Home
 
Morsetelegrafieseite DK5KE
Die Morsetelegrafie ist der Urknall des Internets
 
Besondere Bauvarianten der halbautomatischen Tasten

Die halbautomatische Morsetaste ist die "Königstaste" unter den mechanischen Hand-Morsegebern. Ihr Morseklang und ihre Mechanik begeistern noch heute Individualisten und Liebhaber.

Die Tasten wurden entwickelt, um den Telegrafisten die Belastung aus dem Handgelenk zu nehmen. Durch den jahrelangen Telegrafiedienst mit seinen ständigen Auf-Ab-Bewegungen litten viele am Karpaltunnelsyndrom (CTS). Die Halbautomaten gaben ihnen die Chance, auch in späteren Jahren noch Geld verdienen zu können. Der Nebeneffekt war ein sauberes, ermüdungsfreies und schnelles Tasten.

Die Anfang des 20. Jahrhundert begonnene Entwicklung brachte neben der heute allgemein bekannten Form auch besondere Varianten hervor. Für besonders perfekte, automatische Punkt- und sogar auch Strichfolgen, für Links- sowie Rechtshänder, entstanden kleine Meisterwerke der Feinmechanik.

Diese mechanischen Kunstwerke dienten zur Übermittlung der heute oft so belächelten Morsetelegrafie. Sie sind wichtige technische Zeitzeugnisse einer weiterhin betriebenen Kommunikationskunst.

Folgende Tastenvarianten stammen aus der BUG-Sammlung von DK4XL.
Seine Bilder und Hinweise lassen die Faszination Morsen erspüren.


Coffe Vertikal
Coffe Vertical
  •     Pendelbug (Prinzip neulich wiederbelebt durch R. Kalocay)
  •     Vermutlich allererster Bug

Autoplex
Autoplex
  •     Erster Halbautomat von Horace Martin
  •     Elektromagnet, Prinzip Braun'scher Hammer
  •     War einfach zu teuer seinerzeit

Vibroplex #73
Vibroplex #73
  •     Drittälteste bekannte Vibroplex-Taste
  •     Urform der heute üblichen Bugs
  •     Wird heute noch fast unverändert so gebaut

Double Lever
Double Lever
  •     Getrennte Hebel für Punkte und Striche
  •     Vorform des iambic Keying

Mecograph
Mecograph
  •     Prinzip des "tension release":
  •     Mecograph lässt Pendel gespannt und gibt dessen Energie frei
  •     Vibroplex schlägt Pendel an und nutzt mitgegebene Energie

ModelX
ModelX
  •     Nur einen Kontakt für Punkt und Strich

Vertical
Vertical
  •     Senkrecht stehender Bug, abgebildet mit einem "normalen" Bug
  •     Model-X-Prinzip, siehe dort

Lytle Triplex
Lytle Triplex
  •     Linkshandbug, Rechtshandbug und Hubtaste in einer Apparatur
  •     Mainlever ist 180 Grad drehbar gelagert

Melehan Valliant
Melehan Valliant
  •     Vollautomat
  •     Striche werden wie Punkte erzeugt
  •     Sehr schwer einzustellen
  •     Kam auf dem Markt, als gerade die Elektronik Einzug hielt

LH RH #6
LH RH #6
  • Linkshand-Bug (blau)   
  • Rechtshand-Bug (grün)
TNX DK4XL!

© DK5KE