über die Versammlung legte, seinen eigenen Namen.


Morse telegrafiert


Nicht lange darauf trafen Begrüßungsantworten aus allen Teilen der bewohnten Erde ein. So aus Millwaukee, Neu-Orleans, Plymouth, Havanna, Hongkong, Bombay und Singapore."

Ein Jahr nach dieser großartigen Feier ist Morse gestorben.


Nur wenige Gehminuten von diesem Denkmal entfernt liegt das berühmte Museum "The Metropolitan of Art". Dieses Museum beinhaltet ein von ihm gemaltes Bildnis seiner Tochter mit dem Titel "THE MUSE - SUSAN WALKER MORSE" aus den Jahren 1835 - 1837. Morse malte Porträts und Landschaften im Stil der Romantik.

© DK5KE